Buffy the Vampire Slayer – Die Rückkehr der Jägerin

Joss Whedon, Georges Jeanty, Paul Lee, Andy Owens, Dave Stewart u. a.
Buffy the Vampire Slayer, Staffel 8 – Band 1:  Die Rückkehr der Jägerin

Buffy the Vampire Slayer, Season 8: Vol. 1: The Long Way Home, Dark Horse, USA, 2007
Panini Comics, Stuttgart, 2/2008
PB mit Klappbroschur, vollfarbige Graphic Novel im Comicformat, Horror, Fantasy, 978-3-86607-477-4, 128/1495
Titelillustrationen von Jo Chen
Aus dem Amerikanischen von Claudia Kern
www.paninicomics.de

Sieben Staffeln lang erfreute „Buffy“ die TV-Seher, dann war plötzlich Schluss, obwohl Schöpfer Joss Whedon bereits das Konzept für die Fortsetzung fertig hatte. Schnell disponierte er um, und so erscheint die achte Staffel des Comic-Fans als Graphic Novel bei Dark Horse.

Dass man mit der Serie vertraut ist, die Figuren und das offene Ende kennt, wird vorausgesetzt. Wer völlig unbedarft zu „Die Rückkehr der Jägerin“ greift, hängt trotz des Vorworts ziemlich in der Luft, da der Story selbst nur wenige Erklärungen zu entnehmen sind und es nicht leicht ist, sich angesichts der vielen Charakteren zurechtzufinden.

Um das Urböse zu besiegen, haben Buffy und ihre Kameraden alles gegeben. Von Sunnydale ist nur noch ein Krater übrig, der nun von den Militärs erforscht wird. Wer von den tapferen Kämpfern noch am Leben ist, hat sich nach Schottland zurückgezogen oder jagt weltweit Dämonen. Buffys Kräfte sind auf Hunderte von jungen Frauen übergegangen, die ausgebildet werden und Teil einer Jägerinnen-Organisation sind, die von Xander und Giles geleitet wird.

Doch nicht nur die finsteren Mächte sind weiterhin ein großes Problem. Buffy bangt um ihre Schwester Dawn, die zu einer Riesin wurde. Wo steckt Willow, die mächtigste Hexe, wenn man sie dringend braucht? Und kaum taucht sie auf, greift Amy an, die nicht länger eine Ratte ist, versucht, Buffy zu töten und entführt Willow. Buffy folgt ihrer Freundin und stößt auf eine geheime Gruppe, die sich eines Symbols bedient, das ihr schon seit längerem Rätsel aufgibt. Offensichtlich gibt es Personen, die befürchten, dass die Jägerinnen ihre Macht missbrauchen könnten…

Die „Buffy“-Fans freuen sich bestimmt, dass die Abenteuer weiter gehen, wenn auch nur in Comic-Form. Wieder wartet Joss Whedon mit einigen Überraschungen auf – und das ist erst der Anfang: Die Weichen werden gestellt für Konflikte mit neuen und alten Feinden. Kameraden, die aus Buffys Umfeld verschwunden sind, werden durch frische Mitstreiter ersetzt. Vielleicht gibt es bald auch wieder einen Love-Interest für die Titelheldin.

Die Protagonisten sind älter geworden und gehen mit der Zeit. Die Jägerinnen-Organisation greift auf High-Tech zurück, begegnet den Dämonen aber weiterhin mit Körpereinsatz, so dass die Action nicht zu kurz kommt. Im gleichen Maße, wie die Guten stärker wurden, sind auch die Feinde gefährlicher geworden. Die Auseinandersetzungen wirken ernster, die coolen Sprüche wurden reduziert, um die Serie nicht zu kindisch wirken zu lassen.

Ein neues Kapitel hat begonnen, und man muss sich an das ungewöhnliche Setting und die vielen Charaktere erst gewöhnen. Die Illustrationen sind guter Durchschnitt und passen zur Atmosphäre der Handlung.

Wahrscheinlich wird nicht jeder TV-Seher den Sprung zum Comic mitmachen, aber die Hardcore-Fans werden dem Medium sicher eine Chance geben – es ist ja nicht der erste „Buffy“-Comic. (IS)

Bei Amazon.de
Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Bd. 1: Die Rückkehr der Jägerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.