Dorf der Idioten

Max Monnehay
Dorf der Idioten

Géographie de la bétise, Frankreich, 2013
Eichborn Verlag/Lübbe, Köln, 04/2013
HC, Drama, 978-3-8479-0501-1, 255/1799
Aus dem Französischen von Hans-Joachim Hartstein
Titelgestaltung von

www.luebbe.de/eichborn

dorf-der-idioten

Eine ganz besondere Empfehlung wert ist der Roman „Dorf der Idioten“ der jungen französischen Autorin Max Monnehay. Der Roman ist schlichtweg eine kleine literarische Sensation. Die Autorin schreibt aus der Sicht von gesellschaftlichen Außenseitern, die es – und da ist was dran – wohl in jedem Dorf gibt. Geduldete Gestalten, die am Rand der Gesellschaft ein erbärmliches Leben führen, bestenfalls mitleidig von oben herab behandelt, schlimmstenfalls als Dorfidiot gepeinigt.

Im Dorf der Idioten lebt jeder wie er mag. Fast schon ein kleines Paradies. Kein Wunder, dass plötzlich auch ‚Normale‘ Lust bekommen, da zu wohnen. Rein dürfen aber nur Leute mit entsprechenden Macken, die auch ‚geprüft‘ werden.

Eine Wahnsinnsgeschichte, die leider ein schlimmes Ende nimmt, sodass letztlich das Geschehen wie ein utopischer Traum wirkt. Monnehay ist ein sprachliches Genie. Die Geschichte ist mit einer überwältigenden Ausdruckskraft geschrieben – fast nicht fassbar, wie so etwas möglich ist. Ein ganz großer Roman!

Copyright © 2016 by Karl E. Aulbach (KEA)

Titel bei Amazon.de
Titel bei Buch24.de
Titel bei eBook.de
Titel bei Booklooker.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.