Gunsmith Cats – Revised Edition 3

Kenichi Sonoda
Gunsmith Cats – Revised Edition 3

Gunsmith Cats revised Edition Vol. 3, Japan, 2005
EMA, Köln, 7/2007
TB, Manga, Action, Comedy, Krimi, 978-3-7704-6685-6, 452/1200
Aus dem Japanischen von Stefan Hofmeister

www.manganet.de

EMA veröffentlicht die Reihe „Gunsmith Cats“ von Kenichi Sonoda nach dem japanischen Vorbild aus dem Jahr 2007 noch einmal in einer „Revised Edition“.

Die Serie selbst erschien erstmals 1991 – 1997 im Kodansha-Verlag und kam auch Anfang des neuen Jahrtausends nach Deutschland.

Hauptfigur der Geschichte ist die Kopfgeldjägerin Rally Vincent, die sich zusammen mit ihrer Partnerin Minnie May Hopkins immer wieder mit skrupellosen Gangstern und finsteren Verbrecherorganisationen herum schlagen muss. Die Abenteuer spielen Ende der 1980er oder Anfang der 1990er Jahre in Chicago.

Rally Vincent ist erst vor kurzem von Gordi, einer mächtigen Chefin der italienischen Mafia, unter Drogen gesetzt worden, um sie zu konditionieren. Danach sollte sie einen befreundeten Polizeibeamten umbringen, um sich so selbst aus dem Weg zu schaffen. Dieser Plan schlug fehl, denn Rally konnte rechtzeitig von May und einem Einsatzkommando der Behörden gerettet werden.

Zwar ist Rally inzwischen wieder clean und benimmt sich so wie früher, aber dennoch bleiben ihr die Kopfgeldjäger-Lizenz und der Waffenschein so lange entzogen, bis das Blutbild und abschließende Untersuchungen beweisen, dass sie vollständig wiederhergestellt ist. Das passt der jungen Frau gar nicht in den Kram, denn sie hat davon Wind bekommen, wer noch hinter der ganzen Sache steckt. Außerdem will sie den ihr sattsam bekannten Bean daran hindern, eine Ladung Kerosin außer Landes zu schmuggeln.

Schließlich kann sie nicht länger warten und handelt auf eigene Faust. Sie schmuggelt sich selbst in das Fahrzeug, um Bean im richtigen Moment ans Messer zu liefern, nur um dabei heraus zu finden, dass dieser selbst nur ein kleines Rädchen in einer viel größeren Verschwörung ist.

Dann versuchen Rally und May, entführte Kinder zu retten und den Kidnapper zu stellen, was nicht nur sie an die Grenzen ihrer Kraft führt, denn schon bald werden bittere, alte Erinnerungen wach.

Zwei lange Geschichten bieten in diesem Band neben ein wenig Dramatik und einigen kleinen Rückblenden in die Vergangenheit der Heldin wieder einmal die üblichen rasanten Verfolgungsjagden und wilden Schießereien.

Dazu kommt natürlich auch ein kleiner Schuss Erotik zusammen mit den gängigen zwischenmenschlichen Gags.

Immerhin werden die Heldinnen dabei nicht wie in vielen anderen Mangas zu reinen Sexobjekten degradiert, sondern stehen selbstbewusst ihre Frau, was den Storys sehr zu Gute kommt. Auch werden sie so sympathisch gezeichnet, dass man sie schnell lieb gewinnt.

Durch die Länge der Geschichten kann nun auch mehr auf Hindergründe und Details eingegangen werden. Dennoch sollte man nicht unbedingt Tiefe erwarten, denn letztendlich stehen immer Action und Abenteuer im Vordergrund.

Die Zeichnungen von Kenichi Sonoda sind klar und dynamisch, allein die manchmal viel zu groß wirkenden Soundeffekte stören in den ausgewogenen Bildern.

Alles in allem bietet auch der dritte Band von „Gunsmith Cats“ wieder einmal freches und augenzwinkerndes Action-Abenteuer, das durch die ausgewogene und nicht all zu alberne Handlung spannend zu unterhalten weiß und inzwischen durchaus zu den Klassikern des Genres gezählt werden kann. (CS)

Titel bei Amazon.de
Gunsmith Cats Revised Edition 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.