Arme Jungs und Pilger

E. K. Weaver (Story & Illustrationen)
Arme Jungs und Pilger
.
The less than epic adventures of TJ and Amal 1, USA, 2007 – 2014
Fireangels Verlag, Dachau, 03/2015
PB
westl. Manga, Boys Love, Drama
ISBN 978-3-939309-51-2
Titelgestaltung von Myriam Engelbrecht unter Verwendung einer Illustration von E. K. Weaver
.
www.fireangels.net
http://tjandamal.com

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Eltern des indischstämmigen Studenten Amal erwarten, dass er in Kürze seine Freundin heiratet, doch statt sie zum Traualtar zu führen, outet er sich als schwul. Natürlich hätte er schweigen und eine Familie gründen können – alle wären zufrieden gewesen, doch das konnte Amal der jungen Frau, die er sehr schätzt, einfach nicht antun. Der Vater enterbt ihn, er schmeißt frustriert seine Prüfung und betrinkt sich. Als Amal am nächsten Morgen in seiner Wohnung erwacht, steht ein Unbekannter in seiner Küche und bereitet das Frühstück zu. Er nennt sich TJ und erklärt seinem überraschten Gastgeber, dass sie am Vorabend vereinbart hatten, gemeinsam nach Providence zu fahren, d. h., Amal fährt, und TJ kommt für die Kosten auf.

Daran kann sich Amal zwar beim besten Willen nicht erinnern, aber da er Abstand braucht, findet er, dass alles, auch Providence, besser ist, als hier zu bleiben und vor sich hin zu brüten. Während der eintönigen Fahrt versuchen die beiden grundverschiedenen jungen Männer, einander besser kennenzulernen.

„The less than epic Adventures of TJ and Amal“ startet als Road Movie. Man kennt zwar Amals Geschichte, die während der Gespräche um einige Details erweitert wird und ihn als Charakter definiert, nicht aber die von TJ, der so etwas wie ein besserer Landstreicher zu sein scheint und wie ein verspäteter Hippie wirkt. Obwohl er das eine oder andere von sich preisgibt, weiß man auch am Ende des 1. Bandes nicht viel von ihm und schon gar nicht, was ihm durch den Kopf geht. Wer nun erwartet, dass die Reise irgendwann ins Bett führt, der wird enttäuscht, denn das Drama von Amal hat erst einmal Vorrang. Er versucht, das Geschehene aufzuarbeiten und zu erkennen, ob er wirklich richtig gehandelt hat. Dass sich seine Familie von ihm lossagte, stört ihn verhältnismäßig wenig. Allein seine Schwester bedeutet ihm viel, und trotz allem will er versuchen, bei ihrer Schulabschlussfeier anwesend zu sein.

Erst auf den letzten Seiten deutet sich an, dass aus der Kameradschaft von TJ und Amal mehr werden könnte, vorausgesetzt Ersterer schwingt auch in diese Richtung. Das ist dann auch schon der Cliffhanger des US-Mangas, der hauptsächlich aus ruhigen Szenen im Auto, in Hotels, in Lokalen usw. sowie den Dialogen der beiden besteht. E. K. Weaver zitiert dabei regelmäßig aus ihr passend erscheinenden Songtexten, die sie z. B. ihren Protagonisten in den Mund legt, die Lieder laufen im Radio oder sind auszugsweise auf einem Poster im Hintergrund zu sehen. Die Zeichnungen wirken skizzenhaft, da hauptsächlich mit Bleistift und Graunuancen gearbeitet wurde. Die Charaktere fügen sich nahtlos in die Hintergründe ein; beides wirkt realistisch und nicht so überzeichnet, wie man es von vielen Mangas gewohnt ist.

Der Titel wendet sich an ein reiferes Publikum, das sich mehr für die ernst zu nehmenden Konflikte junger Erwachsener, in diesem Fall zwei Außenseiter, interessiert als für kindlich-naives Boys Love-Idyll. Es bleibt noch die Frage, wann die Fortsetzung erscheinen wird, denn für diese rund 120 Seiten benötigte E. K. Weaver sieben Jahre!

Copyright © 2016 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.