Black Panther: Wer ist Black Panther?

Reginald Hudlin
Black Panther: Wer ist Black Panther?
Black Panther, Vol 4, 1 – 6: Who Is The Black Panther 1 – 6 (Black Panther: Wer ist Black Panther 1 – 6), Marvel, USA, 2005    
Panini Comics, Stiuttgart, 05/2016
PB, Comic, Superhelden Action, SF, 9783957987952, 156/1699
Aus dem Amerikanischen von Michael Strittmatter
Titelillustration und Zeichnungen von John Romita Jr.

http://paninishop.de/

https://twitter.com/reghud

http://hudlinentertainment.com/

www.romitaman.com/

9783957987952

.

Im Lauf seiner langen Geschichte gelang es keinem Angreifer jemals, das autonome afrikanische Land Wakanda einzunehmen. Weder nachbarschaftliche Stämme noch vermeintlich überlegene Eroberer aus Europa oder Amerika. Das Land verfügt über eine einzigartige fortschrittliche Technologie und ist trotz großer Erdölvorkommen unabhängig von fossilen Brennstoffen. Außerdem steht das Land unter dem Schutz des Black Panthers, ein maskierter Kämpfer, dessen Titel sowohl durch Erbfolge als auch durch jährlich stattfindende Wettkämpfe erlangt werden kann.

Doch Wakandas Reichtum weckt die Begehrlichkeiten der Industriestaaten, und wo die Diplomatie versagt, kommen andere Mittel zum Einsatz. So sieht sich T’Challa, Königssohn und derzeitiger Black Panther, plötzlich Feinden wie Rhino, Lancelot und Ulysses Klaw gegenüber, der mit dem derzeitigen Beschützer Wakandas noch eine persönliche Rechnung zu begleichen hat.

Der Black Panther hatte seinen mit Spannung erwarteten ersten Filmauftritt in „Avengers: Age of Ultron“. Grund genug, gleich einen mehr als 10 Jahre alten Comic unters Fanvolk zu werfen. Legt man diese Miniserie zugrunde, die die ersten sechs Nummern von Black Panther, Vol. 4 bildet, überrascht es doch, dass es die Reihe auf 41 Hefte gebracht hat. Der Autor Reginald Hudlin ist ein leidlich erfolgreicher Filmregisseur und Produzent von „Django Unchained“ und damit kein Garant dafür, gute Geschichten zu erzählen. So ist auch „Wer ist Black Panther?“ nicht gerade in Würde gealtert, und es darf bezweifelt werden, dass die Story 2005 besser war.

Hauptsächlich scheitert die Geschichte an der Beliebigkeit der Figuren. So hat der Autor absolut kein Gespür dafür, dem Leser die Charaktere nahezubringen, sodass es diesem ziemlich schnuppe ist, was mit T’Challa, Wakanda oder sonst wem passiert. Zumal auch der Black Panther als Held sehr blass bleibt, ebenso Hauptgegner Klaw, dessen persönliche Rachegelüste sträflich ungenutzt bleiben, zumal er mit einer ziemlich lächerlich aussehenden künstlichen Hand daherkommt. Ebenso albern wirkt der Auftritt von Lancelot. Lediglich Rhino passt überraschend gut in das Szenario.

Der Name John Romita Jr. („Spider-Man“) spricht hingegen für sich, ist er doch nicht umsonst einer der großen Zeichner in der Marvel-Historie. Zwar merkt man auch den Bildern ihr Alter an, doch funktionieren diese nach wie vor, und auch heute gibt es noch Künstler, die sich John Romita Jr. als Vorbild erkoren haben.

Die Veröffentlichung von „Wer ist Black Panther?“ kann wohl einzig und allein mit dem aktuellen Kinoauftritt der Figur erklärt werden. Diese ohne Feingefühl zusammengeschusterte Story wird dem Helden von Wakanda in keiner Weise gerecht.

Copyright © 2016 by Elmar Huber (EH)

Titel bei Amazon.de
Titel bei Buch24.de
Titel bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.