Ash

Malinda Lo
Ash

Originaltitel: Ash / Little, Brown and Company, New York
PAN Verlag
ISBN 978-3-426-28344-8
Hardcover, Fantasy
Deutsche Erstausgabe November 2010
Aus dem Englischen von Karin Dufner
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
basierend auf dem Originalentwurf von Alison Impey
Umschlagabbildung: Amina Bech
Umfang: 272 Seiten

www.pan-verlag.de
http://www.droemer-knaur.de/buecher/Ash.7119045.html
www.malindalo.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Malinda Lo wurde in China geboren, wuchs in Amerika auf und lebte in Boston, New York, London, Beijing, Los Angeles und San Francisco; inzwischen hat sie sich mit ihrer Partnerin im nördlichen Kalifornien niedergelassen. Malinda Lo war zwölf Jahre alt, als sie ihr erstes Gedicht an eine Zeitschrift verkaufte. Sie studierte am Wellesley College, in Harvard und Stanford und arbeitet als Journalistin. Ash ist ihr erster Roman.

Zum Buch:

Mit Ash entführt uns die Autorin Malinda Lo zurück in ein altbekanntes Märchen: Aschenputtel.

Aisling, genannt Ash verliert bereits als junges Mädchen ihre Mutter und scheint mit dieser Situation überfordert. Immer wieder zieht es sie an das Grab ihrer Mutter und dabei denkt sie fasziniert an die Geschichten zurück, die ihre Mutter mit ihr geteilt hat: Geschichten über die Feenwelt, in denen die Feen den Menschen nicht wirklich freundlich gesinnt sind. Aber gibt es diese Feen wirklich? Jedenfalls sieht Ash schon bald immer häufiger einen merkwürdigen Mann, den sie einige Zeit später als Sidhean, einen Mann aus dem Feenvolk wieder trifft. Zu ihm fühlt sie sich auf eine sonderbare Weise hingezogen. Die Verbindung zu Sidhean wird immer stärker nachdem Ashs Vater erkrankt und die Stiefmutter mit den Kindern und dem kranken Mann in eine nahe gelegene Stadt zieht. Dort stirbt Ashs Vater und fortan hat sie unter ihrer Stiefmutter sehr zu leiden. Sie wird behandelt wie eine Dienstmagd und muss nach und nach immer mehr Aufgaben im Haushalt übernehmen, da die böse Stiefmutter alle Hausangestellten entlässt.

In der Zeit, in der Ash nicht im Haushalt helfen muss, flieht sie immer häufiger in die nahe gelegenen Wälder und macht dort die Bekanntschaft von Kaisa, der königlichen Jägerin. Auch zu ihr entwickelt sie besondere Gefühle. Ash bewundert Kaisa für ihre Stärke, ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbstständigkeit.

Das Buch ist nach dem Prolog in zwei Abschnitte aufgeteilt: „Der Feenmann“ und „Die Jägerin“. Den Personen zu denen Ash sich hingezogen fühlt, ist also jeweils ein Abschnitt gewidmet.

Wenngleich der Leser zunächst das Gefühl haben mag, dass viele Elemente der Handlung des klassischen Märchens Aschenputtel ähneln, so ist das doch immer nur andeutungsweise der Fall, da sich die Handlung in eine ganz andere Richtung entwickelt. Hier wird sicherlich für jeden Leser vor allem das Ende der Geschichte eine Überraschung sein. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich wirklich verwundert war und mir unter der Geschichte und deren Ende etwas ganz anderes vorgestellt habe.

Die Welt der Feen ist mir im Nachhinein etwas zu kurz gekommen, die Charaktere treten nicht deutlich genug in den Vordergrund, einzig zur Landschaft und Natur konnte sich beim Lesen eine deutlichere Vorstellung in meinem Kopf entwickeln. Die grundsätzliche Idee der Geschichte ist gelungen, aber die Umsetzung kann mich nicht wirklich überzeugen. Besonders gut geworden ist hingegen das Cover des Buches. Die dezente Farbgebung ist sehr verlockend und passt natürlich vor allem auch im Hinblick auf das tatsächliche Ende der Geschichte einfach hervorragend. Das Buch selbst hat eine wunderbare Größe. Es liegt gut in der Hand und ist ein Schmuckstück in jedem Bücherregal.

Eine sehr moderne und ungewöhnliche Interpretation eines klassischen Märchens mit Fantasyelementen.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.