Ich küss dich, Kismet

Hatice Akyün
Ich küss dich, Kismet
Eine Deutsche am Bosporus

Kiepenheuer & Witsch Verlag
ISBN 978-3-462-04568-0
Roman
Erschienen 10.09.2013
Umschlaggestaltung: Rudolf Linn, Köln
Umschlagmotiv: © Oliver Mark
Umfang: 240 Seiten, Klappenbroschur

www.kiwi-verlag.de
www.akyuen.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Zur Autorin:

Hatice Akyün wurde 1969 in Akpinar Köyü in Anatolien geboren. 1972 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland, wo sie seither lebt. Als Journalistin begann sie bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung in Duisburg und arbeitete dann als Gesellschaftsreporterin für das Magazin Max. Seit 2003 schreibt sie als freie Journalistin unter anderem für Spiegel, Emma, taz und den Tagesspiegel. Dort erscheint seit 2011 auch ihre wöchentliche Kolumne »Meine Heimat«. 2005 veröffentlichte Hatice Akyün ihr Buch »Einmal Hans mit scharfer Soße«, 2012 wurde der Bestseller verfilmt. 2008 erscheint ihr zweites Buch »Ali zum Dessert«. 2009 wurde sie mit dem Toleranz- und Zivilcourage-Preis ihrer Heimatstadt Duisburg ausgezeichnet. Im gleichen Jahr wurde ihr Blog »Neulich in der Parallelwelt« für den Grimme Online Award nominiert. 2011 erhielt sie den Berliner Integrationspreis. Hatice Akyün lebt in Berlin.

Zum Buch:

Hatice Akyün ist in Duisburg aufgewachsen, lebt mit ihrer kleinen Tochter in Berlin und hat nun die Idee, in die Türkei auszuwandern. Verkehrte Welt? Für Hatice nicht, denn die deutsche Gesellschaft behandelt sie des Öfteren als sogenannte Quotentürkin. Kismet (das Schicksal) will scheinbar auch, dass sie nach Istanbul geht, denn ihr Vater hat eine kleine Wohnung in der türkischen Hauptstadt, die er ihr geben möchte. Mit großer Neugier und geballter Energie zum geplanten Neubeginn reist sie nach Istanbul. In der modernen Metropole stellt sie fest, dass hier Wert auf viele andere Dinge als in Deutschland gelegt wird. Ihre Bekannten unterziehen sie zunächst einer ausgiebigen Schönheitsbehandlung, Autofahren wird schnell zur Qual und mit dem neu kennengelernten Mann Cenk ist es auch nicht so einfach, wie sie zunächst dachte. Zudem muss die geschenkte Wohnung einer größeren Renovierungskur unterzogen werden, bevor ihre kleine Tochter nach Istanbul nachkommen kann. Hatice erkennt relativ schnell, dass sie hier doch eher die Türkin aus Deutschland ist, eine Integration ist zwar möglich, aber doch mit einigen Hindernissen verbunden. Und stellt auf der Suche nach sich selbst fest: “Deutschland, Du wirst mich nicht los.“

Fazit:

Dies ist die Geschichte über eine Exkursion in das Mutterland mit der Frage, ob die ursprünglichen Wurzeln ausreichend sind, sich in Istanbul heimisch zu fühlen. Obwohl die geplante Auswanderung scheitert, trägt sie doch dazu bei, zu erkennen, wer man ist und wo letzen Endes wirklich die Heimat ist. Geprägt durch die türkische Erziehung und deren Wurzeln aber auch in Verbindung mit den Einflüssen der deutschen Umgebung, in der Hatice Akyün aufwächst, ist sie doch mehr deutsch als türkisch. Mit den familiären Bindungen – sprich: einer kleinen Tochter, die die Zeit in Istanbul eher als kurzzeitiges Abenteuer sieht, ist Berlin ihr tatsächliches Zuhause. Zudem machen es die in Duisburg lebenden Eltern schwer, sich weiter weg zu orientieren.

Ich bin beeindruckt von der Idee, in ein Land auszuwandern, das man als Mutterland sieht, aber kann sehr gut verstehen, dass es die Autorin wieder zurück in die gewohnte Umgebung zieht.  Sehr klar und amüsant geschrieben hat mich Hatice Akyün mit ihren Gedanken und Beschreibungen über ihre Eindrücke und deutsch-türkischen Lebensfragen sehr gut unterhalten. Gerade das letzte Kapitel „Wir sind Istanbul“ regt zum Nachdenken über die Wandlungen der letzten Jahre in der Türkei an. Eine Sichtweise, die sicher oft durch negative Einstellungen gegenüber den hier lebenden Türken verschwimmt, jedoch einen Blick in eine sehr moderne Welt freigibt. Für mich ist die Autorin eine typische Deutsche, aber das Herz ist trotzdem sehr mit den Wurzeln verbunden.

Copyright © 2013 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.