Gebrandmarkt

Dan Abnett & Ian Edginton
Gebrandmarkt
Warhammer 2

Warhammer: Condemned by Fire 1 – 5, USA, 2008
Panini Comics, Stuttgart, 11/2008
PB, Comic, Dark Fantasy, Splatter
ISBN 978-3-86607-653-2
Aus dem Amerikanischen von Hartmut Klotzbücher
Titelillustration vonRahsan Ekedal
Zeichnungen von Rahsan Ekedal, Chad Hardin, Anthony Williams, Fellipe Martins, Chris Summers, Lisa LuBera, Veronica Gandini

www.paninicomics.de
www.games-workshop.com/
www.danabnett.com/
www.rahsanekedal.com/
http://hardinartstudios.blogspot.com/
www.comicstripper.co.uk/
http://inkblotzart.deviantart.com/
http://shugga.deviantart.com/
http://verogandini.blogspot.com/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Hexenjäger kämpfen in der „Warhammer“-Welt für das Licht, in Sigmar Heldenhammers Namen und gegen die Anhänger und Kreaturen des Chaos – trotzdem stehen sie, aufgrund ihrer Methoden und ihrer Unerbittlichkeit, an der Grenze der Gesellschaft, ebenso gefürchtet wie geachtet von den Menschen, die sie beschützen wollen. Magnus Gult ist einer von ihnen und ursprünglich nur auf der Jagd nach einem Anhänger der Chaosgottheit Slaanesh, doch er muss schnell feststellen, dass eine weitaus größere Bedrohung ihre Schatten voraus wirft. Ganze Dörfer sind verderbt, die Bewohner in verrottende, siechende Monstren verwandelt, die einen neuen Herren preisen und das Geschenk der verwesenden Einheit, das er ihnen bringt. Auch vor dem Land macht dieser tödliche Einfluss nicht halt, denn letztlich ist es der Fluss, der sein verseuchtes Wasser überall hin trägt. Auf der Suche nach dem Ursprung des Übels trifft Gault unerwartet auf Verbündete, den Krieger Franz Vogel und den Zwerg Vergnis, die ihn in eine Welt unter der Erde begleiten, wo sie sich den Verursachern der Verderbnis stellen: huschenden Pfoten im Dunkel …

Mit „Gebrandmarkt“ haben Dan Abnett, der bereits zahlreiche „Warhammer“-Romane verfasste, und der Comic-Autor Ian Edginton eine gradlinige, düstere Geschichte erschaffen, die den Grundgedanken der dunklen Welt gut einfängt: den immerwährenden und letztlich nicht zu gewinnenden Kampf gegen die Mächte des Chaos, dem sich ein paar entschlossene Gestalten wieder und wieder entgegen stellen. Hierbei liegt der Schwerpunkt oft sehr konkret auf den Kämpfen gegen die bereitwilligen oder verführten Anhänger der verderbten Gottheiten, und somit herrscht auch in „Gebrandmarkt“ kein Mangel an ausführlichen Kampfszenen, dynamisch und detailliert und – da es gegen die Gottheit Nurgle geht, den Herrn von Krankheit und Verwesung – auch sehr unappetitlich.

Wer eine komplexe Geschichte oder große Überraschungen in der Story erwartet, wird mit dieser Erzählung nicht zufrieden sein, gerade wenn er als Kenner der „Warhammer“-Welt Hintergründe schnell erahnen kann. Vielmehr geht es in dem Comic um eine einfache, aber stimmungsvoll umgesetzte Abfolge von Reisen und Kämpfen, die gerade mit der Figur des Hexenjägers im Mittelpunkt zuweilen an einen klassischen Western erinnert, selbst wenn die Gegner mutierte Monstren sind. Sehr positiv fallen die Zeichnungen und die atmosphärische Kolorierung auf, die die Story eindrucksvoll, abwechslungsreich und mit einem angenehmen Wechsel zwischen ruhigen Reise- und actionreichen, dynamischen Kampfszenen umsetzen – wobei letztere deutlich Überhand haben. Der fast durchgehende Einsatz von starken Kontrasten, von Licht und Schatten mit der Verwendung von oft nur wenigen Farben, unterstreicht den düsteren Charakter der Welt und der Erzählung ausgezeichnet.

Nicht nur für Freunde der „Warhammer“-Welt ist „Gebrandmarkt“ ein sehr schön gemacht, wenngleich teilweise etwas zu gradliniger, aber gut erzählter und hervorragend umgesetzter Comic in gewohnt angenehmer Panini-Aufmachung.

Copyright © 2010 by Britta van den Boom (BvdB)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.