KALT

Eric Berg
KALT

Bloomoon Verlag
ISBN 9783845812311
Jugendbuch, Krimi
Ab 14 Jahren
Erschienen: 12.02.2016
Textlektorat: Svenja Hoffmann
Umschlaggestaltung: Grafisches Atelier arsEdition
Bildmaterial: Thinkstock
Umfang: 192 Seiten, Taschenbuch

www.bloomoon-verlag.de

 

Kalt_C_FINAL.indd

Zum Autor:

Eric Berg ist das Pseudonym des deutschen Schriftstellers Eric Walz. Mit seinem Debütroman „Die Herrin der Päpste“ landete er einen großen Erfolg. Sein Roman „Das Nebelhaus“ und der Nachfolgeband „Das Küstengrab“ standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Eric Walz lebt in Berlin und auf Gran Canaria. Sein erstes Jugendbuch „Schrei“ erschien 2015 bei bloomoon. „Kalt“ ist sein zweiter Krimi für Jugendliche.

 

Zum Buch:

Eine Gruppe von acht Schülern aus dem Bioleistungskurs bricht mit ihrem Lehrer Dr. Brecht und der weiteren Lehrerin Mrs. Greenwood zu einer Exkursion nach Finnland auf, um ein Projekt im Moorgebiet zur Renaturierung durchzuführen. Nicht alle waren mit diesem Ziel einverstanden, die Stimmung in der Gruppe der Jugendlichen ist daher eher gemischt.

Der junge und sympathische Nooa betreut die Gruppe in Finnland und versucht allen, den kleinen Abenteuerurlaub im abgelegenen Camp schmackhaft zu machen.

Doch schon nach kürzester Zeit kommt Dr. Brecht von einer seiner Vogelerkundungen nicht mehr zurück und bleibt verschwunden. Mrs. Greenwood macht sich auf den Weg zur nächsten größeren Stadt, um Hilfe zu holen. Doch auch sie lässt nichts mehr von sich hören.

Die Schüler sind verunsichert und stellen wilde Verdächtigungen auf. Zudem gibt es den unheimlichen Ranger Arttu Rinne, der aufgrund seiner Wortkargheit und furchteinflößenden Gestalt als potentieller Übeltäter in Frage kommt. Nachdem dann zu einem Wettereinbruch noch die Leiche einer Klassenkameradin gefunden wird, scheint die Situation komplett aus den Fugen zu geraten und niemand traut dem Anderen mehr …

 

Mein Fazit:

Die Exkursion nach Finnland wird aus den wechselnden Sichtweisen der einzelnen Schüler und Schülerinnen geschildert. Durch den Perspektivenwechsel der erzählenden Personen und den hiermit verbundenen Rückblenden erfährt man sehr viel über die Anderen und wie sie sich unterschiedlich wahrnehmen. Neid, Eifersucht und Misstrauen sind hier ein großes Thema. Wer ist hier die Person, die für die schrecklichen Ereignisse verantwortlich ist? Auch der noch unerkannte Täter erzählt seine Eindrücke, ebenso Angehörige und Freunde der Jugendlichen, nachdem das Drama passiert ist. Dadurch ergibt sich für den Leser eine sehr interessante Mischung. Man baut sich ein eigenes Bild auf und versucht den Überblick über das Geschehen zu erlangen.

 

Das perfide Spiel des Täters scheint stellenweise aufzugehen, es entwickelt bei den Schülern eine Art Gruppenbildung, die sich gegenseitig verdächtigen und mobben. Auch sind verschiedene Eskalationen untereinander keine Seltenheit. Daher ist man sich als Leser sehr schnell sicher, dass an diesem einsamen Ort vielleicht niemand außer dem Täter das Camp lebend verlassen wird.

 

Aus meiner Sicht ist die sehr spannend und gut inszenierte Geschichte von Eric Berg nicht nur für Jugendliche interessant, sie hat mich auch als erwachsene Leserin in den Bann gezogen. Man ist trotz einiger Verdächtigungen am Ende des Dramas in der Einsamkeit doch überrascht, wer hier die Fäden hier in der Hand hält.

Ein rasanter Thriller, den man ungern aus der Hand legt, da sich die Spannung bis zum Höhepunkt kontinuierlich aufbaut.  Dieses Buch „voller Kälte“ ist das erste Jugendbuch, das ich von Eric Berg gelesen habe, aber sicherlich nicht das letzte Buch! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Copyright © 2016 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.