Die Kunst des Zeichnens: Tiere

Die Kunst des Zeichnens: Tiere
Die große Zeichenschule: praxisnah & gut erklärt

frechverlag GmbH
ISBN 978-3-7724-6073-9
Genres: Malen & Zeichnen, Natur & Tiere, Comic & Manga
1.Auflage 2011
Übersetzung: Wiebke Krabbe und Verena Zemme
Gebunden, 22.9 x 30.5 cm, 240 Seiten

http://www.frech.de/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Vorbemerkung:
Als Basis für das vorliegende Buch dienten verschiedene Titel von Walter Fosters Zeichenbüchern.

Zum Buch:
Zu den reizvollsten aber gleichzeitig auch zu den schwierigsten Zeichenmotiven gehören Tiere. Das vorliegende Buch verspricht, dem interessierten Hobbykünstler bei diesen Motiven mit Tipps und Übungen zur Seite zu stehen.

Am Anfang werden viele allgemeine Themen angesprochen, mit denen man sich beschäftigen sollte – von der Auswahl der Zeichenmaterialien, über das Arbeiten mit einfachen Grundformen bis hin zur Beobachtung von Tieren. Einsteiger sollten sich die Übungen in diesem Teil zu Herzen nehmen, die sie mit der Handhabung und der Wirkung ihrer Materialiensammlung vertraut machen. So simpel diese anfangs auch zu sein scheinen, so wertvoll sind die eigenen Erkenntnisse und Fertigkeiten, die man daraus erhält. Und daraus macht das Buch im Übrigen keinen Hehl: nur durch genaues Beobachten und geduldiges Ausprobieren erlangt man immer bessere Ergebnisse und kann so seinen Zeichnungen Leben einhauchen und Charakter verleihen. Interessant und hilfreich sind die Anleitungen zum Darstellen der verschiedenen Arten von  Fell und Haut. Davon gibt es mehrere über das ganze Buch verteilt. Die speziellen Anleitungen über Hunde-, Katzen- und Pferdefell findet man in den entsprechenden Kapiteln.

Den Hauptteil bilden vier Kapitel über Tiere: „Tiere aus aller Welt“ mit den Unterkapiteln „Wilde Tiere“ und „Haustiere“, sowie die Einzelabhandlungen über Hunde, Katzen und Pferde in eigenen Kapiteln. Den größten Teil nehmen dabei die Schritt-für-Schritt-Anleitungen ein. Auf einer oder mehreren Seiten sind die Entstehungsphasen einer Zeichnung dargestellt, von der ersten groben Skizze bis hin zur fertigen Zeichnung. Damit wird auch dem Einsteiger ein Werkzeug an die Hand gegeben, sodass er direkt mit dem Zeichnen loslegen kann. Der Text ist ebenso locker geschrieben wie er zwischen den einzelnen Skizzen eingestreut ist.

Zu Beginn der Einzelkapitel über Hund, Katze und Pferd befinden sich kurze Einführungen in die Anatomie des jeweiligen Tieres. Details von Augen, Ohren und Kopf werden ebenfalls eingehender betrachtet. Insgesamt bekommt man einen reichhaltigen Fundus von nachahmenswerten Ideen präsentiert.

Den Abschluss der realistisch dargestellten und der realen Tiere bildet das Kapitel „Meisterklasse: Tiere zeichnen“. Dort werden wieder allgemeinere Themen behandelt, beispielsweise Bildkomposition, die Grundlagen der Perspektive, aber auch wie man Tiere in einer Landschaft in Szene setzt, was in vier mehrseitigen Beispielen eindrucksvoll gezeigt wird.

Zwei kleinere Kapitel über die Darstellung von Tieren in Comics sowie über „Fantastische Tiergestalten“ finden sich schließlich am Ende des Buches.

Fazit:
Ich finde das Buch überaus ansprechend und die Zusammenstellung sehr gelungen. Die Zeichnungen sind durchweg von hervorragender handwerklicher Qualität, wobei mir persönlich der gekonnte und dennoch lockere Stil Walter T. Fosters am besten gefällt. Die Texte lassen sich flüssig lesen und bilden mit den Zeichnungen und Bildern eine harmonische Einheit.

Ab und zu allerdings stößt man auf unklare Begriffe, wenn beispielsweise auf den „Schraffurgriff“ oder die „Unterhand-Position“ bei der Stifthaltung verwiesen wird. Beides wird zwar im Kasten „Den Stift halten“ beschrieben, unglücklicherweise jedoch nicht benannt. Und dass gerade beim Stichwort „Fell“ im Register nur auf die Anleitung im allgemeinen Teil zu Beginn des Buches verweisen wird, ist verwunderlich, da das Buch mehrere Anleitungen dieser Art enthält.

Die beiden letzten Kapitel sind eine nette Ergänzung. Vor allem der Ausflug in die Welt der Comics lädt zum unverkrampften Skizzieren ein. Hierzu gibt es allerdings ausführlichere Zeichenbücher.

Trotz allem ist das Buch sehr empfehlenswert – so macht zeichnen Spaß!

Copyright © 2011 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.