Die jüdische Küche – Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne – mit über 160 Rezepten

Schachmes, Annabelle
Die jüdische Küche – Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne – mit über 160 Rezepten

Originaltitel: La cuisine juive
Verlag: Südwest Verlag
Medium: Buch
Seiten: 384
Format: Gebunden
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2016
ISBN-10: 3517095214
ISBN-13: 978-3517095219

die-juedische-kueche

Inhalt & Fazit

Das Kochbuch “Die jüdische Küche – Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne – mit über 160 Rezepten” stellt die essentiellen Rezepte der jüdischen Küche für Laien übersichtlich dar.

Das Buch wurde für ein Kochbuch sehr edel verarbeitet. Auf einem festen Einband, der nicht nur Gerichte, sondern auch die Lebensart aufzeigt, sind die ersten Eindrücke bereits festgehalten. Ein praktisches Lesebändchen ermöglicht es die Seiten entsprechend zu markieren. Die Seiten wurden mit einer stabilen Fadenbindung im Buch verankert und können somit nicht allzu leicht herausfallen, wie es oft bei Kochbüchern geschieht, da sich die Leimung löst.

Inhaltlich wurde das Buch in die folgenden Kapitel untergliedert:

00. Vorwort
01. Einleitung
02. Gewürze, Eingelegtes & Würzmittel
03. Vorspeisen
04. Hauptgerichte
05. Beilagen
06. Suppen
07. Street Food & New Yorker Delis
08. Brot & Backwaren
09. Desserts
10. Jüdische Feiertage
11. Register
12. Dank

Der Aufbau der Rezepte ist stets ähnlich. Oben wird der Titel des Rezeptes festgehalten. Danach folgt die Personenanzahl, die Zubereitungszeit, die Garzeit und gegebenenfalls die Kühlzeit. In einem kleinen blauen Kasten findet man dann die Zutatenliste. Die Rezeptbeschreibung folgt im Anschluss als Fließtext mit einigen Abschnitten. Essentielle Grundrezepte sind aber in einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung angegeben. So wird beispielsweise das Falten von Brikteig-Taschen in einer genau bebilderten Anleitung gezeigt.

Was mich aber mehr beeindruckte als die tollen Rezepte, die wirklich verständlich notiert wurden, war das vermittelte Lebensgefühl. Die vielen Fotografien im Band waren fantastisch. Mal in schwarz-weiß, mal farbenfroh und bunt. Man kam sich vor wie mitten in einer heimischen Küche oder aber auch wie auf einem großen Basar. Die Vielfalt der gezeigten Rezepte dürfte wirklich jeden überzeugen. Auch Fans des Frittierens dürften in jedem Fall Gefallen an der jüdischen Küche finden.
Der Band enthält Klassiker wie Hummus, Couscous, Falafel und gefilte Fisch. Für mich besonders gelungen waren die vielen verschiedene Dessertrezepte. Dort wird mit Marzipan und mit frittierten Teigen gearbeitet. So kann man Krapfen genießen oder selbst Honigbällchen herstellen.

Schön waren auch die vielen Hinweise zu den jüdischen Feiertagen. Hier konnte man bestimmte Gerichte dann passenden Kontexten zuordnen und sich gleichzeitig über die jüdischen Traditionen informieren. Hierdurch wurde das Buch zu mehr als einem Kochbuch. Es vermittelte ein besonderes Lebensgefühl einer kulturellen Tradition, die nicht im Blickfeld vieler Menschen ist.

Kurz um: Ein gelungenes Kochbuch, für alle, die sich mit der jüdischen Küche beschäftigen möchten.

Copyright (Texte) © 2016 by Yvonne Rheinganz / (grafische Präsentation) © 2016 by Detlef Hedderich

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Die jüdische Küche – Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne – mit über 160 Rezepten

2017 – KüchenGlück Monatsplaner 2017

Wunderbare Kürbisküche – Die besten Rezepte für das beliebte Herbstgemüse

Meine italienische Küche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.