Ayani – Die Tochter des Falken

ayani-die-tochter-des-falkenPeter Freund
Ayani – Die Tochter des Falken
Mysteria 2 (von 3)

cbj-Verlag, München, 10/2009
HC mit Schutzumschlag, Jugendbuch, Fantasy
ISBN 9783570137246
Titelillustrationen von Elizaveta Reich

www.cbj-verlag.de

Niko hat den Weg nach Mysteria entdeckt. Mit dem Alwenmädchen Ayani hat er eine Freundin gefunden, die ihm in diesem Land, in dem Magie etwas Alltägliches zu sein scheint, hilfreich zur Seite steht. Nachdem es den beiden gelungen ist, unter Lebensgefahr das Königsschwert Sinkkâlion an sich zu bringen, erhalten sie Hilfe von den Waldbewohnern. Diese sind vor dem neuen Herrscher geflohen und machen ihm seither mit kleinen Raubzügen das Leben schwer. Derweil hat Nicos Freundin Jessie den Reisemantel gefunden. Sie legt in sich um und gelangt dadurch ebenfalls nach Mysteria. Dies gefällt dem Alwenmädchen so gar nicht. Jessie hat aber ebenfalls ein Geheimnis, das sie in große Gefahr bringt. Niko findet immer mehr Hinweise darauf, wer sein Vater ist. Gemeinsam wollen die Freunde nun versuchen, die Menschen im Königreich vor dem brutalen Herrscher Rhogarr von Khelm zu befreien. Dabei kommt ihnen so mancher Alwe zur Hilfe.

Aber auch die dunkle Seite schmiedet Pläne, um doch noch den Sieg davon zu tragen. Die Schwarzmagierin Sâga kocht ihr eigenes Süppchen und bemüht sich, immer wieder die einzelnen Parteien gegeneinander auszuspielen. Dabei wird sie vom geheimnisvollen Odhur gewarnt, nicht zu weit zu gehen. Peter Freund ist es auch diesmal gelungen, die Faszination von Mysteria in passende Worte zu kleiden. Häppchenweise serviert er der Leserschaft immer neue Erkenntnisse. Dabei spart er nicht mit überraschenden Wendungen in der Geschichte. In der realen Welt häufen sich die Ereignisse und steuern auf einen Countdown zu.

Die einzelnen Protagonisten werden mit immer mehr Eigenschaften ausgestattet. Da gibt es Jessie, die Nicos Freundin wurde und mit der er täglich auf dem Hof seines Opas die Pferde versorgte. Das Alwenmädchen Ayani scheint seine zweite Hälfte zu sein. Sie ergänzen sich hervorragend. Gerade die Gegensätze der beiden Mädchen kristallisieren sich in diesem Band besonders heraus. Dabei schafft es Jessie, sich nach und nach den Respekt von Ayani zu verdienen. Auch die Gegenspieler, wie die Schwarzmagierin Sâga, bekommen immer mehr Substanz. Sâga geht es um Macht. Dafür würde sie fast alles tun.

Der Schutzumschlag fällt durch seine in Grün gehaltene Grundfarbe auf. Dabei wird mit goldenen Schriftzeichen und Emblemen nicht gespart. Dadurch werden schon hohe Erwartungen an die Fantasy-Geschichte geweckt. Ein Mädchen hält einen Falken und erinnert mit seiner Kleidung ein wenig an einen weiblichen „Robin Hood“. Sie steht auf einem Felsen und im Hintergrund wird sie durch eine Feuerlohe beleuchtet.

Peter Freund wurde auch durch die „Laura“-Bände bekannt. Mit seinem Sohn schrieb er Geschichten über „Die Drachenbande“, die ebenfalls reißenden Absatz finden. Ein ganz großer Autor auf dem deutschen Fantasy-Markt, der seinesgleichen sucht! Dieser Band ist nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet. Auch Erwachsene erliegen schnell dem Charme dieser Erzählung. Jeder, der phantastische Geschichten liebt wie „Der Herr der Ringe“ oder Waldläuferstorys über „Robin Hood“, findet hier auf jeden Fall eine glänzende Mischung. Die hohen Erwartungen die dieses Band positiv beantwortet, werden hoffentlich auch im sehnsüchtig erwarteten Abschlussband erfüllt.

Copyright © 2010 Petra Weddehage (PW)
 
Titel bei Amazon.de:
Ayani – Die Tochter des Falken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.