An deiner Seite

Ema Toyama
An deiner Seite 3

(sfbentry)
Koko ni iru yo Vol. 3, Japan, 2008
EMA, Köln, 05/2010
TB, Manga, Romance, Drama
ISBN 978-3-7704-7117-1
Aus dem Japanischen von Claudia Peter

www.manganet.de
http://emaema.sakura.ne.jp/

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Hikage Sumino leidet unter ihrer Schüchternheit. Immer wird sie von allen übersehen und schafft es auch nicht, auf sich aufmerksam zu machen und Freundschaften zu knüpfen. Schließlich findet sie über das Internet zwei Freunde: Mega Pig und Kuro Usagi. Wann immer Hikage traurig ist und in ihrem Blog davon erzählt, wird sie getröstet und aufgefordert, aus sich herauszugehen und sich nicht einschüchtern zu lassen. Tatsächlich gelingt es ihr nach und nach, ihre Klassenkameraden anzusprechen und sich auch gegen einige eifersüchtige Mitschülerinnen zu behaupten, die sie bedrohen, als deutlich wird, dass sich die beiden beliebtesten Jungen der Schule, Hinata und Teru, für Hikage interessieren. Während Teru eher ruppig ist, ist Hinata überaus freundlich und verständnisvoll – und Hikage verliebt sich in ihn.

Endlich scheint sich das persönliche Drama des Mädchens zum Besseren zu wenden, aber dann ereignet sich wieder etwas Betrübliches: Kuro Usagi verabschiedet sich aus dem Blog, und Hinata ist sogar froh darüber. Hikage ist unglücklich und verwirrt. Was weiß Hinata über Kuro Usagi? Oder ist er gar selber der freundliche Ratgeber? Hat er alles, was er sagte, ernst gemeint oder sich in Wirklichkeit über sie lustig gemacht? Betrachtet man das Cover des Manga, auf dem die puppenhaft-niedlichen Hauptfiguren zu sehen sind und das repräsentativ für die Zeichnungen im Innenteil ist, wird man eine kindliche Handlung mit wenigen Komplikationen und einem schnellen Happy-End erwarten. Aber weit gefehlt! Man wird positiv überrascht, weil die Geschichte doch tiefer geht, realistische Probleme anspricht und sogar noch eine überraschende Wende bringt, obwohl das Glück für Hikage schon zum Greifen nahe war.

Die Protagonistin ist still, schüchtern und unauffällig. Zwischen ihren lauten, extrovertierten Mitschülern geht sie unter. Erst Hinata und Teru erkennen, wie einsam das Mädchen ist, gehen auf sie zu und unterstützen sie. Auch als die neidischen Hinata-Fans Hikage massiv mobben, bleiben sie an ihrer Seite, und Dank dieses Rückhalts schafft sie es, für sich selber einzutreten. In der Realität ist es leider nicht so einfach. Wer ruhig und schüchtern ist, kann sich in unserer Ellbogengesellschaft kaum durchsetzen. Jeder ist mir sich selbst beschäftigt und interessiert sich kaum für die Probleme anderer bzw. ignoriert diese, um Ärger für sich zu vermeiden. Selbst wenn man endlich Anschluss findet, braucht nur ein Neider zu kommen, und schon ist man wieder allein, da die so genannten Freunde feige den Mund halten und sich zurückziehen.

Wer das erlebt hat, versteht Hikages Nöte und kann sich mit ihr identifizieren – aber er weiß auch, dass er nicht auf das Auftauchen von ‚Hinata und Teru‘ oder ‚Kuro Usagi und Mega Pig‘ hoffen darf, dass er sich selber bemühen muss, will er seine Situation ändern. Die Mangaka will kein Allheilmittel nennen, das vermag sie auch nicht; sie kann nur ermutigen, es immer wieder und wieder zu versuchen und auf kleinen Erfolgen aufzubauen. Das ernste Thema ist in eine gefällige Geschichte eingepackt. Obwohl Hikage den ersten Schritt bewältigte und sich seither weiter um Integration bemüht, gehen ihre Sorgen weiter. Nun wird konkret eine Liebesgeschichte, vielleicht sogar eine Dreiecksbeziehung daraus, denn sie macht eine überraschende Entdeckung. Nach diesem Cliffhanger darf man gespannt sein, was als nächstes passiert.

„An deiner Seite“ ist einerseits ein wirklich niedlicher Manga, der auch für jüngere Leserinnen interessant ist, zumal die Beziehungen der Protagonisten altersgerecht und ‚clean‘ geschildert werden, doch auf der anderen Seite werden gängige Probleme – Einsamkeit/Isolation, Mobbing, Freundschaft – ernst genommen und nachvollziehbar in eine unterhaltsame Geschichte voller Überraschungen eingebunden. Die Charaktere sind sympathisch und erfüllen ihre Rollen, und auch die Zeichnungen sind gefällig. Hat man Spaß an Reihen wie „Between the Worlds“, „Lebe deine Liebe“ oder „Nagatacho Strawberry“, kommt man inhaltlich und stilistisch ganz auf seine Kosten.

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.