Blutbraut

Lynn Raven
Blutbraut

cbt Verlag
ISBN 978-3-570-16070-1
Fantasy, Kinder & Jugend, Liebe & Romantik
Erschienen 2011
Titelbild Hanna Hörl, Designbüro
Umfang 736 Seiten

www.cbt-lynnraven.de
www.cbt-jugendbuch.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Autorenporträt

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten, und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich. (Quelle: cbt)

Zum Buch

Lucinda Moreira ist schon ihr Leben lang auf der Flucht, denn sie ist etwas Besonderes. Ihr Blut ist für einen mächtigen Hexer bestimmt. Sie soll seine Blutbraut werden. Doch Lucinda hat Angst dann seine Sklavin sein zu müssen, nichts Besseres als ein Stück Vieh. Sie weiß, dass die Hexer das pure Böse sind, denn einer davon schlachtete vor ihren Augen ihre Tante ab. Also zieht sie von Stadt zu Stadt, immer auf der Flucht und bleibt nie länger als nötig. Als Cris ihr begegnet verspürt sie erstmals das Bedürfnis zu bleiben. Viel zu spät merkt sie, das Cris der Bruder des Hexers ist. Er bringt sie zu ihm und Lucinda steckt in ihrem schlimmsten Albtraum fest. Aber nach und nach muss sie feststellen, dass der Hexer Joaquin ganz anders ist, als ihre Tante ihr immer erzählt hat. Doch Joaquin macht gerade eine Verwandlung durch und steht kurz vor der Verdammnis des Nosferatu. Schnell findet sich Lucinda nicht nur im Wechselbad der Gefühle, sondern auch in einer handfesten Intrige wieder …

Fazit

Hier findet sich wirklich alles, was ein gutes Jugendbuch braucht. Jede Menge Action und Spannung gekoppelt mit wirklich sympathischen Hauptcharakteren. Diese waren wahnsinnig realistisch und menschlich, machten Fehler und steckten auch mitten im Gefühlschaos fest. Sogar die Nebencharaktere wirkten lebendig und taten mehr als einfach nur ihre Funktionen als Arzt, Bodyguard und besten Freund zu erfüllen. Schnell schloss man sie alle ins Herz und fiebert mit ihnen mit. Die handfeste Geschwisterrivalität zwischen Joaquin und Cris machte die ganze Geschichte noch spannender und gab dem Ganzen mehr Tiefe. Erfrischend war, dass die Hauptprotagonistin sich nicht nach 50 Seiten gleich an den Hals des erstbesten Vampirs warf, sondern bis zum Schluss misstrauisch blieb.

Verschiedene Herrschaftshäuser und der interessant abgewandelte Vampirmythos brachten noch zusätzlich Spannung in die Geschichte. Die verschiedenen Handlungsstränge waren wirklich gut miteinander verwoben und hoben sich dennoch durch wechselnde Perspektiven gut voneinander ab. Bis kurz vor dem Ende des Buches erfuhr der Leser nicht, wer hinter den Intrigen steckte. Das Ende hingegen blieb eher offen man erfuhr nicht, wie es mit der Schreckensherrschaft der Nosferatu weitergeht. Auch das Schicksal von Joaquin blieb eher offen und ermöglicht somit eine Fortsetzung. Selbst am Schluss des Buches löste sich die Spannung für den Leser nicht auf und hielt ihn weiter gefangen.

Ich hoffe wirklich auf eine Fortsetzung rund um die Blutbraut und ihren Hexer.

Ein Buch, das mit Spannung und Action aufwarten kann, in die Tiefe geht, einem die Tränen in die Augen treibt und dabei nicht nur für Jugendliche eine gute Abendlektüre ist.

Copyright © 2011 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de


Comments

  1. So schnell komm ich hier gar nicht hinterher 😉

    Bei mir liegt die wunderschöne Blutbraut noch auf dem SuB und wird von mir angehimmelt, aber ich freu mich total drauf und dann kommt mein Resumee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.