Allgemein

2018 – Lost Cars 2018 – Vergessene Autofriedhöfe – Foto-Kunst – Wandkalender

Der Foto-Kunst-Kalender “Lost Cars 2018 – Vergessene Autofriedhöfe “ ist ein zwölfmonatiger Wandkalender. Aufhängen lässt sich der Kalender mittels einer Metallöse, die mittig am Kalender befestigt wurde. Dank der stabilen Spiralaufhängung bleibt diese auch an ihrem Platz. Das Papier ist stabil und wenig durchscheinend. Das Kalendarium befindet sich am unteren Rand des Kalenders. Es wurde in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch abgedruckt. In der linken Ecke ist der Monat in allen drei Sprachen zu finden. Ebenfalls auf dem Kalender festgehalten wurden die Feiertage. Diese wurden aber nur in Deutsch abgedruckt. Auch aufgeführt wurden in dem Kalender die Mondphasen. Ich persönlich fand es sehr praktisch, dass auch die Kalenderwoche jeweils mit angegeben wurde bei Wochenbeginn.

2018 – Starke Typen – Welt der Tiere 2018 (Kalender)

Der Kalender Starke Typen – Welt der Tiere 2018 wartet auch für das kommende Jahr 2018 wieder mit einer Auswahl ganz besonderer Schnappschüsse von Tieren in freier Wildbahn auf: tauchende Pinguine in der Antarktis, ein Posten hellwacher Erdmännchen in Namibia, ein „grienender“ Schopfmakak in Indonesien oder eine Gruppe im Natur-Spa chillender Schneeaffen. Jedes Bild hat seinen eigenen Charme und es fällt schwer, einen Favoriten zu küren.

2018 – Planet Erde – Planet des Lebens 2018 (Kalender)

Mit Planet Erde – Planet des Lebens 2018 präsentiert der Palazzi Verlag einen Kalender mit beeindruckenden Naturaufnahmen aus allen Winkeln rund um den Globus. Themen sind Natur und Tiere, Lebensräume und Landschaften, deren Schönheit, aber auch deren Gefährdung und wie versucht wird, all das zu erhalten. Dazu sind unterhalb der Bilder einige interessante Informationen passend zur Aufnahme zusammengestellt, sowohl auf deutsch als auch auf englisch.

An den Ufern der Dunkelheit

Schriftsteller Daniel Defoe gerät in ein Intrigengespinst, als er zusagt, nach einer verschollenen Frau zu suchen. „Anne Bonny“ ist womöglich eine Anwärterin auf den englischen Königsthron, weshalb sowohl die Regierung als auch die Opposition sie finden wollen, weshalb die Fahndung die gesamte bekannte Welt erfasst … – Ungemein spannendes, fabelhaft geplottetes und schnörkellos erzähltes Garn, das Geschichte und Thriller vorbildlich verknüpft sowie – noch erstaunlicher! – auf schaumige Liebesgeplänkel u. ä. Abschweifungen verzichtet: ein Pageturner!

Der Tod so kalt

Ein nach Südtirol verheirateter Dokumentarfilmer erfährt von einem nie geklärten Dreifachmord; seine Neugier steigert sich rasch zur Besessenheit, das Rätsel zu lösen, was nicht nur die örtliche Bevölkerung gegen ihn aufbringt, sondern auch seine Familie in Lebensgefahr bringt … – Überaus spannender und in der Frage des Täters immer wieder hakenschlagender Thriller, der mit Elementen des Horrors aufgeladen ist und den theatralische Tenor sowie Figuren verkraftet, die hart an und jenseits der Grenze zum Klischee gezeichnet werden.

Long Dark Night

Zwei unabhängig voneinander ablaufende Mordermittlungen werden zu Irrfahrten durch eine Welt, die von Zufällen mit verhängnisvollen und bizarren Folgen regiert zu werden scheint; im Wissen um die Hoffnungslosigkeit ihres Handelns tun die Beamten ihre Pflicht … – Die mehrfach gegen den Strich gebürstete, überaus verwickelte aber final sauber aufgelöste Handlung wird sarkastisch und bitterböse präsentiert. Der 48. Roman um das 87. Polizeirevier bietet wieder einmal mehr als unterhaltsame Routinen.

Madame Cléo und das grosse kleine Glück

Madame Cléo hat einst als Model in Paris gearbeitet. An diese Zeit denkt sie gerne und oft zurück. Irgendwann hat es sie dann nach Berlin verschlagen. Dort lebt sie in ihrer Altbauwohnung und schlägt sich mit Nachhilfestunden durchs Leben. Als der Vermieter beginnt das Haus und sämtliche Mietwohnungen in großem Umfang zu renovieren steht fest, dass die Miete in Kürze steigen wird. Für Madame Cléo kommen erste Gedanken darüber auf, dass sie dann wohl ihre Wohnung verlassen muss. Doch das will sie unbedingt vermeiden und macht sich auf die Suche…

One Pot Zoodles – Nudeln aus Gemüse – 20 Gerichte mit dem Spiralschneider

Das Kochbuch “One Pot Zoodles – Nudeln aus Gemüse – 20 Gerichte mit dem Spiralschneider” greift einen aktuellen Trend für diejenigen auf, die sich besonders ballaststoffreich ernähren wollen. […] Die Gerichte sind immer für 2 Portionen ausgelegt. Somit richtet sich das Buch vor allem an eher kleine Haushalte. Die Aufteilung der Rezepte ist jeweils gleichbleibend. Zunächst sieht man eine Spalte mit den Zutaten und der Zubereitungszeit. Nebenstehend ist dann eine Kochanleitung aufgeführt, die in einzelne Schritte untergliedert wurde. Darunter folgt meist noch ein Tipp, um das Rezept weiter verfeinern oder umgestalten zu können.

Schwanengesang

Im Opernhaus zu Oxford wird während der Proben der Tenor in seiner Garderobe hängend aufgefunden. Die Polizei und der bekannte Amateurdetektiv Gervase Fen nehmen sich des Falles an. Lange stehen sie vor einem Rätsel, während weitere Mordanschläge die Dringlichkeit einer Aufklärung unterstreichen … – Rätselkrimi aus der Spätphase dieses Genres: spannend, vor trockenem Witz sprühend, zahllose Insidergags Krimi-Freunde präsentierend und vor allem der Herausforderung „Mord im geschlossenen Raum“ eine gewagte aber schlüssige Variante abgewinnend.

Licht

Wie schon in ihrer tollen Novelle ”Brandwache” und den beiden ebenfalls voluminösen Romanen The Doomsday Book (dt. Die Jahre des Schwarzen Todes) und To say nothing of the Dog (or how we found the Bishop´s Bird Stump at last), (dt. Die Farben der Zeit (oder ganz zu schweigen von dem Hunde und wie wir des Bischofs Vogeltränke schließlich doch noch fanden)) reisen erneut Historiker unter der Leitung von Mr. Dunworthy (der aber zunächst nicht mit reist) vom Oxford der Mitte des 21. Jahrhunderts aus in die Vergangenheit, diesmal ins Jahr 1940, um den 2. Weltkrieg und seine Auswirkungen in England zu studieren.