Date – 26. März 2017

Mandala-Träume häkeln – Vom Traumfänger bis zur Kuscheldecke

Die Motive in Verena Woehlk Appels Buch Mandala-Träume häkeln haben auf den ersten Blick ein nicht zu leugnende Ähnlichkeit mit den bei Anfängern so beliebten Topflappen. Doch mit ihren vielen Variationen der Muster und schön aufeinander abgestimmten Farbkombinationen, sowie der großen Bandbreite an Formen und Größen bieten diese Anleitungen einiges mehr. Neben Zierdeckchen kann man sich kleine Mandala-Blumen (z.B. zur Geschenkdeko) häkeln, Traumfänger zum Aufhängen, eine Babydecke oder eine Mandala-Tasche. Dabei reicht die Größe – und damit der Aufwand, den man investieren muss – vom kleinen 5 cm durchmessenden Schmuckblümchen bis zum Wohlfühl-Teppich mit einer Größe von stattlichen 80 cm.