Bella Sara 1 – Bellas Geschenk

Bei Buch24.deFelicity Brown
Bellas Geschenk
Bella Sara 1
(sfbentry)

cbj
Originaltitel: Bella Sara – Novel 1
Originalverlag: HarperCollins, UK
Aus dem Englischen von Pia Jüngert
Mit Fotos / Illustrationen von Heather Theuer
Ab 8 Jahren
Gebundenes Buch, Pappband, 128 Seiten, 13,5 x 19,0 cm
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-570-17001-4
http://www.bellasara.com
http://www-cbj-avanti.de

Jillian ist ein kleines Waisenmädchen und lebt auf der Burg von Lady Ivenna, die zusammen mit ihrem bösen Wolf Myrfor die zauberhaften Wesen auf ihrem düsteren Schloss gefangenhält. Als Ivenna eines Tages den Sternensteinotter in ihren Kerker wirft, erkennt Jillian eine bittere Wahrheit. Das Mädchen schmiedete einen gefährlichen Plan, um den Otter und die anderen Tiere zu befreien. Dabei baut sie auf die Hilfe von dem befreundeten Wolf Conall. Er soll zur Königin der Pferde eilen, Bella, und diese zur Hilfe holen …

Die Bella-Sara-Geschichten spielen im zauberhaften Land des Hohen Nordens. Bella ist die Königin der Pferde und Sara die kindliche Göttin der Pferde. In „Bellas Geschenk“ hat erst einmal nur Bella ihren Auftritt, in späteren Bänden kommt dann auch Sara vor.

„Bella Sara“ ist international eine recht erfolgreiche Serie. Auf der begleitenden Homepage ist eine Altersempfehlung ab fünf Jahren angegeben, der Verlag cbj gibt für die Bücher „ab acht Jahren“ an. Um die Thematik der Bücher und die Handlung zu verstehen ist das auch vollkommen korrekt. Tatsächlich aber steht dieser Altersempfehlung die Übersetzung im Wege.

Diese stammt von Pia Jüngert und ist fehlerfrei. Leider wurden die Eigennamen beibehalten und stellt die angestrebte Zielgruppe vor Schwierigkeiten. Ohne grundlegende Englischkenntnisse sind einige der Begriffe unverständlich oder die Aussprache einfach unbekannt. Das kann ausgeglichen werden, in dem die Eltern ihren Töchtern das Buch vorlesen oder die Bedeutung und Aussprache erklären. Besonders ärgerlich ist die Übersetzung allerdings bei dem Sternensteinotter, der den Starstone trägt – den Sternenstein. Im Buch wird nun der Begriff „Starstone“ benutzt. Die Aussprache ist für Erwachsene bei Kindern schon recht witzig, aber die Übersetzung und die Verbindung zum Sternensteinotter ist da schon englischaffinen Mädchen vorbehalten.

Das ist für deutschsprachige Kinderzimmer schade, denn die Geschichte bietet alles, was eine gute Fantasy-Pferde-Story ausmacht. Im Mittelpunkt steht das kleine Mädchen Jillian, das sich gegen die Unbillen des Lebens durchsetzt. Dabei entdeckt sie verborgene Talente, erfährt Freundschaft und Liebe. Sie erkennt, dass mit Mut und Zuversicht alles möglich ist und freundet sich mit außergewöhnlichen Pferden an. Zusätzlich spielen zauberhafte Wesen mit – niedliche Tierwesen – die fantastische, lustige Dinge können. Als Beispiel mögen die Seifenblasenschildkröten dienen. Das macht einfach Laune und ist vor allem für kleine Mädchen eine spaßige und spannende Unterhaltung.

Die Illustrationen von Heather Theuer bebildern dabei die Geschichte. Sie sind schwarzweiß und stets passend zum jeweiligen Text. Die Motive sind sehr schön gezeichnet und helfen dabei, die Geschichte zu tragen und die Vorstellungskraft der Leserin zu unterstützen. Das ist sehr wichtig, denn einige der Beschreibungen sind kaum vorhanden und brauchen die Illustrationen, um das Erzählte zu verbildlichen.

„Bellas Geschenk“ ist ein gelungener Auftakt der Pferde-Serie und vollkommen auf den Markt ausgerichtet. Keineswegs ein Nachteil, denn immerhin ist es gute Unterhaltung. Einzig die deutsche Übersetzung in Bezug auf Namen, Titel und Bezeichnungen (Lady, Thunder, Starstone usw.) lässt zu wünschen übrig. Eine Optimierung auf den deutschen Markt wäre sinnvoller gewesen. Unter dem Strich ein gutes Buch mit einer packenden Klein-Mädchen-Geschichte.

Copyright © 2010 by Günther Lietz

Bei Buch24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.