Dämon der Spiegelkrieger

Dämon der Spiegelkrieger
Author Werner Karl

Price EUR 14,95
Publication Date 2015/04/17
SalesRank#1,128,417
Taschenbuch 542 pages
ISBN-101511799250
ISBN-139781511799256
Publisher Createe Independent Publishing Platform
Genre: Fantasy, Historisches
Verlag: Selfpublisher
Autor: Werner Karl

Titel erhältich auf Amazon.de
www.wernerkarl.org

Wertung:
4.5 / 5 – episch

Tja, was soll ich da noch sagen? Für die drei Bände der Trilogie erhielt ich vom Deepground Magazin, bzw. der Rezensentin Conny 1x 4 von 5 und 2x 4,5 von 5 Punkten verliehen. Da ich – wie auch bei den beiden Rezis zuvor – hier nur Ausschnitte veröffentlichen darf, habe ich wieder die Lücken mit *** gekennzeichnet. Zur kompletten Rezi einfach hier klicken. Und vielleicht hat ja jemand auch das Interview mitbekommen. Wer nicht: bitte hier klicken.

Es grüßt euch mit erhobenem Schwert
Werner Karl 😉

Review von: Conny

***

Was einen dahinter und auf den insgesamt 542 Seiten des Finales erwartet, gleicht der Hölle auf Erden, denn geizte Selfpublisher-Autor Werner Karl schon in den Vorgängerbänden „Druide der Spiegelkrieger“ und „Kriegerin der Spiegelkrieger“ nicht an Blutvergießen, Grausamkeiten und Gräueltaten, toppt er dies, verbunden mit einer stärkeren Betonung der Fantasy-Elemente, nun in „Dämon der Spiegelkrieger“ noch.

Das erste Kapitel des Abschlussbands führt dabei nicht nur die Handlung der bisherigen Bände konsequent weiter, sondern katapultiert die Leser prompt in die bewährte und aus Band 1 und 2 bekannte Brutalität dieser History Fantasy Trilogie. Auf nüchternem Magen ist dies nur bedingt zu empfehlen, denn Folter und Qual erwarten einen bereits auf den ersten Seiten.

***

***

Dass sich jedoch die Anschaffung des gesamten Dreiteilers lohnt, stellt auch „Dämon der Spiegelkrieger“ wieder unter Beweis. Und schließlich bringt er im Finale endlich die in Band 2 vermisste, vernachlässigte und ersehnte Fantastik in seine Reihe zurück. Dafür rückt die historische Komponente, zu der alles Notwendige ausführlich in den Vorgängerteilen gesagt wurde, welche diesbezüglich eine gelungene Vorarbeit geleistet haben, in den Hintergrund. Der Fantasy betonte Ansatz weiß zu gefallen und die Dämonen halten Einzug in die Geschichte um die Spiegelkrieger.

***

Brannons Rolle innerhalb der „Spiegelkrieger“-Trilogie sowie alle bisherigen noch offenen Handlungsstränge werden plausibel miteinander vereint und abgeschlossen. Es bleiben weder Fragen offen noch hinterlässt Werner Karl einen Funken Hoffnung auf ein Wiedersehen mit den teils lieb gewonnenen Charakteren. Somit beendet man Werner Karls ersten Ausflug in die History Fantasy mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn obschon es schade ist, am Ende angelangt zu sein, lernte man gleichsam einen Autor kennen, von dem man sich positiv überraschen lassen hat und von dem man hoffentlich in naher Zukunft erneut in diesem Genre lesen wird.

Copyright © 2015 by Conny (Deepground Magazin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.