Welt ohne Freiheit

Naoko Kodama
Welt ohne Freiheit
Fujiyuu Sekai Japan, 2013
Tokyopop Hamburg, 02/2016
Manga, Girls Love, Romance, Erotik
ISBN: 978-3-8420-1949-2, 164/695
Aus dem Japanischen von Constanze Thede
1 Farbillustration
www.tokyopop.de
http://nk.monaco.her.jp/?page=0&cid=37301

Welt ohne Freiheit.

Die burschikose Leo hilft der niedlichen Meiko gegen fiese Mitschülerinnen. Die beiden Mädchen werden schnell gute Freundinnen. Als Meiko eines Tages allein nach Hause geht, wird sie das Opfer einer Vergewaltigung. Leo macht sich große Vorwürfe dass sie ihrer Freundin nicht helfen konnte. Dies nutzt Meiko weidlich aus und verfügt fortan ununterbrochen über Leos Zeit. Leo hingegen steht kurz vor einer wichtigen Prüfung. Meiko ist das jedoch völlig egal, und so muss Leo eine Entscheidung treffen. Will sie ihr Leben nach ihren Regeln leben oder steht sie auch weiterhin unter dem Kommando von Meiko?
.
Die anfängliche Freundschaft der burschikosen Leo mit der niedlichen Meiko geht sehr schnell tiefer. Die Story deutet die Liebe zwischen den beiden jungen Frauen erst an, um sich dann immer weiter zu steigern. Natürlich gibt es dramatische Ereignisse, die dazu dienen, die beiden Mädchen einander näher zu bringen.Meikos Zerrissenheit nach der Vergewaltigung wird gut dargestellt. Das man nach so einem furchtbaren Erlebnis nicht einfach wieder zur Tagesordnung übergehen kann, wird anhand der Entwicklung von Meiko recht deutlich. Der eigentlich sehr liebe Charakter der Figur verwandelt sich nach und nach in eine besitzergreifende, von Verlustängsten getriebene junge Frau. Erst mit Hilfe einer weiteren Protagonistin gelingt es sowohl Meiko als auch Leo, sich ihren Gefühlen zu stellen.
.
Die Protagonisten überzeugen in ihren jeweiligen Rollen und bewirken, dass sich die Leser gut in sie hineinversetzen können. Gerade in Japan ist es immer noch verpönt, wenn man die gleichgeschlechtliche Liebe praktiziert. Hierzulande werden diese Tabus aufgeweicht. Dass die Menschen sich nicht aussuchen können, wen sie lieben, wird auch in dieser Story sehr gut wiedergegeben.Die ansprechenden Bilder unterstützen die Story sinnvoll. Die erotischen Szenen werden ansprechend gestaltet. Es gibt schöne Körper zu sehen, die sich dem Akt der körperlichen Liebe hingeben. Am Anfang des One Shots findet sich ein romantisch-erotisches Farbbild.
Leser, die gerne einmal ins Girls Love-Genre reinschnuppern wollen, werden mit einer interessanten Geschichte und passenden Illustrationen belohnt. Der One Shot überzeugt nicht nur weibliche Leser, die romantische Geschichten bevorzugen. Wem der vorliegende Manga zusagt, dürfte sich auch für weitere Titel des Tokyopop-Verlags interessieren, der hier eine reichlich große Auswahl anbietet.

Copyright © 2016 by Petra Weddehage

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.