Black Memory

Janet Clark
Black Memory

Heyne Verlag
ISBN 978-3-453-41833-2
Thriller
Erschienen: 12.12.2016
Umschlaggestaltung: © Nele Schütz Design
Unter Verwendung von shutterstock / Runrun2
Umfang: 384 Seiten
Paperback, Klappenbroschur

www.randomhouse.de

www.heyne.de

www.janet-clark.de

(Cover: Black Memory von Janet Clark)

 

 

Zur Autorin:

Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein.

 

Zum Buch:

Die Ärztin Clare wird in Indonesien im Meer aufgegriffen und findet sich alsbald bei der Polizei wieder. Sie kann sich an nichts erinnern, weiß nicht, wie sie in das Land gekommen ist und was in der Vergangenheit passiert ist. Ihr Mann schafft es, sie aus der indonesischen Haft zu holen und bringt sie nach Hause – nach England. Doch der Mann ist ihr fremd, sie haben eine kleine Tochter  -Bonnie- , mit der sie ins Ausland gereist ist und niemand weiß, wo sie jetzt ist. Sie weiß nicht einmal, ob sie sie auf dem Gewissen hat. Zuhause von ihrem Mann von allem ferngehalten, versucht sie die Puzzlestücke zusammen zusetzen. Doch sie kann nicht unterscheiden, wer ihr die Wahrheit erzählt und wer lügt. So sucht sie eine angebliche Freundin auf und erzählt ihr, dass ihre Ehe kurz vorm Scheitern stand und ihr Mann eine Affäre hat. Als ihr Mann und sein einflussreicher Freund ihr anbieten, sie zu einem bekannten Hypnotiseur zu bringen, um ihren Erinnerungen auf die Sprünge zu helfen, vermutet sie ein abgekartetes Spiel, um sie zu manipulieren. Einzig der Portier aus dem Haus scheint ein geduldiger Zuhörer und Berater zu sein, dem man vertrauen kann. Und der ihr helfen kann, ihre Tochter Bonnie zu finden …

 

Mein Fazit:

Das Cover von “Black Memory“ hat mich optisch schon sehr angesprochen und zudem ist mir Janet Clark als Autorin für spannende Storys sehr bekannt.

Daher hat mich der Klappentext dieses Buches schon unglaublich angesprochen.

Und ich wurde nicht enttäuscht: Eine Frau ohne Erinnerungen versucht ihre Vergangenheit wieder zusammenzufügen – und ist auf die Personen in ihrer Umgebung angewiesen. Ebenso der Verlust und die Suche nach der kleinen Tochter halten den Spannungsbogen dauerhaft hoch.

Die Art und Weise einen ziemlich spektakulären und rasanten Krimi aufzubauen hat mich wieder vollkommen überzeugt. Bis zum Schluss weiß man als Leser nicht ganz genau, wer da in der Umgebung von Clare Freund oder Feind ist. Ebenso hat mich die aufgegriffene Thematik der Inselbegabung und psychologischen Auswertungen sehr interessiert, da ich mich auch anderseits mit solchen Dingen gerne beschäftige.

Ich konnte das Buch nicht sehr gut aus der Hand legen – es hat mich sehr gefesselt und fasziniert. Daher kann ich die Autorin mit allen ihren Büchern nur jedem Fan für Krimis, Thriller und Spannung ans Herz legen! Ich freue mich auf die nächste interessante Story von Janet Clarke!

Copyright © 2017 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Janet Clark Finstermoos – Bedenke das Ende. Band 4

Finstermoos – Im Angesicht der Toten

Finstermoos – Am schmalen Grat

Finstermoos – Aller Frevel Anfang

Sei lieb und büße

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.