Die Villa des Paten (Krimi-Kartenspiel für Teamplayer)

Die Villa des Paten
Jörg Domberger
Krimi-Kartenspiel für Teamplayer

Gmeiner Verlag
Spiel ab 10 Jahren
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Erschienen: Juli 2016
Gestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Simone Hölsch
Umfang: 54 Polizeikarten, 1 Einsatzleiter-Karte, 4 Patenkarten, 20 Leibwächterkarten, Spielanleitung

www.gmeiner-verlag.de

Zum Autor:

Jörg Domberger ist seit 2007 als Spieleautor tätig. Aus seiner Feder stammen Werke wie »Like Dice« (ADLUNG Spiele) und »Flucht vor dem T-Rex« (Coppenrath/ Spiegelburg); letzteres stand 2011 auf der Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“. »Die Villa des Paten« ist nach dem Deduktionsspiel »Geheimsache« seine zweite Veröffentlichung in der erfolgreichen Krimispiel-Reihe des Gmeiner-Verlags.

Zum Spiel:

In diesem Kartenspiel für 2-4 Personen geht es darum, miteinander taktisch eine Strategie zu entwickeln, den gesuchten Paten festzunehmen. Doch bevor man ihn fassen kann, geht kein Weg an seinen Leibwächtern vorbei. Diese schützen ihn je nach Größe und Stärke und wenn man Pech hat, gehen die Karten zur Ergreifung des Paten vor der Möglichkeit leider aus …

Der Spielaufbau besteht aus mehreren Polizeikarten mit verschiedenen Symbolen (Polizeiauto, Pistole, Handschellen und Polizeimarke), Leibwächterkarten mit unterschiedlicher Stärke, eine Einsatzleiterkarten sowie 4 verschiedenen Patenkarten.

Durch den Spielaufbau müssen die Spieler sich aufgrund ihrer Polizeikarten abstimmen, wie sie die unterschiedlichen Leibwächter festnehmen können. Dadurch wird in jeder Runde auch der Einsatzleiter neu bestimmt, der taktisch ausgewählt werden muss, um ans Ziel zu kommen.

Wen man überlegt gehandelt hat, ist es in den ersten beiden Schwierigkeitsstufen nicht sehr schwierig, den Paten zu erwischen. In den weiteren Stufen erhält man jedoch weniger Polizeikarten, dass es passieren kann, dass zum Schluss die richtigen Mittel schlichtweg fehlen.

Daher bleibt es bis zum Schluss spannend, ob die Spieler gemeinsam gewinnen, oder der Pate doch nicht ergriffen werden kann und das Spiel für sich entscheidet.


Mein Fazit:

Der Gmeiner Verlag ist seit 10 Jahren für seine Krimireihen bekannt. Für Krimifans ist nun dieses Kartenspiel der etwas anderen Art erschienen. Es ist optisch ansprechend aufbereitet, die Spielanleitung gut verständlich und der Spielablauf übersichtlich. Wir haben mehrere Runden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gespielt. Auffällig ist – wie auch schon zuvor beschrieben – dass man bei diesem Spiel kein Einzelkämpfer ist, sondern mit den Mitspielern über die Vorgehensweise beraten muss, um ans Ziel zu kommen. Die ersten Stufen waren meines Erachtens sehr einfach und gut durchzuführen. Durch die Reduzierung der Karten wurde es schon etwas schwieriger, aber auch weitaus interessanter als ein allzu glatter Ablauf. Eine runde dauerte bei uns maximal 20 Minuten, wenn die Regeln nach einer Einführungsrunde ersichtlich waren. Da das Spiel ein Teamplayer-Spiel ist, kann man dies sicher auch mit jüngeren Kindern gemeinsam spielen.

Uns hat es viel Spaß gemacht, das Krimikartenspiel zu testen und ich empfehle es gerne weiter. Aufgrund des kleinen Formats ist es auch gut geeignet, es z.B. mit in den Urlaub zu nehmen!

Copyright © 2017 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de

Die Villa des Paten (Spiel) von Domberger, Jörg – Bei uns dreimal im Preisrätsel

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.