Believers

Joe Harris mit Chris Carter
Believers
Akte X – Staffel 10, Bd. 1

The X-Files – Season 10: Believers, Part 1 – 5, IDW Publishing, USA, 2013
Dani-Books im Verlag Jano Rohleder, Groß-Gerau, 12/2013
PB, Comic, Mystery-Thriller, SF, Media
ISBN 978-3-944077-44-4
Aus dem Amerikanischen von Alex Kurzweil
Titelillustration von Carlos Valenzuela
Zeichnungen von Michael Walsh, Jordie Bellaire

www.danibooks.de
www.idwpublishing.com
www.joeharris.net
http://valzonline.deviantart.com
http://misterwalsh.tumblr.com
http://jordiecolorsthings.tumblr.com/

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Viele „Akte X“-Fans bedauern immer noch, dass die populäre Serie nach der 9. Staffel eingestellt wurde. Auf einen dritten Spielfilm wird immer noch sehnsüchtig gewartet. Nachdem TV-Reihen, die ein ähnliches Schicksal erfuhren („Buffy“, „Angel“, „Charmed“ …), erfolgreich als Comic weiterbestehen konnten, schrieben Joe Harris und Chris Carter die Skripte für eine 10. „Akte X“-Staffel, die an die Geschehnisse im zweiten Film „Akte X – Jenseits der Wahrheit“ anknüpft. Dani Books veröffentlichte das erste TPB „Believers“ mit fünf Episoden, auf das unter dem Titel „Chitter“ im Mai ein zweites folgte. Nebenbei: Käufer der Dani-Comics können unter Vorlage des Belegs eine kostenlose digitale Ausgabe des jeweiligen Bandes erhalten – eine nette Idee.

Die X-Akten wurden geschlossen, die Special Agents Dana Scully und Fox Mulder haben beim FBI gekündigt und leben unter dem Namen Anthony und Dana Blake zusammen. Scully arbeitet als Ärztin in einem Hospital, und Mulder will seine Memoiren schreiben. Unverhofft taucht Deputy Director Walter S. Skinner bei ihnen auf, um sie zu warnen: Unbekannte haben sich in das FBI-Netzwerk gehackt und gezielt Daten abgerufen. Das Ausmaß des Schadens ist noch unklar, doch könnten die X-Akten betroffen und damit die Namen aller, die an diesen gearbeitet haben, in falsche Hände gelangt sein.

Scully ist in Sorge, denn sie befürchtet, dass ihr Sohn William, den sie zu seiner eigenen Sicherheit zur Adoption freigegeben hat und dessen Aufenthaltsort ihr unbekannt ist, in großer Gefahr schwebt. Dass ihre Angst nicht unbegründet ist, erweist sich schon sehr bald, denn Mulder kann Skinner in dessen Hotelzimmer gerade noch im allerletzten Moment vor dem Tod retten. Special Agent Jay Dogget hingegen hat weniger Glück, denn er wird ein Opfer der mysteriösen Unbekannten. Mulder kontaktiert die Lone Gunmen, um Informationen über die Familie einzuholen, von der William adoptiert wurde.

Unterdessen begegnet Scully außerhalb des Hospitals einer ihrer Patientinnen, die sich äußerst seltsam verhält. Plötzlich wird Scully von vermummten Gestalten gejagt und verliert verletzt das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich in einer abgelegenen Hütte, wo sie erneut von den Vermummten angegriffen wird. Sonderbarerweise rettet ihr einer von ihnen das Leben und fordert sie auf, ihn zu begleiten. Kann sie dem mysteriösen Deacon wirklich vertrauen? Unterdessen sucht Special Agent Monica Reyes mit einer Kollegin Familie van de Kamp auf, um sicherzustellen, dass mit William alles in Ordnung ist. Zu entdecken, dass die Unbekannten längst zugeschlagen haben, besiegelt das Schicksal der Agentinnen. Und das ist erst der Anfang …

„Akte X – Staffel 10“ ist nicht die erste Comic-Serie zu der TV-Reihe, die in den 1990ern ein richtiger Straßenfeger war und den fantastischen Filmen ein breiteres Publikum erschloss. Der US-Verlag Topps publizierte von 1995 – 1998 insgesamt 41 fortlaufende Hefte, 2 Annuals, 3 kleinformatige ‚Digest‘-Comics, 1 Graphic Novel und 1 Roman-Adaption, von denen 20 auf Deutsch im Carlsen Verlag und 7 bei Feest erschienen sind. Die „X-Files“-Specials von Wildstorm (USA) gelangten nicht nach Deutschland. Zu den Autoren zählte u. a. Kevin J. Anderson und zu den Illustratoren Rick Magyar. Auf dem Buchsektor wartete seinerzeit Egmont-vgs mit 11 sogenannten Storys, 16 Novels und 7 Romanen zu nicht gerade kleinen Preisen für zumeist wenige Seiten auf. Zwischen die Namen wenig bekannter Autoren reihten sich auch solche wie Kevin J. Anderson („Star Wars“, „Der Wüstenplanet“) und Terry Bisson („Star Wars“, „Mars Live“).

Zwar wird die neue Comic-Reihe von IDW Publishing von neuen Autoren und Zeichnern in Szene gesetzt, doch eines hat sie mit den Heften von Topps gemein: Ansprechende Cover verleiten zum Kauf, doch die Zeichnungen im Innenteil fallen qualitativ steil ab. Schade! Die Storys können durchaus überzeugen, aber so wie die Hauptfiguren gezeichnet sind, muss man mitunter zwei Mal hinschauen, um sicher zu sein, wer gerade agiert. Bei den IDW-Episoden ist das nicht ganz so gravierend, doch hätte man sich einen gefälligeren Stil gewünscht, der weniger comichaft und kantig ist als der von Michael Walsh.

Band 1 „Believers“ offeriert eine relativ in sich abgeschlossene Geschichte, die im Rahmen der vielschichtigen Handlung nahezu alle wichtigen Protagonisten, selbst einige von jenen, die man für tot gehalten hat, zurück bringt. Sie wurden von den Autoren gelungen charakterisiert und tragen ihren Teil dazu bei, dass man den Comic mit Spannung liest. Natürlich fehlen nicht die üblichen Verschwörungstheorien, das undurchsichtige Vorgehen der Behörden, das Auftauchen seltsamer Gestalten und, und, und. Nach der letzten Seite wüsste man zu gern wie es weitergeht, denn die X-Akten wurden wieder geöffnet.

Auch wenn man bei den Zeichnungen Abstriche machen muss, liefert der Auftaktband von „Akte X“ eine fesselnde Fortsetzung der TV-Serie. Sehr schön ist auch die Cover-Galerie mit Illustrationen nicht nur von Carlos Valenzuela, dessen Werke echte Augenweiden sind.

Copyright © 2014 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.