Onkel Wumba aus Kalumba – Per Mausklick zum Millionär

onkel-wumba-aus-kalumbaWilhelm Ruprecht Frieling
Onkel Wumba aus Kalumba – Per Mausklick zum Millionär

Internet-Buchverlag, Berlin, Originalausgabe: 5/2009
TB, Belletristik, Satire
ISBN 9783941286405
Titelillustration „Kleiner König“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

www.Internet-Buchverlag.de
www.ruprechtfrieling.de

Hat man irgendwo etwas bestellt oder jemals bei einem Preisausschreiben mitgemacht, dann wird man fortan regelmäßig belästigt, schließlich besitzt man eine Postanschrift, meist auch ein Telefon und einen Email-Account. Von unerwünschter Werbung, frecher Bettelei, angeblichen Gewinnen und Geschenken kann jeder ein Lied singen. Was sich die Anrufer, mehr aber noch die Absender von all diesen Schreiben einfallen lassen, um den einen oder anderen zu verunsichern, ob nicht doch etwas an der Sache dran sein könnte und man auf z. B. einen Geldsegen hoffen darf, dokumentiert Wilhelm Ruprecht Frieling in seinem neuen Buch „Onkel Wumba aus Kalumba“.

Im Prinzip ist die Masche stets dieselbe: Ein Mensch in Not oder ein Mittelsmann – gern ein ‚Anwalt’ -, behauptet, der Empfänger dieser Mail wäre ausersehen worden, eine beträchtliche Geldsumme zu erhalten, völlig legal natürlich. Geht man darauf ein, folgt eine Rechnung über notwendige Gebühren oder die Aufforderung, persönliche Daten preiszugeben, damit der Geldtransfer endlich eingeleitet werden kann. Pech für den, der darauf reagiert, denn das Geld ist weg, und was mit den Daten passiert, wer weiß…

Diese Postfachfirmen sind mittlerweile hinreichend bekannt und zu einem großen Problem nicht nur in Deutschland geworden, denn die organisierten Banden im Ausland – vor allem in Afrika, Elfenbeinküste – sind noch viel aktiver und findiger. Viele hilfsbereite und auch geldgierige Menschen wurden und werden arglistig getäuscht. Die Polizei kommt gegen diese Banden kaum an, für die Betroffenen gibt es keine Entschädigung.

Beispiele für entsprechende Mails sind hier gesammelt und verdeutlichen, wie dreist und mehr oder minder einfallsreich die Verbrecher vorgehen. Man kann sich, wenn man die offensichtlichen Angebote liest, die nicht selten ein Gestammel in Deutsch und Englisch sind, durchaus amüsieren, doch die Lacher bleiben einem im Hals stecken, da der Hintergrund zu ernst ist. Man darf „Onkel Wumba aus Kalumba“ als Satire auf all die Betrügereien verstehen, denen man täglich ausgesetzt ist – und als eine Warnung, vorsichtig zu sein, wenn einem Unbekannte Riesengewinne und unverhoffte Erbschaften versprechen. (IS) (4xPRT)

Titel bei Amazon.de:
Onkel Wumba aus Kalumba – Per Mausklick zum Millionär

BEENDETES BÜCHERPREISRÄTSEL:
.
www.buchrezicenter.de veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels am Telefon* gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.
.
Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!
.
Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!
.
Die Gewinner der Preisrätseltitel:
.
1. Christin Elger
2. Wiebke Weber
3. Heike Sikau
4. Hartmuth Brenner
.
Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.