Zauber einer Nacht

Allie Laurel
Zauber einer Nacht

Frankfurter Literaturverlag
ISBN 978-3-8372-0960-0
Erzählungen & Romane
Erscheinungsjahr: 2011
Umfang 124 Seiten

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zum Buch:

Carolynn führt ein durch und durch geplantes, kontrolliertes Leben. Alles hat seinen Platz, alles zu seiner Zeit, nichts wird dem Zufall überlassen. Doch dann passieren mehrere Dinge, die sich ihrem Einfluss entziehen. Ihr Mann verlässt sie, ihr Sohn scheint ihr zu entgleiten und wird zum Problemkind und ihre Großmutter liegt im Sterben. Mit all diesen Schwierigkeiten will Carolynn sich eigentlich auch nicht auseinandersetzen und versucht sie zu verdrängen, nur gelingt ihr das natürlich nicht. Und ihre mühsam aufgebaute strahlende Fassade bröckelt und bröckelt. Da besucht sie ihre Großmutter, um wenigstens noch eine gewisse Zeit mit ihr zu verbringen. Und diese erzählt ihr dann eine Geschichte, die ihr ganzes Leben, ihre Einstellung, ja ihr ganzes Selbst gründlich auf den Kopf stellt und damit beginnt ein neues Leben.

Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, das kann ich vorweg sagen. Man glaubt es kaum, wenn man das Büchlein in die Hand nimmt, was sich auf diesen 124 Seiten verbirgt. So viel Gefühl habe ich selten erlebt, vor allem, ohne in den Kitsch und zu heftige Schnulzenecke abzudriften. Einfach zu Herzen gehend.

Die Geschichte von Carolynn alleine ist schon traurig. Wie eine Frau sich selbst etwas vormacht, eine Fassade aufrecht erhält, die so brüchig ist, dass alle Welt das Dilemma wahr nimmt, nur nicht Carolynn. Sie glaubt sich in ihrer vermeintlich perfekten Welt und versteht nicht, wieso ihr Mann sie verlässt, wieso ihr Sohn sich in sich selbst zurückzieht und sie mit einem Mal ganz allein da steht, verlassen von allen. Dass sie selbst der Auslöser all dessen ist, dass ihr Mann sie zwar noch liebt, aber sich nicht geliebt fühlt und ihrem Sohn es genauso geht, das merkt sie nicht.

Erst, als Rose, ihre „Granny“, ihr ihre Geschichte erzählt, eine so wunderschöne und doch auch tragische Liebesgeschichte, die gleichzeitig  unglaublich viel Hoffnung beinhaltet, fängt Carolynn an, zu verstehen und nachzudenken. Man mag sie anschubsen und ihr Tipps geben, wie sie wieder auf den rechten Weg kommt, wie sie wieder zu ihrem Mann und ihrem Sohn findet, man gönnt es ihr von ganzem Herzen. Und man weint mit ihr mit, als ihre Granny stirbt, aber nicht, ohne ein  so unglaubliches Geheimnis zu offenbaren, dass einem fast das Herz stehen bleibt, genau wie Carolynn.

Eine Geschichte, so zart und doch so kraftvoll mit viel Gefühl und tränenreichem Schluss, der doch ein Anfang ist. Ich war völlig hingerissen und kann diese kleine Perle der Liebesgeschichten jedem empfehlen, der gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ein wenig Hoffnung gut gebrauchen kann und trotzdem einmal wieder so richtig mitweinen möchte, mit den literarischen Helden zwischen den Buchdeckeln.

Copyright © 2011 by Sabine Kettschau

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.