Death Note – L change the World

M
Death Note – L change the World

Death Note Light Novel 2
Death Note – L change the World, Japan, 2007
Tokyopop, Hamburg, 10/2008
HC mit bedrucktem durchsichtigen Plastik-Schutzumschlag, Light Novel, Mystery-Thriller, 978-386719-550-8, 350/1600
Aus dem Japanischen von John Schmidt-Weigand
Titelillustration, Zeichnungen und Originalgeschichte von Tsugumi Ohba & Takeshi Obata
1 Transparentpapier- und 1 Farbseite

www.tokyopop.de
http://jump.shueisha.co.jp/deathnote/
www.ntv.co.jp/deathnote/
www.deathnote.com.au/

Zu den erfolgreichsten japanischen Manga-Serien der letzten Jahre zählt wohl „Death Note”. Die Serie hat sich auch in vielen westlichen Ländern zu einem Verkaufsschlager gemausert, weil sie ganz offensichtlich mit ihrer düsteren Mischung aus Mystery, Krimi und Dark Fantasy genau den Nerv der jungen Leser getroffen hat.

Dort bekam der japanische Schüler Light Yagami durch das Notizbuch eines Totengottes die Macht über Leben und Sterben von Menschen verliehen. Anstatt das Geschenk abzulehnen, hat er sich von der Macht korrumpieren lassen und sich zum Richter aus eigenen Gnaden aufgeschwungen, der vor allem Schwerkriminelle, die in seinen Augen todeswürdige Verbrechen begangen haben, eliminierte.

Die Polizei und die weltweit eingeschalteten Geheimdienste können ihn schließlich nur mit der Hilfe des geheimnisvollen ‚L’ enttarnen, der schon manch ein kniffliges Problem mit seiner überragenden Intelligenz gelöst hat.

Nun, wo seine Aufgabe beendet zu sein scheint und das gefährliche „Death Note“ in seiner Hand ist, beschließt ‚L’ auch abzutreten und schreibt seinen Namen in das Totenbuch. Er will nach dreiundzwanzig Tagen sanft entschlafen. Seine Freunde und Vertraute verstehen allerdings nicht, warum er nicht mehr weiter leben will.

Doch seine letzten Tage kann er leider nicht in Frieden genießen, denn schon bald tauchen Terroristen in seinem Umfeld auf, die das „Death Note“ an sich bringen wollen, um einen wahnsinnigen Plan ins Rollen zu bringen. Mit ihm wollen sie einen noch tödlicheren Ableger des Ebola-Virus’ auf der Erde verteilen, der gerade in einem Forschungslabor untersucht wird. Damit soll die Welt von den Menschen befreit werden, die sie als unwürdig für ein Weiterleben erachten.

Obwohl oder gerade weil er nicht mehr viel Zeit hat, nimmt ‚L’ zusammen mit ein paar FBI-Agenten den Kampf gegen die Verschwörer auf und liefert sich mit ihnen ein gefährliches Katz’ und Maus-Spiel. Es gelingt ihm, die Assistentin des Forschers zu retten, die allerdings auch eine lebende Zeitbombe ist, die das Virus in sich trägt. Aber kann diese Aktion noch das drohende Verhängnis aufhalten?

Denn ‚L’ muss feststellen, dass einige Menschen, mit denen er bereits zusammengearbeitet hat, schon längst korrumpiert wurden und ihn vom Jäger zum Gejagten machen.

Wer bisher nur den Manga kannte, wird von der Novel etwas verwirrt sein, denn diese stellt die Ereignisse nach Light Yagamis Tod etwas anders dar, als man sie von dort kennt. Tatsächlich ist der Roman „L change the World“ die Romanadaption des gleichnamigen Films, der seinerseits eine Fortsetzung der beiden „Death Note“-Filme ist, die hierzulande leider gar nicht bekannt sind.

Wenn man diese Unterschiede akzeptieren kann, bekommt man eine spannende Handlung präsentiert, die zwar manchmal etwas verwirrend wirkt, aber sich am Ende sauber auflöst. Wie auch schon im ersten Roman wirken die meisten Erklärungen eher etwas hanebüchen, als wirklich glaubwürdig und realistisch, doch das war auch schon im Manga nicht anders, der hier übrigens immer wieder auflebt, da es genügend Rückbezüge zu der Jagd auf Light Yagami gibt und auch einige Figuren wieder auftauchen dürfen. Immerhin besitzt die Geschichte ein paar spannende Wendungen.

Was auf Dauer allerdings ein wenig ermüdend wirkt, sind auch hier die ständigen Beteuerungen, was für ein ‚toller’ Ermittler ‚L’ doch sei. Diese Art von Heldenverehrung ist im westlichen Kulturkreis nicht mehr ganz so ‚in’. Aber immerhin lernt man auch ein paar sehr menschliche Schwächen von ihm kennen, was ihn ein wenig sympathischer macht.

Auch die Aufmachung ist sorgfältig und schön. Ein durchsichtiger Schutzumschlag mit Goldprägung ergänzt die auf den Umschlag aufgedruckten Bilder. An Zeichnungen gibt es nur eine Farbtafel, leider keine weiteren Illustrationen.

„Death Note – L change the World” ist ein weiteres Geschenk an die Fans der Manga-Serie, da man schon einige Bände der Serie kennen sollte, um entsprechende Andeutungen und die Handlungsweise der Figuren verstehen zu können. Jedoch wird man das Buch sowieso nicht missen wollen, wenn man ohnehin von der Mystery-Saga fasziniert ist. (CS)

Titel bei Amazon.de
Death Note: L change the World: Manga / Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.