Vor dem Urknall – Eine Reise hinter den Anfang der Zeit

Brian Clegg
Vor dem Urknall – Eine Reise hinter den Anfang der Zeit

(sfbentry)
Originaltitel: Before the Big Bang (2009)
rororo sachbuch 62775
Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 978-3-499-62775-0
Sachbuch, Bildung
Erschienen: 02.05.2013
Übersetzer: Hubert Mania
Umfang: 352 S. – 19,0 x 12,5 cm; Paperback

www.rowohlt.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor

Brian Clegg lehrt Naturwissenschaften an der Universität Cambridge. Er ist Mitglied der Royal Society of Arts, halt regelmäßig Vorträge an anderen hochkarätigen Universitäten und schreibt für verschiedene Magazine. Seine Radio- und TV-Beiträge sind legendär. Er gilt als einer der brillantesten Science-Autoren weltweit.
(Quelle: Rowohlt Verlag)

Das Buch

Wie im Untertitel des Buches “Vor dem Urknall” angedeutet, sollte den Leser “Eine Reise hinter den Anfang der Zeit” erwarten. Die derzeit wohl populärste und von vielen Kosmologen favorisierte Theorie stellt den so genannten Urknall an den Beginn allen Raums und aller Zeit. Wenn mit dem Urknall die Zeit allerdings erst begonnen haben soll, ergibt dann die Frage, was vor dem Urknall war, überhaupt einen Sinn? Bevor sich Brian Cregg mit der Beantwortung dieser und ähnlich kniffliger Fragen befasst, beschreibt er zunächst in mehreren Kapiteln, wie sich das Bild des Universums im Laufe der Menschheitsgeschichte verändert hat.

Jede Kultur hatte ihren eigenen Mythos von der Entstehung des Himmels, der Erde und der Geschöpfe, die sie bewohnen. Manche dieser Mythen ähneln auf verblüffende Weise den modernen Theorien unserer Welt, wobei der Autor die durchaus berechtigte Frage aufwirft, wie gesichert unser heutiges Weltbild überhaupt ist. Wieviel muss für den Urknall oder konkurrierende Theorien zurecht gebogen werden, um ein möglichst vollständiges und konsistentes Bild zu erhalten? Das Problem wird erst richtig deutlich, wenn man sich den Entwicklungsprozess, den das Weltbild in den verschiedenen Epochen der Geschichte durchlaufen hat, genauer betrachtet. Genau das macht der Autor auf sehr spannende Weise. Er erzählt, wie es im Laufe der Zeit unter anderem neue Erkenntnisse der verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, neue Beobachtungstechniken und neue Entdeckungen möglich und teilweise sogar nötig machten, die Grenzen der Welt und des Weltraums, die uns umgeben, immer weiter hinauszuschieben und so eine immer detailliertere Vorstellung des Universums zu bekommen.

Heutzutage passen zumindest das Alter der Erde, der Sonne, die Entwicklung der Sterne und der Galaxien zum Alter des Universums. Einige Parameter sind jedoch immer noch rätselhaft, auch wenn sie mit zusätzlichen Annahmen an das Gesamtkonzept “Urknall” angepasst werden. Auf diese Weise bekam die gängige Urknall-Theorie noch eine Phase der schnellen Ausdehnung verpasst: die so genannte inflationäre Phase. Aber das ist nicht die einzige Theorie, die um den Platz der “besten” Weltbilder buhlt. Der Autor schreibt auch über das Steady State Universum, Viele-Welten-Theorien, M-Branen, Rückprall-Universen und vieles mehr.

Brian Cregg breitet eine Vielzahl von Möglichkeiten vor dem Leser aus, manche fundierter, andere eher spekulativ. Viele, so schreibt er, bieten bislang noch keine Anhaltspunkte für einen Test, andere könnten möglicherweise durch zukünftige Hochenergieexperimente – beispielsweise im LHC – überprüft werden.

Was bleibt dann noch über unser Universum zu sagen? Nie war es so vielfältig und ungewiss wie heute? Wie jedenfalls der Autor die anfangs gestellte Frage nach der Zeit vor dem Urknall beantwortet … nein, einen Spoiler gibt es hier nicht!

Fazit

Brain Creggs Stil ist locker und flott, witzig und spannend. Sowohl die geschichtlichen als auch die wissenschaftlichen Zusammenhänge werden anschaulich und ausreichend populär erklärt. Es tauchen weder Formeln noch Grafiken oder Bilder auf, was allerdings auch der einzige Kritikpunkt ist. Formeln müssen hier nicht sein, aber viele der teilweise recht exotischen Konstruktionen von Universen wären viel anschaulicher mit der einen oder anderen Grafik. Das recht ausführliche Register fällt wiederum sehr positiv auf.

“Vor dem Urknall” kann ich bedenkenlos allen empfehlen, die sich für die Geschichte der Kosmologie, das Universum und seine zahlreichen Theorien interessieren.

Copyright © 2013 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.