Frisch geküsst, ist halb gewonnen

Susan Mallery
Frisch geküsst, ist halb gewonnen
Lone-Star-Sisters 3 (von 4)

Straight from the Hip, USA, 2009
MIRA Taschenbuch 25511 im Cora Verlag, Hamburg, 1. Auflage: 04/2011
TB, Belletristik, Romance
ISBN 978-3-89941-830-9
Aus dem Amerikanischen von Ivonne Senn
Titelgestaltung von pecher und soiron, Köln
Autorenfoto von Harlequin Enterprises S. A., Schweiz

www.mira-taschenbuch.de
www.susanmallery.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Jed Titan ist einer der reichsten Männer von Texas. Durch eine seiner skrupellosen Aktionen zog er sich die Feindschaft seines illegitimen Sohnes Garth Duncan zu, der ihn vernichten will. Der junge Mann kennt auch gegenüber seinen Halbschwestern Lexi, Skye und Izzy, die zunächst nicht einmal von seiner Existenz wussten, keinerlei Hemmungen. Die Explosion der Ölplattform, auf der Izzy als Unterwasserschweißerin arbeitete, stellt alles, was Garth bisher unternahm, in den Schatten. Zwar überlebt Izzy, aber sie ist nahezu blind, und durch die Operation, die ihr empfohlen wird, könnte sie das letzte Bisschen Sehkraft verlieren. Zwar bestreitet Garth, damit etwas zu tun zu haben, aber nach allem, was schon war, glaubt ihm keiner.

Um sie aus ihrem Selbstmitleid zu reißen, schicken Lexi und Skye Izzy auf die Ranch von Nick Hollister. Er lädt traumatisierte Kinder zu sich ein, um ihnen die schönen Seiten des Lebens zu zeigen und sie auf den rechten Pfad zu bringen – und Izzy ist seine erste erwachsene Klientin. Zunächst sträubt sich die junge Frau gegen die rüden Methoden, mit denen Nick und seine Angestellten sie zu überzeugen versuchen, die Operation zu riskieren. Egal, ob der Eingriff gut oder schlecht ausgeht, das Leben hält für Izzy viele Möglichkeiten bereit. Obwohl sie sich ständig mit Nick streitet, verliebt sich Izzy in ihn. Ihre Gefühle und die Freude, die sie an der Arbeit mit den Kindern hat, bewegen sie schließlich dazu, den Mut für die Operation aufzubringen, die erfolgreich verläuft. Nicht jedoch ihr Privatleben, denn Izzy erfährt, dass Nick der beste Freund von Garth ist …

Nach „Wer zuerst kommt, küsst zuerst“ und „Reden ist Silber, Küssen ist Gold“ ist „Frisch geküsst, ist halb gewonnen“, der dritte Band der „Lone-Star-Sisters-Reihe“, die mit „Wer zuletzt küsst, küsst am längsten“ in Kürze zum Abschluss gebracht wird. In jedem Roman wird das Schicksal eines ‚Titan-Sprösslings„ beleuchtet. Nach Lexi und Skye ist nun Izzy an der Reihe, eine persönliche Krise zu bewältigen und den Mann fürs Leben zu finden. Susan Mallery schildert anschaulich die Ängste ihrer Hauptfigur, die sich wegen eines konkreten Grunds vor der Dunkelheit und damit vor der völligen Erblindung fürchtet. Sie bekommt Zuckerbrot und Peitsche, bis sie schließlich ihre Ängste überwindet und die Operation wagt.

Je besser sich Izzy mit ihren Problemen arrangiert, umso mehr leidet Nick unter den seinen. Was ihm widerfuhr, erfährt man erst spät, während seine Verbindung zu Garth ziemlich schnell aufgedeckt wird und nur den Schwestern ein Geheimnis bleibt. In Folge kommt es, wie es kommen muss: Izzy trennt sich, als die Wahrheit enthüllt wird, von Nick. Da beide Jahre lang feste Verbindungen scheuten, trifft sie dies umso härter, da sie endlich den Menschen gefunden hatten, mit dem sie ihr Leben teilen wollten.

Wer die anderen Bände kennt, ahnt, dass es dennoch ein Happy End für Izzy und Nick gibt. Für diese Überraschung sorgt jedoch eine Figur, von der man es am wenigsten erwartet hätte, und dies wiederum bringt der Handlung eine Wende, die die Weichen für den finalen Roman stellt. Garth, der Dreh- und Angelpunkt fast aller Probleme, für die die Titans in drei Bänden eine Lösung finden mussten, hatte bislang nur eine Nebenrolle inne. Mittlerweile weiß man etwas mehr über ihn, und er ist auf dem besten Wege, sein ‚böser Bube„-Image abzulegen, während Jed Titans Charakter immer negativere Züge trägt. Welche Schuld der reiche und mächtige Mann auf sich lud, warum sein Sohn ihn hasst und wie Garth weiter vorgehen wird, wurde bereits angedeutet, doch die Details bleiben dem letzten Roman vorbehalten, der zweifellos noch mit einigen Überraschungen aufwarten wird. Man kann die Bände problemlos einzeln lesen, aber hält man sich an die chronologische Reihenfolge, ist das Vergnügen um einiges größer, da die Geschehnisse aufeinander aufbauen.

Jeder Roman fügt dem Gesamtbild weitere Einzelheiten hinzu, und das Finale wird die letzten Puzzlestücke an ihre Plätze legen. Susan Mallery schreibt flüssig und packend, sie würzt mit dramatischen, ergreifenden, heiteren (wobei der schwule Aaron leider zu klischeehaft und übertrieben ‚tuntenhaft„ wirkt), romantischen und erotischen Momenten, so dass es viel Abwechslung und keinen Leerlauf gibt. Hatte man Spaß an diesen drei Büchern, wird man auf das Finale besonders gespannt sein.

Copyright © 2011 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.