Abgrund

Roderick Gordon & Brian Williams
Abgrund

Tunnels 02. Deeper, GB, 2008
Der Hörverlag, München, 3/2009
8 CDs in aufklappbarer Papp-Box, Jugendhörbuch, Adventure, Fantasy
ISBN 9783867173759
Spieldauer: ca. 615 Min.
Gekürzte Lesung nach dem gleichnamigen Jugendbuch „Abgrund“
Arena Verlag, Würzburg, 1/2009
Aus dem Englischen von Franka Fritz und Heinrich Koop, Lesefassung von Ursula Honisch
Gelesen von Andreas Fröhlich
Titelbild von der Hörverlag nach einer Vorlage von Frauke Schneider unter
Verwendung einer Illustration von David Wyatt
Foto von Colin McPherson/Corbis und Finepic/Henkensiefken
8-seitiges Booklet

www.hoerverlag.de
www.tunnel-hoeren.de
www.arena-verlag.de
www.tunnel-das-Buch.de
www.tunnelsthebook.com/

Dr. Burrows, ein kleiner Angestellter des Londoner Heimatmuseums, träumt davon, eine Aufsehen erregende Entdeckung zu machen und dadurch endlich berühmt zu werden. Gemeinsam mit seinem Adoptiv-Sohn Will erforscht er den Untergrund und stößt auf ‚die Kolonie’, eine Enklave im Innern der Erde, in die sich vor rund 200 Jahren einige Menschen zurückgezogen haben und seither, unbemerkt von der Oberwelt, ein abgeschiedenes Dasein führen. Als der Vater plötzlich verschwindet, ohne Will in sein Geheimnis eingeweiht zu haben, die Suche der Polizei ergebnislos bleibt und seltsame Gestalten das Haus der Burrows beobachten, ahnt Will, dass mehr hinter allem steckt. Gemeinsam mit seinem Freund Chester folgt er den Spuren des Vaters – und die beiden geraten prompt in Gefangenschaft, denn wer die Kolonie entdeckt, darf sie nie wieder verlassen.

Die Jungen müssen einige bittere Erfahrungen machen, aber Dr. Burrows können sie nicht finden. Stattdessen lernt Will seine richtige Familie kennen und erfährt, dass sein Name Zeph Jerome lautet! Bei dem Versuch, Chester aus dem Gefängnis zu befreien, kommt Onkel Tam ums Leben, und Will flieht mit seinem jüngeren Bruder Cal. Den Styx, der Polizei der Kolonie, gelingt es, Wills Mutter Sarah zu finden und sie davon zu überzeugen, dass die Tragödie Wills Schuld und er ein Mörder sei und Cal von ihm entführt wurde. Tatsächlich nimmt Sarah die Verfolgung der Jungen auf, die immer tiefer in das unterirdische Reich vordringen und unverhofft Hilfe erhalten, als sie diese am dringendsten brauchen. Aber die Schwierigkeiten reißen nicht ab. Rebecca, Wills Halb-Schwester, kann die Flüchtlinge stellen. Nicht nur entpuppt sie sich als Styx, sie wartet noch mit anderen Geheimnissen auf, und das Schrecklichste davon ist, dass ein Virus freigesetzt werden soll, der alle Oberweltler auslöschen wird. Es kommt zu einem Feuergefecht. Einer der Jungen stirbt, die anderen stürzen in den „Abgrund“…

„Abgrund“ setzt nahtlos da an, wo „Tunnel“ endet, bringt aber zunächst mit Sarah Jerome eine neue Figur ins Spiel, die herauszufinden versucht, was geschehen ist – eine Einstiegshilfe für neue Leser bzw. Hörer und eine kurze Zusammenfassung des Wesentlichen für die Fans. Schon bald wird Sarah ein Opfer von Rebeccas Manipulationen und verschärft dadurch die ohnehin schon kritische Situation von Will, Cal und Chester. Zwar finden die Drei neue Freunde, aber auch sie müssen büßen, wenngleich Cal den höchsten Preis zu zahlen hat. Endlich taucht auch Dr. Burrows auf, dessen Forschungen den Stein ins Rollen brachten; er lebt – und entdeckt Erstaunliches. Der zweite Teil der (auf vier Bände angelegten?) Serie endet mit einem gemeinen Cliffhanger. Natürlich wurde die Familie auch diesmal nicht vereint, und so mancher irrt nach wie vor allein umher oder befindet sich in argen Schwierigkeiten, aber die Kinder und der Kater Batleby stürzen noch tiefer hinab – können sie diesen Fall („Freefall“ lautet der Titel des dritten Buchs) überleben? Und ist einer der Jungen wirklich tot? Schon öfters kamen tot Geglaubte zurück – darf man auch diesmal hoffen?

Schon der erste Roman enthielt Szenen, die für viele junge Hörer (Freigabe: ab 12 Jahren) schwer zu verarbeiten waren (Folter, Tod). Diesmal legten die Autoren noch zu, denn die Helden in ihrem Alter töten und werden getötet, die Erwachsenen wirken fast schon wie Kanonenfutter, und die gerissene Rebecca kennt keinerlei Erbarmen, wenn es darum geht, ein Ziel zu erreichen – und das ist wieder einmal die Weltherrschaft, die absolute Macht. Zählt man das alles zusammen, bieten „Tunnel“ und „Abgrund“ erfahrenen Fantasy-Freunden wenig Neues; alles ist schon einmal da gewesen. Das beginnt mit der Theorie von der hohlen Erde und etwaigen Besuchern aus dem All, geht weiter mit den bösen Zwillingen und den rivalisierenden Raben-Müttern, der Angst vor einer Pandemie und biologischen Kampfstoffen, bis hin zur Weltherrschaft unter einer totalitären Macht.

Auch die Charaktere entsprechen Archetypen: der kluge Held, sein Impulse gebender Begleiter, der toughe Love-Interest (hier noch im Anfangsstadium), die aufopfernden Helfer, die sonstigen zwielichtigen Begegnungen, die skrupellosen Feinde. Gerade die Kinder zeigen mehr Mut und Durchblick als die Erwachsenen – klar, „Tunnel“ ist eine Serie, die von einem Jugendbuchverlag (Arena) veröffentlicht wird. Waren die Grausamkeiten notwendig, um daraus ein All Age Book machen zu können? Die Geschichte ist immerhin flüssig erzählt, obwohl man die eine oder andere Szene sicher hätte kürzen können. Auch über die kleinen Fehler (wieso merken die Oberweltler nichts von den Emissionen der Fabriken?) sieht man hinweg.

Schätzt man Bücher wie „Der goldene Kompass“, „Eragon“, „Die Novizin“ usw. wird man sicher auch „Tunnel“ und „Abgrund“ eine Chance geben wollen. Wer Freude am ersten Teil hatte, möchte zweifellos die spannende Fortsetzung lesen oder hören, die im Falle des Hörbuchs auch wieder von Andreas Fröhlich stimmungsvoll vorgetragen wird. Die Gestaltung des Hörbuchs ist ordentlich, obwohl das Booklet sicher etwas umfangreicher hätte ausfallen können. Aufgrund der doch recht grausamen Geschehnisse möchte man „Abgrund“ lieber etwas reiferen Fans ab 14 Jahren empfehlen, denn selbst erwachsene Leser und Hörer müssen so manches Mal schlucken. (IS)

Titel bei Amazon.de:
Abgrund – Tunnels 02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.