Goofy – eine komische Historie 05: Benjamin Franklin /Dr. Jekyll /Herkules /Aufstieg und Fall des Römischen Reiches /Davy Boone: 5

Walt Disney Studios
Goofy – eine komische Historie 05: Benjamin Franklin /Dr. Jekyll /Herkules /Aufstieg und Fall des Römischen Reiches /Davy Boone: 5

Originaltitel, Entstehungsort und –datum N. N.
Egmont Ehapa, Köln, 1/2009
HC, Ehapa Comic Collection, Funny, Satire, Geschichte, 978-3-7704-3232-5, 240/2200
Aus dem Amerikanischen und mit einem Vorwort von Michael Czernich
Titelillustration von Walt Disney Studios

www.ehapa-comic-collection.de
http://corporate.disney.go.com/

Mittlerweile liegt der 5. Band von „Goofy – Eine komische Historie“ vor, in dem die Abenteuer des Titelhelden gesammelt sind, der, wie der Titel verspricht, historische Ereignisse auf seine ganz eigentümliche Weise miterlebt oder in die Wege leitet. Der Gedanke, der diesen Geschichten zugrunde liegt, ist, dass es sehr viel einfacher ist, sich an vorhandenen Daten, Gegebenheiten und vor allem Persönlichkeiten zu orientieren, als alles ständig neu erfinden zu wollen, vor allem weil der Leser mehr Spaß an etwas hat, das spannend und dramatischer ist als der Alltag von ‚Lieschen Müller’ oder ‚Hansi Meier’.

Auch wenn sich ein Autor historischer oder literarischer Vorlagen bedient, so bleibt doch genug Raum, um die Phantasie spielen zu lassen, interessante Figuren und Geschehnisse um die Eckdaten herum zu weben und sich vielleicht sogar vom eigentlichen Aufhänger zu lösen. Genau das wird auch hier praktiziert – in fünf Geschichten.

Steht sonst meist Micky Maus im Mittelpunkt, so kommt diesmal Goofy zum Zug und lässt seinen sonst so überlegenen Freund alt aussehen. Natürlich hat die Titelfigur ihre berüchtigte und liebenswerte Tollpatschigkeit nicht verloren, doch macht er aus der Not eine Tugend und verkehrt alle Missgeschicke ins Gegenteil:

„Goofy als Benjamin Franklin“ ist ein ausgesprochen nerviger junger Mann, den seine Eltern regelrecht aus dem Haus ekeln müssen, damit er endlich auf eigenen Füßen zu stehen beginnt. Er entdeckt die Elektrizität und ist auch dabei, als die Vereinigten Staaten ihre Unabhängigkeit von Großbritannien erklären. Leider ist hier ein Fehldruck unterlaufen, denn die Seiten 49 und 51 sind identisch (inzwischen kann man sie an dieser Stelle herunterladen:

http://www.ehapa-comic-collection.de/product_info.php/info/p2804_goofy_-_eine_komische_historie,_bd_05.html).

„Goofy als Dr. Jekyll“ hat mehr Ähnlichkeit mit der Jerry Lewis- oder Eddie Murphy-Verfilmung als mit dem Roman von R. L. Stevenson. Goofy ist ein zurückgezogen lebender Arzt, der aufgrund des von ihm erfundenen Pflanzendüngers, den er versehentlich mit seinem Tee trinkt, zu einem Partylöwen mutiert. Er ist allerdings nicht der Einzige, der sich verändert. Die Geschichte kommt ohne Morde oder sonstige Grausamkeiten aus und hat ein Happy End.

„Goofy als Herkules“ muss viele Arbeiten erledigen, die ihm Hera alias Klarabella aufbrummt. Da er nicht weiß, dass sie ihn loswerden will und er sie erfreuen machen möchte, führt er jeden Befehl, ohne zu murren, aus, sei es dass er seine Nase an einem Schleifstein reibt oder den Nemeischen Löwen zähmt. Mit viel dichterischer Freiheit wurden Bagatell-Aufträge an die Stelle einiger der zwölf Taten gesetzt, die verdeutlichen sollen, wie kleinlich und rachsüchtig Heras Intrigen waren. Zeus setzte ihr Hörner auf – und Klarabella hat ohnehin welche.

„Aufstieg und Fall des Römischen Reiches“ ist eine Sammlung von Einzelepisoden, die sich ab der Zerstörung von Troja bis in die Neuzeit ziehen. Angetrieben von dem Wunsch, etwas Vernünftiges zu essen zu bekommen, ziehen immer wieder namhafte Persönlichkeiten durch die Weltgeschichte und entdecken schließlich die Spaghettis und die Tomantensauce. Anders als die übrigen Storys hat diese Erzählung eine Rahmenhandlung.

„Goofy als Davy Boone“ ist eine witzige Hommage an einen der amerikanischen Nationalhelden. Er führt Micky und seinen Treck durch die Wildnis, in der es vor Indianern, Bären, Ganoven – Kater Karlo ist auch dabei – und anderen Gefahren nur so wimmelt, nach Kentucky.

Historische Ereignisse und literarische Vorgaben werden verfremdet und gelungen auf die Schippe genommen. Ob die Umsetzung in jedem Fall gefällt, ist Geschmackssache, denn manchmal wirken die Scherze fast schon zu albern („Herkules“), oder der Versuch, möglichst viele Daten aufzugreifen, schafft mehr Verwirrung, als wenn man sich auf weniger Ereignisse, die dafür besser ausgearbeitet worden wären, beschränkt hätte („Rom“).

Angerundet wird durch ansprechende und Detail verliebte Zeichnungen, ohne die mancher Gag nur halb so wirkungsvoll gewesen wäre.

Für Sammler ist die Reihe „Goofy – Eine komische Historie“ ein großartiger Spaß. Auch die Gestaltung gefällt: Hardcover, Kunstdruckpapier, sauberer Druck, informatives Vorwort einschließlich verschiedener Abbildungen. Der Band wendet sich weniger an Kinder, die natürlich auch ihr Vergnügen an den lustigen Geschichten haben, sondern mehr an ein reiferes Publikum, das diese Ausstattung zu würdigen weiß und außerdem die Anspielungen versteht. (IS)

Titel bei Amazon.de
Goofy – eine komische Historie 05: Benjamin Franklin /Dr. Jekyll /Herkules /Aufstieg und Fall des Römischen Reiches /Davy Boone: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.