Griechische Schriftsteller

Dr. Rainer Nickel
Griechische Schriftsteller
Die Berühmten

Verlag Philipp von Zabern, Mainz, 10/2010
HC mit Lesebändchen
Sachbuch, Biographie, Kulturgeschichte, Literatur
ISBN 978-3-8053-4242-1
Titelfoto: Euripides, griechische Kopie einer römischen Marmorbüste © akg-images/Erich Lessing
Abbildungen im Innenteil aus verschiedenen Quellen

www.zabern.de
www.uni-marburg.de/fb10/klassphil/seminar/lehrend/nickel

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

In der Reihe „Die Berühmten“ ist nach „Römische Schriftsteller“, „Liebschaften der Antike“ und „Archäologen“ ein weiterer Band über „Griechische Schriftsteller“ erschienen, der 22 der wichtigsten Männer und Frauen der Antike vorstellt, die ihre Ära nachhaltig prägten und noch bis in die heutige Zeit durch ihre Werke Maßstäbe setzen. Der Klassische Philologe Dr. Rainer Nickel informiert sachlich, kompetent und trotzdem unterhaltsam über das Leben und Wirken von Persönlichkeiten wie Äsop, Aristoteles, Herodot, Homer, Platon, Sappho, Xenophon u. a. m. Zudem schildert er, wie jene Schriftsteller von Zeitgenossen oder Personen späterer Epochen gesehen wurden. Ein weiterer wichtiger Punkt, der ausführlich erläutert wird, ist der Einfluss, den die antiken politischen Schriften, Geschichtswerke und Biografien, Lyriken und Epen, Tragödien und Komödien und sonstigen Literaturformen vor allem auf die römischen Schriftsteller und die des Humanismus„ hatten – und noch auf die Autoren der Gegenwart haben. Jedem der 21 Schriftsteller und 1 Schriftstellerin ist ein übersichtlich gestalteter Artikel gewidmet.

Eingangs werden die wichtigsten persönlichen Daten genannt und das Wesentliche über sein oder ihr Leben zusammengefasst, oft ergänzt durch Zitate. Manche Angaben sind spekulativ, da die historischen Quellen nicht immer zuverlässig oder sogar widersprüchlich sind. Beispielsweise geht man davon aus, dass nicht ein Dichter, Homer, die „Ilias“ und „Odyssee“ verfasste, sondern mehrere Personen das Epos schufen. Darauf folgt eine Nennung der wichtigsten Schriftwerke mit einer Kurzfassung der bedeutendsten Schöpfungen innerhalb der verschiedenen Genres, inklusive Interpretationen und einiger Auszüge. So erfährt man u. a., dass sich Aischylos in der „Orestie“ in drei Teilen mit den inneren Konflikten seiner Hauptfiguren befasst, die einer Pflicht nachkommen müssen, welche ein Verbrechen notwendig macht, das sie gar nicht begehen möchten, wie z. B. die Opferung der Iphigenie durch ihren Vater Agamemnon, um Artemis„ Zorn zu besänftigen und günstige Winde für die Fahrt nach Troja zu bekommen.

Des weiteren wird erläutert, wie die Werke überliefert wurden, ob Originale bzw. zeitnahe Abschriften vorhanden sind, was im Laufe der Jahrhunderte verloren ging und noch heute erhalten ist. Manche zuverlässige Manuskripte stammen aus dem Mittelalter, mitunter finden sich auch noch römische Übersetzungen, Papyrus-Fragmente etc. Gewichtige Inhalte und bemerkenswerte stilistische Besonderheiten vieler dieser Werke dienten späteren Schriftstellern, Philosophen und Staatsmännern (Maciavelli, Nietzsche, Heine …) als Quell der Inspiration. Tatsächlich prägten und prägen die Schriftsteller der Antike das Gedankengut der Menschen noch bis ins 21. Jahrhundert. Die Informationen sind äußerst interessant, übersichtlich und gut lesbar aufbereitet. Allein Hinweise zur korrekten Aussprache der Namen vermisst man, und dass längere Texte mitten im Satz durch gekennzeichnete Einschübe unterbrochen werden, stört ein wenig den Lesefluss. Allerdings sind das keine wirklichen Mängel. Für etwas Auflockerung sorgen einige passend ausgewählte SW-Fotos von Skulpturen, Büsten und Schriftwerken.

Die Gestaltung des Buchs als Hardcover mit unempfindlichem Plastikeinband und Lesebändchen, gutem Papier und ansprechendem Layout kann überzeugen. „Griechische Schriftsteller“ ist ein sehr empfehlenswertes Buch für Schüler Studenten und Lehrer, aber auch für Erwachsene, die sich für das Thema interessieren und sich gern mittels eines kurzen Abrisses über einige der bedeutendsten Schriftsteller der Antike schnell informieren möchten. Wer sich darüber hinaus fortbilden will, findet ein Literaturverzeichnis, das Bücher listet, die sich ausführlicher mit der Materie befassen. Für den Einstieg in die Literatur der Antike ideal!

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.