Ark Angels 3

Sang-Sun Park
Ark Angels 3

Tokyopop, Hamburg, 5/2008, Korea, 2007
TB, Manhwa, Öko-Fantasy, 978-3-86580-820-2, 168/650
Aus dem Amerikanischen von Dagmar Baumunk
www.tokyopop.de

(sfbentry)

Von Sang-Sun Park sind bislang drei Serien erschienen: „Les Bijoux“, „Tarot Cafe“ und „Ark Angels“. Die Künstlerin spricht vor allem Leserinnen ab 13 Jahren mit ihrem wirklich hübschen und aufwändigen Stil an. Wer Bishonen und phantastische Comics mag, sollte sich diese Titel nicht entgehen lassen.

„Ark Angels 3“ ist der Abschlussband einer Fantasy-Reihe, die gravierende Umweltprobleme – die Ausrottung vieler Tierarten durch den Mensch und der drohende ökologische Kollaps der Erde – in den Mittelpunkt stellt:

Um zu verhindern, dass die Erde stirbt, sollen die Schwestern Shem, Hamu und Japheth die letzten Tiere ihrer Art an Bord einer Arche bringen. Wenn sie das schaffen, werden die Zeiger der Uhr, die auf kurz vor Zwölf stehen, immer um einige Minuten zurück gedreht. Viele Tiere konnten die drei unter abenteuerlichen Umständen retten, aber es reicht noch immer nicht, um die geschwächte Erde vor dem Tod zu bewahren.

Mit neuen magischen Hilfsmitteln ausgestattet sollen die Schwestern den letzten Berberlöwen finden. Doch es gibt auch Kräfte, die das verhindern wollen. Der Kampf gegen die Zeit geht weiter, und die Erde bricht zusammen…

Die Handlung bietet einen Mix aus Tragödie und Komödie, der eher etwas oberflächlich wirkt. Basierend auf dem biblischen Motiv der Arche retten die Kinder Noahs, die hier die Gestalt von Mädchen haben, bedrohte Tierarten, um den Tod der Erde zu verhindern.

Sowohl die Tiere als auch die Gegenspieler machen es den drei Schwestern nicht leicht, die Aufträge zu erfüllen. Die Menschen werden als fehlgeleitet dargestellt und wissen gar nicht, was sie der Erde durch ihre Gedankenlosigkeit antun – und trotzdem ist es die Erde selbst, die die Menschen, die auch zu ihren Geschöpfen zählen, nicht auslöschen will. Der Umweltgedanke beherrscht die Story, geht aber im abenteuerlichen Klamauk oft unter.

Tatsächlich sind es die ansprechenden Illustrationen, die den Reiz der Trilogie ausmachen, während der Plot eher vernachlässigbar ist. In mitunter jugendstilhaft anmutenden Zeichnungen werden schöne junge Männer in Szene gesetzt, die eine wahre Augenweide sind. Diese Pinups liefern das eigentliche Argument für den Kauf der Bände. (IS)

Bei Amazon.de
Ark Angels Bd. 3: Abschlussband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.