Love Berrish! 1

Nana Haruta
Love Berrish! 1

Love-Berrish! 1, Japan, 2005
Tokyopop, Hamburg, 9/2008
TB, Manga, Comedy, Romance, 978-3-86719-520-1, 192/650
Aus dem Japanischen von Kenichi Kusano und Radek Matuszak

www.tokyopop.de

http://ribon.shueisha.co.jp/loveberry/loveberry.html
http://game.shueisha.co.jp/ribon/newgame/0601_love/loveberrish.html

Da die Leserschaft der Mangas sich mittlerweile zum großen Teil aus Mädchen jeden Alters zusammensetzt, wird von den Verlagen nun auch auf die Themen Rücksicht genommen, die sie besonders interessieren. Dazu gehören gerade bei den jüngeren auch chaotische Schulabenteuer, Freundschaft und erste Liebe. „Love Berrish!“ von Nana Haruta ist wieder einmal eine solche Geschichte.

Yuya wechselt von der normalen High School auf das exklusive Kiichigo-Internat, um ihre Chancen auf einen guten Beruf zu verbessern. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass der Schulalltag von nun an ganz anders sein wird, als sie ihn kennt. Nicht nur, dass es die hauseigene Katze geradezu auf sie abgesehen hat, auch die menschlichen Bewohner des Heimes benehmen sich seltsam.

Yuya weiß nicht so recht, was sie denken soll. War es ein Fehler, sich auf die Sache einzulassen und nun mit Leuten geschlagen zu sein, die es offenbar nur darauf abgesehen haben, sie zu ärgern? Immerhin scheinen auch die anderen Schüler, die nicht im Internat wohnen, ihre Probleme mit denselben Chaoten zu haben.

Erst nach und nach gewöhnt sie sich an alles und lernt, hinter die Kulissen zu schauen und zu erkennen, dass die Mitbewohner gar nicht so schlimm sind, sondern auch sehr nett sein können. Doch bis es so weit ist, muss sie sich ständig ärgern und necken lassen, vor allem von Azusa und Nagisa, die ihr zu allem Überfluss auch noch den Kopf verdrehen…

„Love Berrish!“ ist eine typische High School Comedy. Wie immer steht die Heldin erst einmal im Mittelpunkt von Streichen und Gemeinheiten, bis sie in die Gruppe integriert ist – das kennen viele der Leserinnen durchaus auch aus ihrem Schulalltag. Danach kann Freundschaften und zarten Romanzen nichts mehr im Wege stehen.

Das alles wird von Nana Haruta mit leichtem Strich und augenzwinkernden Bildern in Szene gesetzt. Da die Figuren durch die großen Augen wieder besonders niedlich wirken, bekommt auch die Geschichte einen kindlichen Touch. Romantik und Liebe sind noch sehr harmlos, in erster Linie spielt die Freundschaft, gepaart mit ersten schwärmerischen Gefühlen, eine Rolle.

Damit wendet sich „Love Berrish!“ vor allem an die jungen Leserinnen, die diese Probleme und Entwicklungen aus der Schule nur zu genau kennen und sich bestens darüber amüsieren können. Auf ältere Leser dürfte der Manga eher ein wenig zu hektisch und albern wirken. (CS)

Titel bei Amazon.de
Love Berrish 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.