Eine kulinarische Weltreise – 225 köstliche Rezepte

National Geographic (Hrsg.)
Eine kulinarische Weltreise – 225 köstliche Rezepte

A Taste of the World – Featuring the Best Recipes from around the Globe, GB, 2005
National Geographic Deutschland/Malik, Hamburg, 10/2014
Großformatiges PB mit Klappbroschur
Sachbuch, Bildband, Reise, Essen & Trinken
ISBN 978-3-86690-426-2
Aus dem Englischen von Bettina Snowdon, Hamburg
Titelgestaltung von www.anjagrimmgestaltung.de (Gestaltung) und
www.stephanengeleke.de (Beratung) unter Verwendung von Motiven von
Getty Imges/ShanaNovak/Digital Vision und Fotolia/Christian Jung
Texte und Fotos im Innenteil aus verschiedenen Quellen

www.piper.de/verlag/malik
www.nationalgeographic.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Was ist schöner, als im Urlaub vor malerischer Kulisse die einheimische Küche zu genießen? – Eben! Darum gibt es inzwischen eine ganze Reihe Sachbücher, die mehr sein wollen als ‚nur‘ ein Kochbuch oder ‚nur‘ ein informativer Reisebildband. „Eine kulinarische Weltreise“ schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, indem das umfangreiche, großformatige Buch einerseits den reiselustigen Gourmet mit um den ganzen Globus nimmt und andererseits „225 köstliche Rezepte“ vorstellt.

Die Informationen zu den Ländern halten sich allerdings in Grenzen, kommen eigentlich schon zu kurz und sind mit den überall gebräuchlichen, in vielen Varianten vorhandenen und zubereitbaren Grundnahrungsmitteln verknüpft: „Brot und Gebäck“, „Getreide“, „Pasta und Nudeln“, „Hülsenfrüchte“, „Gemüse“, „Fisch und Meeresfrüchte“, „Geflügel“, „Fleisch“, „Eier und Milchprodukte“, „Früchte, Nüsse, Schokolade“. Gemäß diesem Schwerpunkt wurden auch die Fotos ausgewählt, die in erster Linie gemütliche Lokale, verlockende Verkaufsstände, bunte Märkte, die Zutaten sowie die Gerichte zeigen und vergleichsweise selten charakteristische Landschaften, Gebäude und Denkmäler als Motiv haben. Die Größe der Abbildungen reicht von etwa doppeltem Kreditkartenformat bis ein und eine halbe Seite.

Jedes Kapitel wird mit einer Information rund um das jeweilige Produkt eröffnet. Beispielsweise erfährt man ein wenig über die Geschichte des Brotes, die unterschiedlichen Teigsorten und Zubereitungsverfahren, die Füllungen und Beläge. Dazwischen werden immer einige Rezepte gestreut, denen eine kurze Erklärung vorangestellt ist, auf die die Portionsangabe (2 – 8 Personen), Zutatenliste und eine Schritt für Schritt-Anleitung folgen. So findet man unter „Brot und Gebäck“ u. a. „Knusprige Käseblätter“ aus Frankreich, „Maisbrot aus der Pfanne“ aus den USA, „Erbsen-Kartoffel-Samosas“ aus Indien und „Brötchen mit Schweinebraten“ aus China. Selbst wenn man viel reist und gern Rezepte aus Länder-Kochbüchern ausprobiert, entdeckt man in diesem sehr schön gestalteten Band eine Menge unbekannter Ideen, die Abwechslung auf den Esstisch bringen. Hier noch einige Beispiele: „Gebratener Reis Yangzhou“ aus China, „Orecchiette mit Stängelkohl“ aus Italien, „Curry-Kichererbsen“ aus Indien, „Rosenkohl mit Frühstücksspeck“ aus Großbritannien, „Blinis mit Lachs“ aus Russland, „Hähnchen-Tomatillo-Enchiladas“ aus Mexiko, „Thailändische Fleischklößchen mit Zitronengras“ aus Thailand, „Tortilla Española“ aus Spanien und „Pfirsichsorbet“ aus Italien.

Leider gibt es nur ein alphabetisches Rezeptverzeichnis und keine Sortierung nach Ländern, dennoch bemerkt man beim Durchblättern die Schwerpunkte, nämlich die bekanntesten und beliebtesten Küchen Europas, Asiens und Amerikas, allen voran Italien, Frankreich und China. Afrika spielt keine nennenswerte Rolle (ein oder zwei Rezepte), und Australien ist überhaupt nicht vertreten. Auch die skandinavischen Länder und den Balkan ließ man außen vor. Also doch keine „Kulinarische Weltreise“? – Das dürfte Ansichtssache sein, denn die Regionen, die man vernachlässigte, sind international kein großes Thema oder warten mit Gerichten auf, die man in dieser oder ähnlichen Form auch in den berücksichtigten Ländern findet.

„Kräuterspätzle“ aus Deutschland (4 Portionen):
250 ml Milch, 2 Eier, 1 EL geh. Kräuter, etwas Muskat, etwas Salz und 350 g Mehl verquirlen und 10 min ruhen lassen. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, leicht salzen, Hitze reduzieren. Aus dem Teig Spätzle bereiten und im köchelnden Wasser garen. Wenn sie nach oben steigen, herausnehmen, abtropfen lassen und in einer Pfanne in 2 EL geschmolzener Butter schwenken. Mit weißem Pfeffer abschmecken und servieren.

Der Schwierigkeitsgrad/Aufwand ist unterschiedlich. Abgesehen von einigen lokalen Spezialitäten (z. B. Wurst-, Käsesorten), die man eventuell im Fachhandel bekommt oder durch etwas Vergleichbares ersetzen kann, sind praktisch alle Zutaten bekannt und problemlos auf dem Wochenmarkt oder im Discounter erhältlich. Die Kochanleitungen sind leicht nachvollziehbar und dürften selbst weniger Geübten keine Schwierigkeiten bereiten.

Von daher kann man sagen, auch wenn nicht jedes einzelne Land (Kontinent) durch wenigstens ein Rezept abgedeckt wurde, man vielleicht gern etwas mehr über die Länderküchen erfahren und sich stimmungsvolle Fotos gewünscht hätte, die Land und Leuten statt hauptsächlich Zutaten und Speisen zeigen, so ist „Eine kulinarische Weltreise“ doch ein gelungenes, sehr schönes Buch mit abwechslungsreichen, brauchbaren Rezepten. Man sollte es wohl mehr als eine Einführung sehen, denn wer seine kulinarischen Favoriten gefunden hat, dem steht es frei, sich weitere Bücher zu besorgen, die gezielt ein Land und/oder seine Küche vorstellen.

Ein wirklich interessantes und nützliches Kochbuch, das Bildbandqualität erreicht!

Copyright © 2014 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.