Batman Anthologie

Texte von Bill Finger, Ed Hamilton, Garnder Fox, Scott Snyder u.a.
Zeichnungen von Bob Kane, Dick Sprang, Carmine Infantino, Greg Capullo u.a.
Batman Anthologie

Batman Anthology (2014)
Panini Verlags GmbH
ISBN: 978-3957980670
Comic & Manga
Erschienen im  Oktober 2014
372 Seiten
Hardcover

www.paninicomics.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Das Buch

2013 war es Spirou, der seinen 75. Geburtstag feierte, und nun 2014 (Erscheinungsjahr des vorliegenden Bandes) lassen sowohl Marvel (75er Jubiläum des Verlags) als auch DC die Korken knallen, wobei letztere ihren stärksten Frontman neben Superman hochleben lassen. 1939, vor genau 75 Jahren, erschien in den “Detective Comics” zum ersten Mal jener maskierte Detektiv, der nächtens mit schwarzem Cape, spitzen Ohren und scharfem Verstand begann, knallharte Schläge in der Gangsterwelt auszuteilen. Ein guter Grund, eine Anthologie über die Entwicklung dieser zutiefst zwiespältigen Person herauszubringen, über ihre Entstehung, ihre Erschaffer und all diejenigen Menschen (Zeichner, Szenaristen usw.), die über die Jahre und Jahrzehnte hinweg zu Batmans Evolution beigetragen haben: die “Batman Anthologie – 20 legendäre Geschichten über den Dunklen Ritter”.

In diesem Sinne präsentiert sich diese Anthologie auch nicht als Sammlung von Best-of-Stories, sondern bietet eine Auswahl besonderer Wendepunkte im Leben des Bruce Wayne alias Batman. Dabei darf sein erster Auftritt in Detective Comics #27 natürlich nicht fehlen, erdacht und zu Papier gebracht von den Bat-Legenden Bob Kane und Bill Finger. Zu diesen Geschichten, die die Figur des Batman nachhaltig beeinflusst haben, gehört zweifellos auch die Ermordung von Bruce Waynes Eltern, die Initialzündung für die Geburt des “Dunklen Ritters” (auch wenn dieser Begriff erst später geprägt wurde). Hier wird in wenigen Bildern das erzählt, was danach sowohl im Comic als auch in Filmen oder Videospielen vielfach variiert und ausgeschmückt wurde, um der Figur des Batman noch mehr Tiefe, Glaubwürdigkeit und Tragik zu verleihen.

Aber auch der erste Auftritt von Robin, dem “Wunderknaben” (im Deutschen hört sich heutzutage etwas wunderlich an), gehören zu dieser Art Meilensteinen, ebenso die Einführung der Reporterin Vicki Vale, die Story, in der vom ersten gemeinsamen Einsatz mit dem Stählernen (Superman) berichtet wird, oder das erste Auftauchen der unscheinbaren Barbara Gordon, der Tochter von Commissioner Gordon, als Batgirl. Andere Geschichten ordnen sich etwas subtiler in diese Reihe ein, wobei ihre Entstehungsgeschichte teilweise gerade deshalb noch interessanter ist als die der oben genannten offensichtlichen Meilensteine. Da ist zum Beispiel Alfred, Bruce Waynes treuer und etwas pummeliger Diener. Moment, pummelig? In den ersten Batman-Serials, die in die Kinos kamen, wurde Alfred von einem eher schmalen Schauspieler verkörpert. Das Kreativteam übernahm dieses neue Aussehen und ersann eine Geschichte, die diese wunderbare Metamorphose dokumentiert und die in dieser Anthologie abgedruckt ist. Ein anderes Beispiel ist die erste Batman-Story, die in einem realistischeren Stil mit detaillierteren Hintergründen gezeichnet wurde.

Wie gesagt, es finden sich nicht unbedingt die optischen Highlights oder spannendsten Handlungen in der Auswahl wieder, aber sie dokumentiert sehr eindrucksvoll die Entwicklung von Batman und seiner Welt von 1939 bis heute. Besonders interessant werden die Stories natürlich durch die gut recherchierten redaktionellen Texte, die einerseits die Entwicklung der Figur und ihres Umfeldes beschreiben, aber auch auf jede einzelne Geschichte dieser Anthologie eingehen. Kurze Biografien der Macher gibt jeweils vor den Stories. Insgesamt hält man mit der “Batman Anthologie” einen ansprechend aufgemachten und informativen Band in Händen. Der Druck ist für meine Begriffe perfekt mit satten Farben und ohne sichtbares Raster. Genau so müssen Comics aussehen. Schade, dass die Seitenangaben im Inhaltsverzeichnis nicht besonders viel bringen, denn es existieren keine Seitenzahlen im Buch.

Fazit

Jeder Fan des Dunklen Ritters sollte sich die “Batman Anthologie” unbedingt näher ansehen. Mit der gut durchdachten Auswahl der Stories und den informativen redaktionellen Texten erhält man ein sehr plastisches und detailliertes Bild von der Entwicklung der Figur des Batman.

Copyright © 2015 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.