Das Auge des Golem

Jonathan Stroud
Das Auge des Golem
Bartimäus Band II

Originaltitel: The Bartimäus Trilogy ? The GolemŽs Eye (2004)
by Random House ChildrenŽs Books, London
Verlag der deutschen Ausgabe: cbj Verlag in der Verlagsgruppe Random House, München
ISBN: 9783570218532
Genre: Fantasy (All-Age-Fantasy)
Erschienen: 2005 (deutsche Fassung)
Übersetzung: Katharina Orgaß und Gerhard Jung
Umschlaggestaltung: Atelier Langenfass, Ismaning
Umschlagbild: David Wyatt
Taschenbuch, 670 Seiten

www.randomhouse.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Bartimäus – Das Auge des Golem ist der zweite Teil einer Reihe.
Der vierte Band soll im Herbst 2010 erscheinen.

Zum Buch:

London steht Kopf. Ein magisches Wesen treibt die Bewohner an den Rand des Wahnsinns und zerstört viele publikumsträchtige Gebäude. Sowohl die Magiergilde als auch die Gewöhnlichen (die nicht magiefähigen Einwohner) sind geschockt. Ganze Geschäftsstrassen wurden zerstört. Der Widerstandsbewegung, welche aus Gewöhnlichen besteht und gegen die Magiergilde arbeitet, wurden zuerst diese Anschläge zugeordnet. Nathanel alias John Mandrake, uns bislang als schüchterner, lehrfähiger und gehorsamer Zauberlehrling aus dem ersten Teil bekannt, zwischenzeitlich ein modischer, selbstbewusster und arroganter Assistent des Ministers für innere Angelegenheiten, wurde mit der Bekämpfung der Widerstandsbewegung und somit dem hoffentlichen Ende der Anschläge, beauftragt. Bis dann erkannt wird, dass ein größeres und vor allem mächtigeres Wesen hinter diesen Verwüstungen steckt.

Auf Nathanel kommt nun eine Bewährungsprobe zu. So soll er nach Prag reisen, um wichtige Informationen über einen Golem erhalten. Mit diesem Auftrag setzt er sich selbst unter Druck, da er hiermit seine Befähigung für höher gestellte Ministeriumsposten unterstreichen möchte. Da er dieser Sache alleine aber nicht gewachsen ist, sucht er tatkräftige Unterstützung bei einem Dschinn. Wer könnte dies sein? Natürlich der eigensinnige und spitzzüngige Bartimäus. Dieser lässt sich aber nur ungern und absolut widerwillig von Nathanel beschwören. Gemeinsam tauchen die Beiden in ein neues Abenteuer.

In dem zweiten Teil der Bartimäus Trilogie kommt der Dschinn Bartimäus, wie schon aus dem ersten Teil bekannt, auch wieder witzig und spritzig hervor. Seine spitzzüngigen Dialoge sowie seine Lebenserfahrung von gut 5000 Jahren machen aus diesem Buch wieder einen kleinen Genuss. Aber unsere zwei Hauptprotagonisten erhalten eine dritte, wichtige Person hinzu: Kitty, die  energische und selbstbewusste Person aus der Widerstandsbewegung. Der Leser erfährt in diesem Buch viele Dinge über das vergangene Leben von ihr, über ihre Gedanken und Gefühle und wie Sie in die Widerstandsbewegung kam. Dies bringt dem Leser näher, wieso aus einem unbedeuteten Mädchen eine so resolute und freche Person wurde. Sie erzielt sich somit große Sympathien, die Nathanel  etwas in den Hintergrund rutschen lässt, was aber der Story eine gewisse Art von zusätzlicher Spannung bringt.

Durch die zusätzliche Hauptrolle wird die Story aus drei interessanten Perspektiven dargestellt:
die witzige und humorvolle Seite von Bartimäus,
die arrogante, selbstsichere Seite von Nathanel und
die gefühlvolle, empfindungsreiche und liebevolle Seite von Kitty.
Dieser Mix erzeugt immer wieder tolle abwechslungsreiche und unterschiedlich große interessante Spannungen in den jeweiligen Kapiteln, sodass ein zuklappen des Buches so gut wie unmöglich ist. Irgendwie ließ mich das Gefühl nicht los, das sich zwischen Nathanel und Kitty so eine Art geheime Liebschaft entwickelt, es lag irgendwie ein gewisses Knistern in der Luft bzw. in den Seiten, aber der Autor lässt den Leser wohl noch etwas im dunkeln. Auch das Hinzufügen weiterer Schauplätze mit den immer wieder hochinteressanten Lebensweisen und Erfahrungen von Bartimäus geben der Story noch weitere Würze.

Fazit:

Auch dieses Buch ist spannungsgeladen, mit humoristischen Kommentaren versehen, aber auch leicht gruselig. Der Autor versteht es, den Leser mit Worten zu bannen und in das Buch zu ziehen. Detailreich, geschichtlich lustig (jetzt weiß der Leser auch, wer für die Entstehung bzw. teilweise Zerstörung verschiedener Weltwunder verantwortlich war und ist) und vor allem spannend präsentiert uns Jonathan Stroud sein zweites Bartimäuswerk.

Erwähnenswert finde ich, dass Jonathan Stroud am Anfang des Buches eine Auflistung der Hauptpersonen gemacht hat. Dies erleichtert den Einstieg in das Buch, ohne das man sich lange mit den unterschiedlichen Charakteren wieder auseinander setzen muss. Da hier allerdings inhaltlich viel Tod und Verderben aufgezeigt wird, würde ich im Gegensatz zum ersten Teil hier das Lesealter auf die älteren Jugendlichen und darüber einschränken.

Copyright by Walter Gasper 2010

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.