Beiß, Jane, beiß!

beis-jane-beisMari Mancusi
Beiß, Jane, beiß!

Bad Blood, USA, 2009
Arena Verlag, Würzburg, 7/2009,
TB 50154, Jugendbuch, Fantasy, Mystery
ISBN 9783401501543
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Titelgestaltung von Frauke Schneider

www.arena-verlag.de
www.marimancusi.com

Die Zwillingsschwestern Sunny und Rayne sind schon immer grundverschieden gewesen – und das noch mehr, seit die Welt der Dunkelheit mit ihren Vampiren zwischen sie getreten ist. Während Sunny eigentlich ein ganz normales High-School-Mädchen ist, das schöne Klamotten und Dates im Kopf hat, ist Rayne ein waschechtes Goth-Girl und inzwischen selbst eine Blutsaugerin. Nach zwei Abenteuern mit Rayne wendet sich die Autorin nun wieder Sunny zu. Diese ist zwar kein Vampir mehr, aber die Liebesbeziehung zu dem stattlichen Vampir Magnus ist noch immer existent, und sie kann sich ein Leben ohne ihn auch gar nicht mehr vorstellen. Sie glaubt, dass nichts und niemand zwischen sie treten könnten. Doch nun wird sie eines Besseren belehrt, denn eines Abends taucht eine überschminkte Frau auf und stört sie in ihrer trauten Zweisamkeit, die sie eigentlich damit besiegeln wollten, endlich miteinander zu schlafen. Sie stellt sich als Jane vor und behauptet, Magnus’ vom Vampirzirkel auserwählte Blutgefährtin zu sein.

Für Sunny bricht eine Welt zusammen, denn sie weiß, wie eng Rayne und ihr Vampirfreund Jareth miteinander verbunden sind. Magnus versucht zwar, ihr klar zu machen, dass Jane und er nur eine geschäftliche und keine intime Beziehung pflegen werden, aber das Mädchen ist schwer enttäuscht und beschließt, erst einmal Abstand zu gewinnen. Sie zieht zu ihren Vater nach Las Vegas. Zwar wird sie von Jareth und Rayne begleitet, aber die beiden wissen, dass Sunny nicht so leicht über alles hinweg kommen wird. Und so ist es auch. Obwohl sie den netten und zuvorkommenden Jayden kennen lernt, kann sie Magnus nicht wirklich vergessen.

Zudem gerät sie, ohne es zu ahnen, in Gefahr, denn einer der Schauspieler in dem ‚Dracula’-Stück, in dem sie aushilfsweise die Mina Harker spielt, ist selbst ein Vampir und hat es auf ihren süßen Hals abgesehen…, nicht weil er sie reizvoll findet, sondern ein Feind von Magnus ist und genau weiß, welche Rolle sie in dessen Leben gespielt hat. Wie auch schon seine Vorgänger ist „Beiß, Jane, Beiß!“ mit den üblichen Anspielungen auf „Buffy“ und Co. gespickt und bietet eine mehr oder weniger humorvolle Geschichte, die die Teenager-Sorgen und -Nöte eines High-School-Mädchens in Szene setzt und gleichzeitig spannend bleibt. Auch Sunny beweist diesmal, dass sie nicht nur die hohlköpfige und naive Blondine ist, sondern aus ihrem Kontakt mit den Vampiren auch etwas gelernt hat. Sie liebt Magnus zwar noch immer, ist aber nicht ganz so leicht dazu bereit, ihm zu verzeihen.

Interessant ist auch die Figur des Jayden, der als Bluter so ganz anders ist als die anderen Männer, die sonst auftreten und durchaus Sympathien bei den Lesern gewinnt. Mari Mancusi macht es wie immer sehr viel Spaß, sich durch die Augen ihrer Heldin über alle möglichen Klischees aus Teenager-Klamotten und gängigen Vampirbüchern, -filmen und -serien lustig zu machen. Das alles ist natürlich in eine unkomplizierte Handlung gebettet, die zwar leicht zu durchschauen ist, aber dennoch nicht langweilt. „Beiß, Jane, beiß!” bietet wie auch die anderen Romane von Mary Mancusi kurzweilige Unterhaltung für alle Leserinnen, die den augenzwinkernd frechen und manchmal schon irrwitzigen Umgang mit den beliebten Vampirromanzen und der einen oder anderen Teenager-Komödie mögen. (3xPRT)

Christel Scheja (CS)

Titel bei Amazon.de:
Beiß, Jane, beiß!

BEENDETES BÜCHERPREISRÄTSEL:
.
www.buchrezicenter.de veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels am Telefon* gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.
.
Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!
.
Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!
.
Die Gewinner der Preisrätseltitel:
.
1.Rudi Schindler
2.Hanspeter Jäger
3.Joachim Marheinek
.
Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.