Yona – Prinzessin der Morgendämmerung 4

Mizuho Kasagani
Yona Prinzessin der Morgendämmerung 4

AKATSUKI NO YONA Japan, 2011
Tokyopop Hamburg, 02/2017
Manga, Abenteuer, Romantik, 978-3-8420-3146-3, 164/6,50
Postkarte: Yona und Hak
Aus dem Japanischen von Verena Maser
www.tokyopop.de

 

Su-won. Ermordet seinen Onkel König II und lässt sich zum neuen König ausrufen. Dessen Tochter Yona, die wegen ihrer roten Haare als Prinzessin der Morgendämmerung von ihrem Volk verehrt wird, flieht mit ihrem Leibwächters General Hak. Dieser bringt Yona in die relative Sicherheit des Windclans. Doch auch dort sind sie nicht lange in Sicherheit. So beschließt Yona die vier Drachen des Königreiches zu suchen um sich ihrer Hilfe zu versichern.

Dank des weißen Drachens Gija der wie ein Mensch wirkt, kommen die Prinzessin und ihre Begleiter den anderen Drachen näher. Bei ihrer Odyssee treffen sie zudem auf den blauen Drachen, der angeblich unter einem bösartigen Fluch steht.

´Yona Prinzessin der Morgendämmerung` beschert der Zielgruppe, jungen Mädchen ab 12 Jahren, ein episches Abenteuer mit romantischen Momenten. Im vierten Teil begeben sich Yona und ihre Begleitet auf die Suche nach den Drachen. Natürlich erleben sie auch unterwegs wieder aufregende Abenteuer. Die romantisch angehauchten Momente sind eher rar gesät.

Hier folgt eine kleine Beschreibung der wichtigsten Protagonisten:

Die Hauptperson Yona, die wegen ihrer feuerroten Haare von ihrem Volk als Prinzessin der Morgendämmerung verehrt wird, ist zu Beginn der Geschichte eine naive, romantisch veranlagte junge Frau, die schnell lernt erwachsen und eigenständig zu werden.

Ihr Leibwächter Hak bringt Yona in Sicherheit. Er zeigt seinem Schützling wie sie sich benehmen muss um während der Flucht nicht aufzufallen.

Su-won der charmante Schönling, wird zum Königsmörder. Sein schauspielerisches Talent ist sehr überzeugend, so das er schon nach kurzer Zeit zum neuen Herrscher gekrönt wird.

Die fulminant erzählte Story überzeugt zudem mit intensiven Bildern. Großzügige Panels erlauben eine interessante Detailvielfalt. Shibi-Elemente werden wie üblich gerne verwendet um die liebliche Yona zu zeigen. Viele Protagonisten zeichnen sich durch ein sehr attraktives Äußeres aus. Akribisch werden sowohl Gewänder als auch Gebäude skizziert. Die Landschaften die Yona und Hak auf ihrer Flucht durchstreifen, sind ebenfalls geschmackvoll illustriert worden.

Eine Vita der wichtigsten Charaktere ist ebenso zu finden wie eine Einführung in die laufende Story. Als Zugabe gibt es die Vorschau des Tokyopop-Verlages auf weitere Highlights ihres Programms. Zudem findet sich in jeder Erstauflage eine Postkarte auf denen Yona und Hak ganz in Farbe zu sehen sind. Das bisher 20 Bände umfassende, epische Abenteuer wird vor allem weibliche Fans fesseln. Ein gut gesetzter Cliffhanger steigert die Spannung auf den Folgeband.

Copyright by 2017 © Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich bei Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.