2016 – Köln wie es war – Kalender 2016

August Sander
Köln wie es war 2016

(sfbentry)
DuMont Kalender Verlag
ISBN 978-3-8320-3353-8
Kalender
Erschienen am 19. März 2015
1 Foliendeckblatt, 1 Titelblatt, 12 Kalenderblätter
Spiralbindung
Maße: 34,5 x 40,0 cm

www.dumontkalender.de
www.museenkoeln.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Zum Fotograf:

August Sander (1876–1964) zählt zu den wichtigsten deutschen Fotografen des vergangenen Jahrhunderts. Berühmt für seine Porträtaufnahmen war er mit seiner Kamera stets auch ein gewissenhafter Chronist der Stadt Köln. Die hier gezeigten Aufnahmen aus dem Kölnischen Stadtmuseum stammen aus 16 von Sander thematisch zusammengestellten Mappen und zeigen Köln, wie es vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war.

Zum Kalender:

Dieser Kalender zeigt monatlich sehr interessante und schöne schwarz-weiß Aufnahmen von Köln, bevor große Teile im 2.Weltkrieg zerstört wurden. Hierzu bewahrt das Kölnische Stadtmuseum im Zeughaus unter anderem eine bedeutsame Fotosammlung auf, die nicht nur Abzüge aus der Frühzeit der Fotografie aufweist, sondern auch zahlreiche Werke von den Kölner Fotografen August Sander, Karl Hugo Schmölz und Henry Maitek.

Die Monate wurden mit folgenden Bildern aus Köln versehen:

Januar: Der Hafen, Lagerhaus und Domkoeln1
Februar: Hochaltar in St.Pantaleonkoeln2
März: Häusermeer um die Agneskirchekoeln3
April: Groß St. Martin und Rathausturm, Rheinfrotkoeln4
Mai: Severinstorkoeln5
Juni: Blick vom Hochhaus auf den Bahnhofkoeln6
Juli: Alter Marktkoeln7
August: Die Rheinfront von der Kirche St.Heribert aus gesehen, Hängebrücke koeln8
September: Rathaus Rückseitekoeln9
Oktober: St.Maria im Kapitolkoeln10
November: Hohe Straßekoeln11
Dezember: Jan-von-Werth Brunnenkoeln12

Mein Fazit:

Unter den Fotografien befinden sich aus meiner Sicht sehr interessante Blicke auf Gebäude, die teils in der heutigen Zeit zwar noch vorhanden sein, aber deren Umgebung sich durch die wüsten Zerstörungen im 2.Weltkrieg stark verändert hat. Daher bereitet es mir großen Spaß, die einzelnen Monatsbilder mit der heutigen Situation zu vergleichen und kleine Einzelheiten zu suchen, die heute noch existieren oder sich bis heute verändert haben.

Die meisten Fotografien sind sehr detailliert und für die Zeit der Aufnahme gestochen scharf entwickelt. Viele vermitteln herbstliche oder winterliche Stimmungen, die durch das Monochrome der schwarz-weißen Aufnahmen noch unterstützt werden.

Ein gelungener und toller Kalender aus einer umfangreichen Sammlung des Stadtmuseums, die anhand der Angaben der Mappen auf den Monatsblättern noch einige weitere interessante Aufnahmen vermuten lassen. Eine absolute Kaufempfehlung meinerseits für Menschen, die Köln als Stadt mögen und sich zudem für die Bilder aus früheren Zeiten interessieren.

Copyright © 2015 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Die neuen Traumhäuser

WINZIG

Neue Kindergärten, Krippen, Horte – Neubau – Umnutzung – Freiraumplanung

Comments

  1. Lieber Günther
    Gute Idee! Guter Vorschlag! Tolles Lied!
    Wenn es nur so einfach wäre… Wobei es das eigentlich ja ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.