Das Leben ist schmutzig

Anne Goldmann
Das Leben ist schmutzig

Argument Verlag, Hamburg, 03/2011
TB, ariadne Krimi 1194
Milieu-Studie, Drama
ISBN 978-3-86754-194-7
Titelgestaltung von Martin Grundmann unter Verwendung eines Fotos von Dream-Emotion, Fotolia.com

www.argument.de
www.ariadnekrimis.de
www.martingrundmann.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Sie alle wohnen in einem Mehrfamilienhaus, das um 1870 gebaut wurde und irgendwo im modernen Wien steht: die Hausmeisterin Julia Wawerka und ihr Sohn Markus, für die ein neues Leben beginnt, nachdem der gewalttätige Ehemann und Vater verschwand; der ältere, wortkarge Beamte Sedlak; der freundliche, aber auf seine Weise eigentümliche Briefträger Wagner; der neugierige, ewig schlecht gelaunte Pensionär Herr Pöhz; die Langzeitstudentin Mona Bergmann, die ihr Leben endlich in den Griff bekommen möchte, als sie ihrem ‚Mr. Right„ begegnet; der ‚coole„ Bernhard Färber, der sich anscheinend für etwas Besseres hält und geheime Pläne verfolgt; die charmante Lehrerin Daniela Brandlhofer, die mit praktisch jedem zurechtkommt; die alte Frau Novak und ihr Hund Wastl; die fast immer abwesende Hausbesitzerin Frau Radl; die psychisch instabile Arbeitslose Marie Berger.

Durch das Haus kommen sie immer wieder zusammen, ob sie wollen oder nicht. Gleichgültigkeit und Neugierde, Besserwisserei und Schikanen, peinliche Geheimnisse und ihre Enthüllung, Freundschaften und Streitigkeiten sind an der Tagesordnung. Hin und wieder springt jemand über seinen Schatten und sorgt für eine Überraschung. Womit jedoch keiner gerechnet hat, das ist die Leiche, die die Reinigungskraft von Herrn Pöhz im Keller entdeckt – zwei Wochen alt, kaum noch zu identifizieren. Aber Julia erkennt in ihr eine Hausbewohnerin, die vor einiger Zeit verreisen wollte. Mit Hilfe der Mieter, die etwas beobachtet haben, wird der Exfreund der Toten festgenommen, doch weisen die Indizien auf einen anderen Täter hin. Marie Berger hat einen begründeten Verdacht, doch keiner will ihr Gehör schenken, als sie von einem Mörder mitten unter ihnen spricht. Julia Wawerka stößt auf den entscheidenden Hinweis und damit auf eine Person, die niemand verdächtigt hätte, und gerät dadurch selbst in Gefahr …

„Das Leben ist schmutzig“ ist praktisch die subtile Wiener Version der „Lindenstraße“ und ähnlicher Dramen, die sich in einem Haus abspielen, das zum Heim von vielen grundverschiedenen Menschen wurde. Wer selbst einmal in einem Mehrfamilienhaus wohnte, kennt all die Typen, die hier auftauchen, und ihre Verhaltensweisen. Obwohl lange Zeit nichts Aufregendes passiert, liest und liest man, ohne zu bemerken, wie die Seiten verfliegen, da die realistischen Schilderungen in den Bann ziehen. Man lernt die glaubwürdig beschriebenen Protagonisten und ihre nachvollziehbaren Probleme kennen, die teils klein und nichtig (wie die Feindschaft von Herrn Pöhz und dem Briefträger Wagner, für die es keine konkrete Ursache gibt), teils gravierend (wie die familiäre Situation der Wawerkas vor der Scheidung und die schlechte Gesellschaft, in die Markus gerät) sind. Während die einen gar nichts verändern wollen, weil sie bequem geworden sind oder weil sie den Ärger genießen, mit dem sie sich auseinandersetzen müssen, bemühen sich die anderen voranzukommen, was oft mit Skepsis beobachtet, sogar mit Kritik bedacht wird.

Kein Wunder, dass einige sich lieber aus allem raushalten und nichts über sich preisgeben wollen! Anne Goldmann schildert die kleinen Szenen und die jeweiligen Akteure in kurzer, präziser Sprache, die das Wesentliche auf den Punkt bringt. Man nimmt ihr auch die plötzlichen Perspektivenwechsel innerhalb einer Szene nicht übel. Gemäß ihrer Charaktereigenschaften dürfen die Figuren ihre Mitmenschen und die Geschehnisse kommentieren, wobei man zu einigen Mietern eine Beziehung zu knüpfen beginnt (Julia und Markus Wawerka, Daniela Brandlhofer, Mona Bergmann), zu anderen hingegen aus unterschiedlichen Gründen Distanz wahrt (Frau Radl, Sedlak, Bernhard Färber, Marie Berger), wie es wohl auch im ‚wahren„ Leben wäre.

„Das Leben ist schmutzig“ ist in erster Linie eine gelungene Milieu-Studie, in die die Autorin ihre Erfahrungen aus verschiedenen Berufen (sie ist ausgebildete Sozialarbeiterin und arbeitet bereits seit Jahren in der Straffälligenhilfe) einfließen ließ, und nur ganz nebenbei auch ein Krimi, durch einen Mordfall, wie er sich in der Nachbarschaft jederzeit abspielen könnte: ungeplant und unbemerkt, eigentlich ein tragisches Unglück, das zufällig ans Licht kommt. Mit diesem Titel bleibt sich der Argument Verlag selbst treu, denn das Buch ist ein kleines Juwel, das man erst nach der letzten Seite aus der Hand legt und nicht so schnell vergisst, denn Vergleichbares findet man selten im Krimi-Bereich.

Copyright © 2011 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

PREISRÄTSEL/GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Anne Goldmann – Das Leben ist schmutzig.

PREISRÄTSEL/GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Anne Goldmann – Das Leben ist schmutzig auf sfbasar.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.