Blüten & Blätter sammeln – Mein erstes Herbarium

Anke Küpper
Blüten & Blätter sammeln – Mein erstes Herbarium

Krabbelkäfer/Moses. Verlag, Kempen, 03/2016
HC mit verdeckter Spiralbindung und Gummibandverschluss, Kinderbuch, Aktivbuch, Pflanzen/Natur & Tier, Basteln & Spielen, 9783897778689, 64/1495
Titelillustration und Zeichnungen im Innenteil von Angelika Neiser, Johann Brandstetter, Arno Kolb, Sandra Kretzmann; Fotos von Senta Hoppe, Anke Küpper

www.moses-verlag.de

www.anke-kuepper.de

www.dtp-neiser.de

www.top-illustrator.com/

www.needleattack.de/tattoo/arno/

www.kretzmann.info

Blüten & Blätter sammeln

Bestimmt hat jeder irgendwann einmal Blätter und Blüten gesammelt und sie zwischen dicken Telefonbüchern und Küchenpapier gepresst, um dann mit ihnen zu basteln. Mitunter war es sogar eine benotete Aufgabe aus dem Biologieunterricht, ein kleines Herbarium anzulegen mit Blättern und Blüten von vorgegebenen Pflanzenarten, wobei auf den Seiten vermerkt werden musste, wo man sie gefunden hatte. Einige waren alles andere als leicht aufzustöbern, sodass improvisiert wurde: Kreuzblütengewächs – Radieschen – Fundort: Kühlschrank …

#

Der Moses. Verlag offeriert einen hübsch gestalteten Titel für Kinder, die mit seiner Hilfe ein Herbarium anlegen können und anhand der Informationen erfahren, wie man robuste Blätter und empfindliche Blüten presst und mit ihnen umgeht, damit sie nicht nach dem Einkleben in das Buch oder nach dem Basteln schimmeln oder kaputt gehen bzw. ihre Farbe verlieren. Die Hinweise sind gut verständlich aufbereitet und sehr nützlich.

Schade nur, dass die auf Fotos abgebildete Pflanzenpresse nicht als Set mit dem Buch erhältlich ist, sondern separat erworben werden muss – oder das dicke Telefonbuch darf wieder herhalten.

Auch vermisst man den ausdrücklichen Hinweis, dass einige Geduld von Nöten ist, bis die Blätter und Blüten ins Buch eingeklebt oder anderweitig verwendet werden können. Zwar ist von mindestens zwei Wochen Pressen und regelmäßigem Auswechseln des Papiers die Rede, doch der einmalige Hinweis kann leicht in Vergessenheit geraten oder ‚überlesen‘ werden, und dann folgt die Enttäuschung, wenn die Restfeuchtigkeit zur Schimmelbildung führt. Gerade für kleine Kinder ist eine solche Wartezeit eigentlich zu lang. Hier wären die Eltern gefordert, erst mit den Kindern Blätter zu zusammen, zu pressen – und dann zur richtigen Zeit mit dem Buch zu überraschen.

#

„Blüten & Blätter sammeln“ beginnt mit einleitenden Erklärungen. Dann folgen jeweils zehn bekannte Blumen (Veilchen, Klee, Lavendel usw.) und Bäume (Eiche, Kastanie, Kiefer etc.), die in Wort und Bild kurz und nachvollziehbar vorgestellt werden. Ein Pergamentpapier trennt die Info-Seite von einem leeren Blatt, das mit einem Rahmen und kleinen Illustrationen verziert ist und in dessen Mitte man die entsprechenden gepressten Blüten und Blätter kleben kann. Es gibt auch Platz, um eintragen zu können, wo und wann man den Pflanzenteil gefunden hat. Anschließend folgen ähnlich gestaltete Seiten für eigene Fundstücke, die nicht aufgeführt sind. Am Ende gibt es noch Basteltipps zum Herstellen von Grußkarten, einer Blättergirlande u. a. m. Die letzte Seite ist als Sammelbox angelegt, in der man einige getrocknete Blätter aufbewahren kann.

Dank der versteckten Spiralbindung ist genug Spielraum, dass man auch etwas dickere Stängel einkleben und die Sammelbox füllen kann, ohne dass der Buchrücken Schaden nimmt. Der Gummibandverschluss verhindert, dass sich das Buch z. B. beim Herunterfallen öffnet und etwas herausrutschen kann.

#

Eine schöne Idee für Kinder ab etwa 5 Jahre, die Spaß an der Natur, am Sammeln und Basteln haben. Bei den Kleineren helfen gewiss ältere Geschwister, Eltern und Großeltern gern mit.

Copyright © 2016 by Irene Salzmann (IS)

Anmerkung der Redaktion zum Klappentext: Mit diesem Herbarium lernen kleine Entdecker viele heimische Blüten und Blätter kennen und können diese dann im Garten, auf Spaziergängen und bei Ausflügen in die Natur sammeln. Naturalistische Illustrationen zeigen den Kleinen die Form und Farbe der Blüten und Blätter. Eine Falttasche im Buch bietet Platz für die gesammelten Schätze. Birken-, Ahorn- und Kastanienblatt, Gänseblümchen, Klatschmohn oder Kornblume müssen dann nur noch gepresst werden, bevor sie im Herbarium neben die entsprechenden Steckbriefe der Pflanzen und Bäume eingeklebt werden. Freie Seiten bieten dabei viel Platz für weitere Fundstücke.

Titel bei Amazon.de
Titel bei Buch24.de
Titel bei eBook.de
Titel bei Booklooker.de

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.