2013 – Fantasies Edition 2013

Luis Royo
Fantasies Edition 2013

Heye/ KV&H-Verlag
ISBN 978-3-8401-1434-2
Kalender
Erschienen 2012
Umfang 14 Seiten

www.heye-kalender.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Künstlerporträt

Luis Royo (* 20. Mai 1954 in Olalla, Provinz Teruel) ist ein spanischer Maler, der seine Werke dem Thema Fantasy widmet. Er ist der wohl bekannteste Vertreter der Heroic Fantasy art. Seine Hauptthemen sind Frauen und eine düstere Endzeit. Von 1971 an studierte Royo Technisches Zeichnen, Malerei, Dekoration (ein Unterfach) und Inneneinrichtung (ein der Architektur verwandtes Fach) in der Industrial Mastery School und der Applied Arts School in Saragossa. Er nahm in den darauffolgenden Jahren an einer Serie von nationalen Malwettbewerben teil. 1977 begann er, großformatige Bilder mit verschiedenen Techniken zu malen, welche alle auch ausgestellt wurden, etwa in Zaragoza. Bereits seit 1978 zeichnete Royo Comics für verschiedene Fanzines. 1980 wurden einige seiner Werke auf einer Ausstellung in Angoulême in Frankreich gezeigt. 1983 markiert den eigentlichen Beginn seiner Karriere als Illustrator, zusammen mit „NORMA Editorial“. Seine Werke erschienen weltweit in Galerien und Fanzines. Er arbeitete zu dieser Zeit in den USA, in England, Schweden und in seinem Heimatland, malte Cover für Bücher von „Tor Books“, „Berkeley Books“, „Avon“ und Warner Books und arbeitete als Designer spanischer Heavy-Metal-Magazine.

Seit 1990 stieg die Zahl seiner eigenen freien Werke, als er anfing, diese in Bildbänden (Artbooks) zu veröffentlichen. Er arbeitete auch weiterhin als Zeichner für Cover (z.B. für die italienische Band Skylark), Bücher und Comics, ist aber gegenwärtig als freischaffender Künstler anzusehen. Seine Werke werden hauptsächlich in Artbooks veröffentlicht, sind jedoch auch als Poster erhältlich. (Quelle: Wikipedia)

Zum Kalender

Zwölf durch und durch fantastische Bilder zeichnen in diesem Kalender die grauenhafte Schönheit der postapokalyptischen Welt. Mensch und Maschine scheinen miteinander vereint zu sein und dabei gleichzeitig einen ewigen Kampf zu führen. Mittelalterliche Elemente gehen in diesen Bildern Hand in Hand mit der Futuristik und zeichnen so eine Zwischenwelt, die sich wunderbar zwischen der Realität und der Phantastik bewegt. Männer spielen in diesem Kalender, wie meist in den Werken dieses Künstlers eine her untergeordnete Rolle. Mit diesem Kalender holt man sich viel nackte Haut und Endzeitglamour in die eigenen vier Wände.

Ein muss für alle Fans der Postapokalypse.

Copyright © 2012 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Comments

  1. Sieht aus wie meine Heldin Arianrhod. Nur die Flügel wegdenken.

    Das wäre doch ein Zeichner für meine Cover …

    mgg
    galaxykarl 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.