Die Australierin

Ulrike Renk
Die Australierin

ISBN: 978-3-746-63002-1
Aufbau Taschenbuch (Hrsg.)
Roman
Umfang: 544 Seiten
Deutschland 2013
2. Auflage

www.aufbau-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Nie im Traum wäre ich auf die Idee gekommen dieses Buch zu lesen! Pf … Eine Familiensaga … Ganz ohne Werwölfe …
Durch Zufall stieß ich im März 2014 im Internet auf die Information, dass man noch bei der Leserunde für „Die Australierin“ mitmachen könne. Gut, warum eigentlich nicht? Mir war sowieso zu dem Zeitpunkt der Lesestoff ausgegangen.

Ich denke, im aktuellem Jargon umschreibt man mein Leseerlebnis mit „hammer!“ oder „mega!“. Unter einer Familiensaga habe ich mir immer etwas sehr altbackenes vorgestellt, doch das Buch „Die Australierin“ hat mich sehr berührt.

Die Protagonistin heißt Emilia – oft auch Emma genannt – und lebt in der Nähe von Hamburg. Die Geschichte beginnt, als Emilia noch ein kleines Mädchen ist. An einem Tag, an dem nicht nur Emilias Mutter wieder einmal in tagelangen qualvollen Wehen liegt, brennt Hamburg nieder. Emilias Tante und ihr Onkel verlieren in Folge dessen ihr Haus und ziehen bei Emilias Familie ein. Man muss sich vorstellen: Emilia lebt mit ihrer Familie in Othmarschen sehr ländlich, doch die Verwandten sind feine Großstädter. Der Konflikt wirft ordentlich Kohlen in den Kessel der Geschichte.

Emilia muss im Verlauf ihres Lebens emotional Einiges verkraften. Das Leben konfrontiert sie mit Tod und emotionalen Enttäuschungen. Als ihre Eltern nach London ziehen, lassen sie ihre Tochter bei der dominanten Tante in Hamburg zurück. Emilia bleibt unter ihrem eng geschnürten Korsett immer das unbeschwerte Mädchen, das den Tand der feinen Gesellschaft nicht benötigt. Als sie sich in einen Kapitän verliebt – der keine standesgemäße Partie darstellt -, steht sie vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens: Nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand oder fügt sie sich den Erwartungen ihrer Familie?

Fazit: Wollt Ihr lieben, hassen, vor Empörung nach Luft schnappen und die Geheimnisse der Protagonistin hüten? Dann lest „Die Australierin“. Dies ist eigentlich nicht die Art Buch, die ich sonst lese (hier gibt keine glitzernden Vampire). Doch ich habe mich jeden Tag auf meine Lektüre gefreut. Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht und das ein oder andere Tränchen ist auch geflossen. Doch Achtung! Die Geschichte verführt zu Recherchen, basiert sie doch auf einer wahren Begebenheit.

Copyright © 2014 by Jasmin Zipperling

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.