Search Results for – "michael bahner"

Die Honigfabrik – Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung

Zu manchen Büchern kommt man ganz unverhofft und ungewollt, wie auch zu Die Honigfabrik – Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung von Jürgen Tautz und Diedrich Steen. Irgendwann lag es auf meinem Schreibtisch, und sofort assoziierte ich blühende Wiesen, lauen Frühlingsatem, flirrenden Blätterschatten und das allgegenwärtige Gesumme eines geschäftigen Bienenvolks. Aber auch klebrige Finger, kaum dass das Honigglas geöffnet ist. Bereits bei der Lektüre des Vorworts wird (selbst für Leser mit so wenig Bienen-Erfahrung) schnell klar, dass es sich bei den Bienen um wirklich faszinierende Insekten handelt, insbesondere die Anstrengungen der Menschen möglichst effizient und gefahrlos an Honig und Bienenwachs zu kommen, sind sehr interessant.

Sketching People – Über 90 Inspirationen zum Zeichnen und Skizzieren von Menschen

Das vorliegende von Helen Birch zusammengestellte Zeichenbuch – Sketching People – bietet in mehr als 90 Zeichnungen und Skizzen jede Menge Inspirationsmaterial für eigene Zeichnungen. Die Beispiele stammen von vielen verschiedenen Künstlern, wodurch von vorne herein eine sehr große Variationsbreite geboten wird, was Materialien, Werkzeuge, Techniken, aber auch Situationen und persönliche Blickwinkel angeht. Dadurch wiederum werden ganz verschiedene Wirkungen erzielt.

Manga-Origami – 20 supersüße Figuren aus Papier falten

Keine Frage, sie sehen wirklich knuffig aus, die Mangas, die man mit Márcio Hideshi Noguchis und Seth Friedmans Anleitungen aus Manga-Origami – 20 supersüße Figuren aus Papier falten basteln kann. Das Spektrum der Figuren reicht von eher geläufigen Mangacharakteren wie der Ronin oder der Teepflückerin über das Gym Girl oder die Baseballspielerin, die sich am westlichen Leben orientieren, bis hin zum Dragon Girl oder der Fee aus dem Fantasybereich.

Mit Farbstiften malen und zeichnen – Step by step

Der Umgang mit Bunt- bzw. Farbstiften ist, neben dem Zeichnen mit dem Bleistift, das, was man als Erstes lernt, und was auch am Unkompliziertesten geht. Kein Kleckern, keine austrocknenden Farbtöpfchen, kein umständliches Hantieren mit Wasser oder anderen Lösungsmitteln. Vielleicht sehen es viele deshalb eher als Malwerkzeug für Kinder – völlig zu unrecht. Dass und wie es möglich ist, mit diesen Stiften Künstlerisches aufs Papier zu bringen beschreibt und zeigt die Autorin Brigitte Doege-Schellinger in dem Praxis-Workshop Mit Farbstiften malen und zeichnen – Step by step.

Unendliche Weiten – Kreuz und quer durchs Chemie-Universum

Unendliche Weiten – Kreuz und quer durchs Chemie-Universum ist der Jubiläumsband zum 150-jährigen Bestehen der GDCh (Gesellschaft Deutscher Chemiker). Wie im Geleitwort nicht ohne Augenzwinkern erklärt wird, auch um der möglichen Irritation vorzubeugen, dass erst 1999 der 50. Jahrestag der Gesellschaft gefeiert wurde, stützte man sich diesmal auf das Datum der Gründung einer der Vorgängergesellschaften. Ganz nach dem Motto, man muss die Feste feiern wie sie fallen – und fallen sie nicht freiwillig … . Wie auch immer. Uns als Leser beschert das jedenfalls einen in puncto thematische Vielfalt üppig ausgestatteten Band, der aus jeder bekannten (oder nicht so bekannten) Ecke des Chemie-Universums etwas zu berichten weiß.

Mandala-Träume häkeln – Vom Traumfänger bis zur Kuscheldecke

Die Motive in Verena Woehlk Appels Buch Mandala-Träume häkeln haben auf den ersten Blick ein nicht zu leugnende Ähnlichkeit mit den bei Anfängern so beliebten Topflappen. Doch mit ihren vielen Variationen der Muster und schön aufeinander abgestimmten Farbkombinationen, sowie der großen Bandbreite an Formen und Größen bieten diese Anleitungen einiges mehr. Neben Zierdeckchen kann man sich kleine Mandala-Blumen (z.B. zur Geschenkdeko) häkeln, Traumfänger zum Aufhängen, eine Babydecke oder eine Mandala-Tasche. Dabei reicht die Größe – und damit der Aufwand, den man investieren muss – vom kleinen 5 cm durchmessenden Schmuckblümchen bis zum Wohlfühl-Teppich mit einer Größe von stattlichen 80 cm.

Kleine Philosophie der Mathematik – Mathematik, Bildung und Kulturen

Auf dem Schutzumschlag von Bernulf Kanitscheiders Buch Kleine Philosophie der Mathematik wird es bereits angedeutet und im Vorwort noch konkretisiert, dass sowohl Mathematik als auch Philosophie zwei wissenschaftliche Disziplinen sind, die mehr miteinander zu tun haben, als man im Allgemeinen vermutet. Außerdem handelt es sich um zwei Gebiete, die im Alltag eher untergeordnete Rollen spielen. Die Berührungspunkte mit der Mathematik beschränken sich zumeist auf einfache Arithmetik, Geometrie oder die einen oder anderen Überlegungen zur Statistik. Jenseits dieser Anwendungen gibt es eine Menge Teilgebiete, die für die Meisten beliebig abstrakt, kompliziert und unanschaulich sind. Philosophische Fragen begegnen einem währenddessen am Häufigsten in der Ethik oder der Religion. […]

Inspiration Punkt für Punkt: Tiere – Zeichnen, Ausmalen, Entspannen

Es kommt schon ein bisschen Retro-Feeling auf, wenn man als Erwachsener das Zeichenbuch Inspiration Punkt für Punkt: Tiere in die Hand nimmt. Vor ein paar Jahrzehnten haben sie mich das erste Mal fasziniert und seitdem Generationen von Kindern: die rätselhaften Ansammlungen von Punkten und Zahlen, die sich dann, richtig verbunden, überraschenderweise zu Figuren oder Monstern manifestieren. Ganz so simpel wie in Kinderzeitschriften sind die Punktwolken im vorliegenden Buch allerdings nicht zu bewältigen, auch wenn vorher schon klar ist, wie das Endergebnis aussehen wird.

Die Evolution des Fliegens – Ein Fotoshooting

Beim Durchblättern von Die Evolution des Fliegens von Georg Glaeser, Hannes F. Paulus und Werner Nachtigall wird sofort deutlich, dass die Fotografien ein zentraler Bestandteil des Buches sind. Der Untertitel Ein Fotoshooting kommt also nicht von ungefähr und hat durchaus seine Berechtigung. Die Fotos sind nicht nur sehr ästhetisch, sondern zeigen auf teilweise sehr beeindruckende Weise viele Details beim Fliegen deutlicher, als es eine Erklärung allein könnte. Das Kapitel Tiere im Flug fotografieren geht daher auch auf die speziellen Techniken und Probleme ein, die im Zusammenspiel von Hochgeschwindigkeitsfotografie und „eigensinnigen“ oder schwer zu beobachtenden Motiven entstehen.

Wie man Elementarteilchen entdeckt – Vom Zyklotron zum LHC – ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

Wie man Elementarteilchen entdeckt von Carl Freytag und Wolfgang W. Osterhage präsentiert sich als kompaktes Lehrbuch zum Thema Teilchen und allem, was dazugehört, diese nachzuweisen, sprich Teilchenbeschleuniger und Detektoren. Für ambitionierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe dürfte das Buch bereits interessant sein. Nur an einer Stelle stößt man auf partielle Ableitungen und Differentialoperatoren, mit denen man normalerweise erst im Studium konfrontiert wird, da damit aber nicht gerechnet wird und die Bedeutung der Gleichungen gut erklärt ist, kommt man auch ohne ein tieferes Verständnis dieser Formalismen klar. […]