Gunsmith Cats – Revised Edition 2

Kenichi Sonoda
Gunsmith Cats – Revised Edition 2

Gunsmith Cats revised Edition, Japan 2005
EMA, Köln, 4/2008
TB, Manga, Action, Comedy, Krimi, 978-3-7704-6684-9, 464/1200
Aus dem Japanischen von Stefan Hofmeister

www.manganet.de

Kenichi Sonoda veröffentlichte von 1991 – 1997 im Kodansha-Verlag die Serie „Gunsmith Cats“. Dabei ging es um die Kopfgeldjägerinnen Rally Vincent und Minnie May Hopkins, die sich immer wieder mit skrupellosen Gangstern, finsteren Verbrecherorganisationen und vielen anderen Problemen herum schlagen müssen.

Angesiedelt ist die Serie gegen Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre in Chicago, der klassischen Hauptstadt des Verbrechens.

Bei der Gefangennahme des von der Polizei gesuchten Verbrechers Jim Logan bietet dieser Rally Vincent einen Deal an. Er weiß aus sicherer Quelle, dass Gray, der Erzfeind der Kopfgeldjägerin, plant, aus dem Gefängnis zu entkommen, um sich abzusetzen. Vorher aber will er noch Rache an der Frau nehmen, die ihn in den Knast gebracht hat.

Da kurze Zeit später Logan fast Opfer eines Attentats wird, glaubt ihm Rally und beschließt, auf den Handeln einzugehen. Doch erst will sie Gray aufhalten.

Allerdings verläuft nicht alles nach Plan, denn ihrem Feind gelingt es, trotzdem zu entkommen und dann auch noch May als Geisel zu nehmen. Nun ist guter Rat teuer, denn einerseits will Rally ihn aufhalten, andererseits auch nicht ihre beste Freundin in Gefahr bringen. Und die Polizei warnt sie ebenfalls, sich einzumischen.

Aber die junge Frau nimmt es zu persönlich – was üble Folgen haben könnte, wenn da nicht noch ein geheimer Verbündeter wäre.

Als nächstes müssen Rally und May Misty Brown aus der Patsche helfen, die sich in eine gefährliche Lage gebracht hat, in dem sie sich bei den Falschen bediente. Denn Gordi, eine Angehörige der italienischen Mafia, lässt sich nichts gefallen und handelt ohne Skrupel.

Das bekommt Rally schließlich am eigenen Leib zu spüren. Da sie sich einmal zu viel in ihre Angelegenheiten eingemischt hat, beschließt die Italienerin, die Kopfgeldjägerin zu brechen, nimmt sie deshalb gefangen und setzt sie unter Drogen.

Nun sind Rallys Freunde gefragt, um sie zu retten.

Anders als im ersten Band werden hier drei längere Geschichten erzählt, die alle irgendwie zusammen hängen, gerade die, in denen Gordi eine größere Rolle spielt. Alles in allem wird die Handlung dadurch aber nicht komplizierter, denn sie dient immer noch dazu, um rasante Verfolgungsjagden und wilde Schießereien mit einem kleinen Schuss Erotik, ein paar zwischenmenschlichen Gags und Hintergrundinformationen zu verbinden.

Mehr als im ersten Band dürfen die Heldinnen nun zeigen, was sie haben – werden aber nicht wirklich zu reinen Sexobjekten degradiert wie in anderen Mangas, was den Geschichten sehr zum Vorteil gereicht.

Letztendlich stehen immer noch Action und Abenteuer im Vordergrund, auch wenn es genug Momente gibt, in denen man mehr über die Heldinnen und ihre Freunde erfährt, so dass man sie durchaus lieb gewinnen kann.

Die Bilder sind klar und dynamisch, allein die manchmal viel zu großen Soundeffekte stören in den eigentlich ausgewogenen Zeichnungen.

„Gunsmith Cats“ ist eine freche Action-Komödie, die inzwischen zu den Klassikern des Genres gehört und durch die ausgewogene und nicht all zu alberne und seichte Handlung durchaus spannend zu unterhalten weiß. (CS)

Titel bei Amazon.de
Gunsmith Cats Revised Edition 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.