Doktor Proktors Zeitbadewanne

Jo Nesbø
Doktor Proktors Zeitbadewanne

OT: Doktor Proktors tidsbadekar
aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel, mit Illustrationen von Per Dybvig
Arena Verlag
Erscheinungsdatum: 1. Januar 2009
Hardcover
340 Seiten
ISBN-10: 3401063308

Lise und ihr kleingewachsener, rothaariger Freund Bulle wohnen noch immer in der Nähe ihres erwachsenen Freundes Doktor Proktor, des verrückten Erfinders (siehe auch „Doktor Proktors Pupspulver“). Eines Tages erreicht die beiden ein durchnässter Brief Proktors mit einer schwer zu entziffernden Geheimbotschaft. Der Doktor bittet die Kinder, ihm Zeitseifenpulver mit Hilfe seiner Zeitbadewanne in die Vergangenheit zu bringen, da er versuchen möchte, den Zeitablauf zu korrigieren. Hat er seine einstige Geliebte doch an einen mächtigen und intriganten Gegenspieler verloren, da Proktor und seine Freundin diesem im letzten Augenblick durch einen unglücklichen Zufall nicht entkommen konnten. So reisen die beiden Kinder flugs ins Frankreich der 60er Jahre und es beginnt eine wilde und völlig verrückte Zeitodyssee, in der nicht nur Napoleon, Eddy Merckx und Gustave Eiffel eine wichtige Rolle spielen, sondern auch Jeanne d´Arc vor dem Scheiterhaufen bewahrt wird, ohne dass die Welt es mitbekommt.

Der Humor des Autors ist dabei wahrhaft köstlich anarchisch. Um Zeitparadoxa kümmert er sich wenig, stattdessen findet Napoleons große Niederlage einfach nicht statt, Bulle überredet die Truppen Bonapartes einfach dazu, nach Hause zurückzukehren und aufzugeben, während die Sieger ob der ausgefallenen Schlacht verabreden, allen Menschen zu sagen, sie hätten gewonnen. So bleibt der historische Ablauf scheinbar gewahrt. Herrlich, mit welcher Entspanntheit der norwegische Krimibestsellerautor sein völlig durchgeknalltes Garn dabei spinnt! Es macht einfach großen Spaß, seinen durchgedrehten Ideen zu folgen und zu schauen, welche grandiosen Kapriolen die Handlung gerade wieder schlägt, wenn die beiden Kinder die Historie aufmischen. Die spleenigen Charaktere haben dabei schon fast die Qualität gut abgehangenen britischen Humors.

Lediglich das durch das von Verlag ausgewählte Hochglanzpapier bedingt hohe Gewicht des Hardcoverbuchs, welches das Lesen erschwert, und die zwar skurrilen, aber doch sehr stark gewöhnungsbedürftigen Illustrationen von Per Dybvig schmälern den rundum positiven Gesamteindruck etwas.

Ansonsten ist „Doktor Proktors Zeitbadewanne“ Unterhaltung vom Feinsten für Jung und Alt. Während sich die Kids über die Pupswitze, lustige Namen (die ehemalige Freundin des Professors heißt Juliette Margarine, ein Pension trägt den Namen Pomm Fritt usw.) und die schnoddrige Sprache der Kinder königlich amüsieren werden, lachen die Erwachsenen über die schrägen Situationen und den unkonventionellen Einsatz von so „ernsthaften“ Dingen wie funktionstüchtigen Zeitmaschinen (hier als „Zeitbadewanne“) und Übersetzungsgeräten (hier als Nasenklemmen). Wenn der Autor dann noch völlig verrückte Tierarten (alle aufgelistet in Bulles Buch „Tierarten, denen du nie begegnen möchtest“) wie den Tse-Tse-Elefanten erfindet, der an Narkolepsie leidet und beim Umfallen alles unter sich begräbt (inklusive gewisser „Bösewichte“), dann weiß man als humorvoller Leser, dass man mit den kurzweiligen Abenteuern von Lise, Bulle und Doktor Proktor genau die richtigen Lektüre für entspannte und genussvolle Stunden gewählt hat. (gb)

Doktor Proktors Zeitbadewanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.