Sherlock Holmes und die Farben des Verbrechens

Krohn, wegen seines leichten und phasenweise poetischen Stils manchmal an Ray Bradbury erinnernd, legt mit dem vorliegenden Band (der nur über den Verlag als gedruckte Version für 12,95 zu beziehen ist, ansonsten als E-Book oder Hörbuch angeboten wird) vier wunderbar authentisch wirkende Sherlock Holmes Geschichten vor, die vor allem jene Zeit beleuchten sollen, in welcher der berühmte Detektiv tot gewähnt worden war, nachdem er mit seinem Erzfeind Moriarty den Reichenbach-Wasserfall heruntergestürzt war. Wie Kenner wissen, entschloss sich der überdrüssige Autor Arthur Conan Doyle damals, seinen Helden sterben zu lassen, knickte aber nach vehementen Leserprotesten wieder ein und belebte die literarische Figur nach einiger Zeit neu und ließ Holmes wieder auferstehen.