9 (Nine) Puzzle 1

9-nine-puzzle-11Mayu Sakai
9 (Nine) Puzzle 1

Nine Puzzle, Vol. 1, Japan, 2009
Tokyopop, Hamburg, 5/2009
TB, Manga, Comedy, Romance, Drama
ISBN 9783867197533
Aus dem Japanischen von Ao Yamada

www.tokyopop.de
http://mayuposo.blog50.fc2.com/

Bisher erschienen nur die Serien „Rockin’ Heaven“ und „Peter-Pan-Syndrom“ von Mayu Sakai in Deutschland. Schon dort erzählte sie mit einem Augenzwinkern von den Abenteuern junger Mädchen, die auf der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen und noch voller verrückter Ideen stecken. Nun ist mit „9 (Nine) Puzzle“ eine weitere Serie in diesem Stil erschienen. Mika ist eine typische Mittelschülerin, verträumt und romantisch, aufgeweckt und ein wenig verspielt. Jungens haben ihr bisher noch nicht viel bedeutet, weil sie ganz zufrieden war, mit ihren Schulfreundinnen zusammen zu sein. Das ändert sich allerdings, als sie anfängt, sich für ihren Klassenkameraden Kaede zu interessieren. Da sie herausfinden möchte, was er in seiner Freizeit so treibt, weil er nicht mit den anderen zusammen ist, schleicht sie ihm nach und entdeckt ihn schließlich in einem Billard-Saal. Dort ist sie gleich von dieser Sportart fasziniert, aber nicht nur, weil Kaede ein wahrer Meister darin zu sein scheint, die Kugeln durch die Gegend zu stoßen. Als sie selbst anfängt zu spielen, erweist sie sich als Naturtalent.

Von nun an nutzt sie die freien Stunden, um mit Kaede zusammen Billard zu spielen. Allerdings muss sie das im Geheimen tun, denn von den Schulregeln her ist genau diese Sportart verboten, weil sie als moralisch verwerflich und die Kinder verderbend gilt. Doch Mika ist kein Mädchen, dass die Gefahr scheut, sondern folgt ihrer neuen Leidenschaft mit wachsender Begeisterung, da diese ihr auch ihren Freund näher bringt. Ähnlich geht es auch in der Bonus-Story „Platin“ zu, in der ein junges Mädchen aus Draht und einer Glasmurmel einen Ring bastelt, nicht ahnend, was sie damit lostritt, da Schmuck in der Schule eigentlich verboten ist…

Wie die anderen Titel von Mayu Sakai erzählt auch „9 (Nine) Puzzle“ eine muntere und nicht unbedingt ernst zu nehmende Geschichte über die Erlebnisse eines jungen Mädchens zwischen Schule, Freunden und natürlich der nicht zu unterschätzenden ersten Liebe. Dementsprechend überdreht sind die Figuren, wenn auch ihre Erlebnisse diesmal auf einem nachvollziehbaren Level bleiben. Mayu Sakai versucht, mit den Vorurteilen gegenüber den Billard-Hallen aufzuräumen und macht deutlich, dass es vielen jungen Menschen dort nur um den Sport und die gemeinsame Zeit mit Gleichaltrigen geht. Doch wie so oft bedrohen strenge und alte Regeln das Glück von Außen und drohen den jungen Helden die Freude und den Spaß am Spiel zu nehmen.

Angenehm fällt auf, dass die Liebesgeschichte zwar der Aufhänger für die weiteren Erlebnisse von Miyu sind, aber nicht unbedingt überhand nehmen. Fast ebenso wichtig wie die Romanze ist der Künstlerin die Begeisterung ihrer Heldin für eine ihr noch unbekannte Welt und die spannenden Geschehnisse, die sich daraus ergeben. Alles in allem sind aber die Probleme und Abenteuer letztendlich nur von Teenagern nachzuvollziehen und erscheinen Erwachsenen eher ein wenig naiv und manchmal sogar albern. Deshalb kann „9 (Nine) Puzzle“ in erster Linie den jungen Leserinnen zwischen 10 und 15 Jahren empfohlen werden, die junge Liebe noch sehr romantisch sehen und daneben auch noch ihre eigene Welt in der Schule und Freizeit wieder finden wollen. Für diese Zielgruppe erzählt Mayu Sakai ihre Geschichte liebevoll mit leichtem Strich und viel Humor. (CS)

Titel bei Amazon.de:
9 (Nine) Puzzle 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.