Globalisierung

Gerd Schneider
Globalisierung

Arena Bibliothek des Wissens – Aktuell
Arena Verlag, Würzburg, 6/2008
TB, Jugendbuch, Sachbuch, Gesellschaft/Umwelt aktuell, 978-3-401-06222-8, 150/895
Titelillustration von Klaus Steffens
Innenillustrationen von Volker Fredrich

www.arena-verlag.de

In der „Arena Bibliothek des Wissens – Aktuell“ greifen Autoren Themen auf, die in unserer heutigen Zeit besonders aktuell und deren Auswirkungen bis in das normale alltägliche Leben zu spüren sind, sei es nun durch einige fanatische Extremisten, die durch ihre Taten eine ganze Religion belasten, oder das sich langsam verändernde Wetter.

Mehr denn je ist aber auch das Wort „Globalisierung“ in aller Munde. Doch was bedeutet es eigentlich wirklich – und was steckt dahinter? Diese Fragen versucht Gerd Schneider nun, auch für junge Leser verständlich zu erklären.

Durch viele Entwicklungen ist die Welt inzwischen ein Dorf geworden. Menschen aus Europa können ohne Zeitverlust über das Internet mit Leuten als aller Herren Länder kommunizieren, selbst wenn diese aus Australien oder Japan stammen. Lebensmittel wie Erdbeeren und Spargel sind nicht mehr nur in einer ganz bestimmten Saison zu bekommen, sondern durch Importe ganzjährig verfügbar.
Markenjeans sind nicht mehr unerschwinglich, weil sie in Ländern produziert werden, in denen sie billiger hergestellt werden können – kurzum: Man bekommt fast alles, was das Herz begehrt, ohne endlos warten zu müssen.

Aber die Globalisierung hat auch Schattenseiten. Mehr denn je sind die Finanzsysteme voneinander abhängig, und eine Krise in den Vereinigten Staaten kann die halbe Welt in den Untergang reißen. Um Produktionskosten zu sparen, verlagern Firmen ihre Fabriken in Länder, deren Lohn- und Lohnnebenkosten niedriger sind. In Folge werden in den reichen Industrieländern immer mehr Fabrikarbeiter arbeitslos, weil vor allem die weltweit agierenden Konzerne immer weiter abwandern.

Schließlich verstärkt die Globalisierung auch die Ungerechtigkeit in der Welt.
Während einige Länder wie China durch den Weltmarkt profitieren, ist Afrika der große Verlierer. Um möglichst viel Profit zu machen, nimmt man Menschenrecht verletzende Kinder- und Sklavenarbeit in Kauf und verzichtet auf Umweltschutz. So verpesten gerade in den Ländern, die auf der Gewinnerseite sind, Fabriken die Luft.

Gerd Schneider fasst das Thema kompakt und übersichtlich zusammen, so dass schon Kinder ab zwölf Jahren das Meiste verstehen. Er versucht, die Vor- und Nachteile der Globalisierung aufzulisten, ohne dabei all zu wertend zu erscheinen. Wenn er auch keine Lösungsvorschläge hat, so nennt er doch auch Menschen und Organisationen, die daran arbeiten, einen guten Mittelweg zu finden.

Er unterstützt damit das Verständnis junger Erwachsener, die sich selbst eine Meinung bilden wollen, da er selbst nicht wertet, sondern nur die knallharten Fakten mit der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen verbindet, die bisher vielleicht nicht darüber nachgedacht haben, dass die Jeans oder das Top auf der anderen Seite der Welt und dann vielleicht sogar von Gleichaltrigen gefertigt wurden, die kaum etwas dafür bekamen.

Das Buch fasst die Licht- und Schattenseiten der „Globalisierung“ gelungen zusammen und bietet damit eine gelungene Grundlage für alle Arten von Diskussionen, sei es nun in der Schule oder in Jugendgruppen. (CS)

Titel bei Amazon.de
Globalisierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.