Finken-Minis 3 – Bildergeschichten

Tina Toase und Ingrid Weinreich
Finken-Minis 3 – Bildergeschichten
Kopiervorlagen für 28 Faltbüchlein

Finken-Verlag
Best-Nr. 1476
Bildung
Erschienen 2009
Illustrationen Juliane Assies, Antje Bohnstedt, Markus Humbach, Gerlinde Keller, Petra Lefin, Simone Pahl, Wolfgang Slawski, Barbara Stachuletz, Melanie Woicke und Dorothee Wolters
Umfang 32 Seiten

www.finken.de

Titel ist nur beim Verlag erhältlich

Inhalt & Fazit

Bildergeschichten ist ein Thema des Deutschunterrichts, das in Primar- und Orientierungsstufe immer wieder vorkommt. Häufig begegnet man dabei Materialien, die man schon aus der eigenen Schulzeit kannte. – als könnte man nicht ohne die Geschichten von Papa Moll und Sohn auskommen. Dies ist bei dieser Sammlung von achtundzwanzig Bildergeschichten anders -hier finden sich zwar keine bekannten Charaktere aber dafür viele tolle Ideen. Die Bildergeschichten kommen vollkommen ohne Text aus und lassen so einen großen Gestaltungsspielraum für die Schüler zu. Die Bilder sind nicht überfrachtet oder lenken durch zu viele Details ab. Auch sind sie sehr aussagekräftig und können hierdurch auch einzeln herauskopiert wunderbar als Bildimpulse zum freien Schreiben verwendet werden. Es finden sich in den Bildergeschichten ganz einfache aber auch komplexe Vorgänge mit großer Themenvielfalt, die gut eine Differenzierung im alltäglichen Unterrichtsbetrieb ermöglichen.

So werden Konflikte, Unfälle und lustige Begebenheiten behandelt. Bestimmte Ereignisse, wie Muttertag und Weihnachten, werden aufgegriffen und auch die einzelnen Jahreszeiten kommen nicht zu kurz – so lassen sich die Geschichten gut in den Unterricht des laufenden Schuljahres integrieren. Als Protagonisten finden sich Tiere und Menschen in den verschiedensten Kombinationen – so lassen sich gut realistische Geschichten aber auch fantastische Begebenheiten als Schreibthema umsetzen. Besonders innovativ ist jedoch das Darstellen der einzelnen Bildergeschichten als Faltbüchlein. Hiermit wird der Geschichtencharakter unterstützt und der Fokus auf den Ablauf der Bildfolge gelenkt, da er durch Umblättern erfahrbargemacht wird.

Auch sind die Schülerinnen und Schüler unheimlich stolz darauf, eigene kleine Büchlein produziert zu haben. Dies ist einfacher als man glaubt, dank der Faltanleitung im Anhang. Da keine Aufgabenstellungen zu den Geschichten vorgegeben werden, kann man als Lehrkraft das Thema selbst festlegen. Man kann alles behandeln von der wörtlichen Rede bis bin zum Spannungsaufbau. Das Einzige was vorgegeben wird sind die Überschriften, die sich aber auch ganz einfach wegkopieren lassen, um das Ganze noch offener zu gestalten. Um den Überblick zu behalten, welches Kind welche Geschichte behandelt hat, findet sich eine Übersichtsliste im Anhang in die die Namen der Kinder eingetragen werden können. Die Geschichten sind durch die Cover der Faltbüchlein dargestellt. So behält man als Lehrkraft leicht den Überblick.

Kurz um: Die kleinen Faltbüchlein bieten ein sehr breites Spektrum an didaktischen Anwendungsmöglichkeiten und lassen sich wunderbar in die Themen des eigenen Unterrichts integrieren.

Eine wirklich gelungene Kopiervorlagensammlung zum Thema Bildergeschichten.

Copyright © 2013 by Yvonne Rheinganz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.