.hack//AI Buster 1

DTatsuya Hamazaki & Rei Idumi
.hack//AI Buster 1

Carlsen Manga, Hamburg, /2008
TB, Light-Novel, SF, Fantasy, 978-3-551-62004-0, 200/695
Aus dem Japanischen von Antje Bockel
2 Farbseiten, 12 SW-Illustrationen
www.carlsenmanga.de
http://www1.ttcn.ne.jp/~izumiya/
www.dothack.com/
www.hack.channel.or.jp/
www.cyberconnect2.jp/hack/
www.cyberconnect2.jp/gu/
www.cc2.co.jp/trilogy/index.html

Das Online-Game The World hat unzählige Fans, die bald mehr Zeit in der virtuellen als in der realen Welt verbringen. Als mächtige Fantasy-Helden dürfen sie spannende Abenteuer erleben, die der Alltag nicht zu bieten hat.

Der Lanzen-Kämpfer Albireo ist ein begeisterter Spieler – und noch sehr viel mehr. Als er durch die verschiedenen Areas von The World streift und Feinde besiegt, an denen sich andere bereits die Zähne ausgebissen haben, macht er einige Gamer auf sich aufmerksam. Die nervige Hokuto dringt einfach in sein Leben ein und stellt dreist alles auf den Kopf. Die Schwert-Kämpfer Orca und Balmung hätten ihn gern als Gefährten bei der Erforschung der Area The One Sin, die noch keiner hatte meistern können.

Albireo hat jedoch andere Pläne. Wer ist die geheimnisvolle Lycoris? Er ist davon überzeugt, dass sie nicht der Avatar eines Spielers ist. Aber ein Non Player Character, der auf die Gamer reagiert, ist sie auch nicht. Könnte sie ein Bug sein? Oder etwas ganz anderes?

Das „.hack“-Universum, das auf dem gleichnamigen Spiel basiert, verschiedene Anime- und Manga-Serien nach sich zog, offeriert nun auch eine erste Novel. Geschrieben wurde sie von Tatsuya Hamazaki; die Illustrationen lieferte Rei Idumi, die auch einige der „.hack“-Mangas zeichnete.

Die Geschichte kommt mit sehr wenigen Charakteren aus und rankt sich um den Einzelgänger Albireo alias Watarei, der das Game The World besser kennt als die meisten anderen und einer wichtigen Aufgabe nachgeht. Dabei strapaziert die neue Bekanntschaft Hotuko gewaltig seine Nerven. Sie verkörpert den typischen Newby, der von nichts eine Ahnung hat, alles mit großen Augen bestaunt und durch seine Fragen dem unkundigen Leser zu Informationen verhilft. Schade, dass auf Balmung und Orca nicht näher eingegangen wird, die als Team so angelegt wurden, dass sie in weiteren Novels für interessante Entwicklungen sorgen könnten.

Die Handlung folgt einem gängigen Muster. Eingangs wird erst durch Action und dann durch ein Rätsel neugierig auf das Weitere gemacht. Kleine Höhepunkte im Verlauf sorgen dafür, dass man am Ball bleibt und die Lösung erfahren möchte. Humorige Einlagen lockern zwischendurch auf.

Tiefgang darf man natürlich nicht erwarten, da die Protagonisten Genre-Archetypen sind, die nicht näher ausgeführt werden, und auch die Geschichte wird schnörkellos durchgezogen. Die Fachtermini, die vor allem Nicht-Spielern kaum geläufig sind, lassen den Plot etwas komplizierter scheinen, als er in Wirklichkeit ist.

Gelungen ist die Gestaltung des Taschenbuchs: Farb- und SW-Illustrationen veranschaulichen die Charaktere. Unterschiedliche Schrifttypen heben Erklärungen, Eigennamen, gelesene Texte usw. hervor. Ein Nachwort des Autors ist angehängt.

„.hack//AI Buster“ wendet sich in erster Linie an Jungen ab 13 Jahren, die selber Gamer und mit Fantasy-Welten vertraut sind. Ihnen wird ein bekannter Hintergrund mit typischen Identifikations-Figuren und spannenden Aufgaben geboten. Ob die Zielgruppe tatsächlich die Konsole für ein Buch liegen lässt, steht allerdings auf einem anderen Blatt. (IS)

Bei Amazon.de
.hack//AI Buster 01: BD 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.